Tränenkuchen oder auch "trauriger" Käsekuchen

Wie ich zufällig mitbekommen habe, fand gestern der "National Cheesecake Day" statt, und dreimal dürft Ihr raten wo - natürlich bei unseren amerikanischen Freunden. Da gibt es ja für fast alles irgendeinen Feiertag.

Aber das war nicht der einzige Grund, wie ich auf dieses Rezept gestossen bin. Irgendwie ging meine Stimmung Richtung Nullpunkt und so fütterte ich den allwissenden Mr. Google einfach mal mit "Tränenkuchen". Und siehe da,es gab Ergebnisse und nicht gerade wenig ;-)

Und da es sich beim Tränenkuchen, sozusagen um einen Käsekuchen mit Haube handelt, stand für mich fest, welcher Kuchen am Wochenende auf den Tisch kommt.

Manche fragen sich sicherlich, warum der Kuchen Tränenkuchen heißt. (mir ging es ja genauso), aber mittlerweile bin ich schlauer und auch irgendwie überrascht, weil ich mir das Phänomen nicht so richtig vorstellen konnte. Die Tränen entstehen erst beim Abkühlvorgang des Kuchens und kullern aus der Baisermasse heraus. 


Seht selbst:


Tränenkuchen


Ich konnte es gar nicht erwarten, bis der Kuchen endlich eine essbare Temperatur erreicht hatte. Schnell nen frischen Kaffee angesetzt und ab auf den Balkon.


Baiser


Fazit: Sehr dekorativer Kuchen, der auch noch sehr lecker schmeckt.

Kommentare:

  1. Danke :-) ist er auch, nur ist mir persönlich der Boden a bisserl zu trocken, aber da kann man ja das nächste Mal variieren :-) aber ich find die Goldtränchen immer noch total faszinierend .....

    AntwortenLöschen
  2. Sieht echt lecker aus! Ich mache den Kuchen seid Jahren, aber mit Äpfeln. Hier meine Version-
    http://cami-lecker-wittmacher.blogspot.com/2009/11/apfeltau-auf-bezee-roua-de-mere-pe.html
    Schönen Abend noch! L.G. aus Hamburg, Cami

    AntwortenLöschen