*11* - Pasta mit Gorgonzola - Pasta al gorgonzola

Wenn man derzeit die Foodblogwelt so verfolgt, merkt man so langsam das es Herbst wird, denn so allmählich wird überall deftiger gekocht. Derzeitige Spitzenreiter sind wohl Kürbisrezepte, aber diese Woche kam bei einigen auch Gorgonzola zum Einsatz, wie zum Beispiel bei Barbara, was mich daran erinnerte, dass ich noch ein Stückchen im Kühlschrank habe.

Also schnell Mille-Sughi zur Hand und das klassische Rezept für Pasta mit Gorgonzola herausgefischt. Ein sehr schnell zubereitetes Gericht, was eigentlich immer geht. :)

Hab das Originalrezept aus dem Buch nur ein bisserl abgewandelt, indem ich noch ein paar Kirschtomaten und frischen Basilikum dazugegeben habe, weil irgendwie hat mir ein kleiner Farbklecks gefehlt. :)



Zutaten:

2 Knoblauchzehen
2 EL Butter
100g Gorgonzola
200g Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle
ein paar Kirschtomaten
frischer Basilikum

Zubereitung:

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die geschälten Knoblauchzehen bei leichter Hitze glasig anschwitzen. Den Gorgonzola zerkleinern und mit der Sahne hinzufügen und sorgfältig glattrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz vor Ende der Pastagarzeit die halbierten Tomaten und den kleingehackten Basilikum unterrühren.

Die Pasta al dente kochen und gut abtropfen lassen und mit der Gorgonzolasosse vermengen und servieren.


Info:

Gorgonzola ist ein norditalienischer Weichkäse mit einem Mindestfettgehalt von 48% und geschützter Herkunftsbezeichnung. Er besteht aus pasteurisierter Kuhmilch, Lab und Salz, die mit einer Edelpilzkultur versetzt werden. Dass der Gorgonzola ursprünglich aus der gleichnamigen Stadt nahe Mailand kommt, wird von den anderen Ortschaften mit Gorgonzola-Käsereien oft bestritten. Man unterscheidet den mild aromatischen gorgonzola dolce, der 60 Tage gereift ist und den 90 bis 100 Tage gereiften, würzigen pikanten gorgonzola piccante.

Kommentare:

  1. So einfach und sicher so gut! Gerade mit den jetzt vollreifen Tomaten sollte ich das auf den Speiseplan setzen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das hatte ich mir heute auch so in der Art gedacht Petra :) viel mehr hätte mein Kühlschrank heute aber auch ned hergegeben und zum Einkaufen hatte ich heute bei dem Wetter ned wirklich Lust....

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe ja Gorgonzolasaucen. Aber ich habe sie meist auch nur "pur" gemacht, ohne Gemüseeinlage oder so. Aber die Idee das ganze farblich mit Tomaten und Kräutern aufzupeppen gefällt mir. Wird ausprobiert. Danke für die Inspiration.

    AntwortenLöschen
  4. Gern geschehen Jim :-) da es ja draussen immer unfreundlicher wird, muss man sich den Sommer halt so ins Haus holen ;-)

    AntwortenLöschen