Butternut - Muffins

Heute wurde das erste 1/4 meines wunderschönen Butternutkürbisses verarbeitet. Da ich noch nie in meinem Leben einen Kürbis gekauft, geschweige denn gegessen habe war dieses Thema mal wieder ein Buch mit 7 Siegeln für mich.

Mag ich das? Schmeckt mir das überhaupt?

Zur Premiere habe ich mich für ein relativ einfaches Muffinrezept entschieden. Schon beim Schälen des Kürbisses, dachte ich mir: "hmm das riecht aber sehr angenehm" irgendwie kam mir dieser Duft bekannt vor... war so ein Zwischending von Gurke, Melone und Mango fand ich. Das könnte mir schmecken.... ;-)


Zutaten:
(ca. 12 Stück)

200g Butternut Kürbis
ca. 90 ml Olivenöl
2 Eier
200g brauner Zucker
150g Mehl
1 TL Backpulver
Zimt nach Belieben
ne Handvoll gehackte Walnüsse

Zubereitung:

Den Kürbis in grobe Stücke schneiden und in einem Küchenzerkleinerer zerraspeln. Die Eier und das Öl dazugeben und alles gut verrühren. Anschließend das Mehl, Backpulver und den Zimt dazugeben und alles zu einem relativ festem Teig vermischen. Am Ende die Walnüsse unterheben.

Den Teig in einer Muffinform verteilen und bei 190°C ca. 20 Minuten im vorgeheiztem Backofen goldgelb backen.

Fazit: Die Muffins sind total lecker und fluffig, erinnern mich auch irgendwie an meinen Karottengugelhupf, den ich letztens gebacken habe.
 
Bei mir kommt jetzt öfters Mal was mit Kürbis auf den Tisch!

1 Kommentar:

  1. Auf der Suche nach einem Rezept für Kürbis-Muffins bin ich hier gelandet und habe das Rezept soeben ausprobiert und für gut befunden. Habe es allerdings nur mit 130g Zucker, 70ml Öl und 2 Ei-Ersatz gemacht. Völlig ausreichend süß so und wirklich gut zu veganisieren!

    Grüße
    Amber

    AntwortenLöschen