Aprikosen - Heidelbeer Tarte

Heute hatte ich meinen Kollegen versprochen, dass ich ihnen morgen etwas Leckeres ins Büro mitbringe. Nur was? Zuerst dachte ich an Muffins oder Brownies, aber irgendwie war mir das zu alltäglich *grins*

Beim Einkaufen wanderten dann kleine süße Zuckeraprikosen und  Heidelbeeren (leider keine selbstgepflückten...) in meinen Korb und ich hatte noch keinen Plan was ich daraus machen könnte.

Wie so oft wurde das allwissende Internet nach Suchbegriffen mit Aprikosen und Heidelbeeren durchsucht und bei effilee.de bin ich dann auf diese Tarte gestossen.


Zutaten:

1 Packung frischer Blätterteig (Rolle)
250 g Schmand
150 g Creme Fraiche 
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
Zitronensaft
ca. 3 EL Zucker
ca. 1 EL Mehl
1/2 Packung Vanillepudding Pulver
150 g Heidelbeeren
200 g Zuckeraprikosen (entsteint und geviertelt)

Zubereitung:

Blätterteigrolle halbieren und in einer mit Pergamentpapier ausgelegten Form verteilen.

Schmand, Creme Fraiche, Eier, Vanillezucker, Zitronensaft, Zucker, Mehl und das Vanillepuddingpulver verrühren und auf den Blätterteig geben. (Hab dieses Mal auf den Mixer verzichtet, mit dem Schneebesen gings auch supergut)

Die geputzten Heidelbeeren und Aprikosen auf der Masse verteilen. Kurz vorm Backen habe ich noch etwas braunen Zucker über die Tarte gestreut.

Bei 200 Grad ca. 35 Minuten backen. Im Originalrezept wird hier keine genaue Backzeit angegeben, sondern nur der Hinweis -> wenn sich die Schmandmasse beim Rütteln der Backform nicht mehr bewegt ist die Tarte fertig :-)

Habe das Rezept minimal abgewandelt, aber bis jetzt bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Geschmacklich kann ich noch kein Fazit abgeben, da die Tarte ja morgen erst im Büro verköstigt wird. :-)

Nachtrag Fazit: Die Tarte kam bei meinen Kollegen nd Kolleginnen super gut an. Meinungen waren: nicht zu süß, super lecker, perfekt usw. Die Schmand/Creme Fraiche Masse kam auch gut an. Viele dachten es handelt sich um Quark :-) dem war aber nicht so.

Sehr empfehlenswert!

Kommentare:

  1. Die Kombination der beiden Früchte stelle ich mir in der Tat prima vor. Heidelbeeren hab ich ja noch reichlich :-)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich war neben meinen Kollegen auch ganz begeistert. Musste gleich das Rezept rausrücken. Bis auf EINEN der die Tarte etwas unsüß fand waren alle zufrieden :-)

    AntwortenLöschen
  3. Kann mir die Tarte auch gut mit anderen Früchten vorstellen, Brombeeren oder rote Johannisbeeren würden glaub auch gut passen.

    AntwortenLöschen
  4. You are a really brilliant individual!

    Also visit my web-site; top 10 online business

    AntwortenLöschen