Poletto Nr. 1 - Pasta mit Balsamicolinsen und Knusperschinken

Die letzten Tage war ich ganz schön hibbelig... Grund dafür war, dass ich meine 3 Rezepte, welche ich im Rahmen des Poletto Kochbuch-Tests ausprobiert habe, noch nicht posten durfte, bevor das Projekt abgeschlossen ist.

Doch gestern war es dann endlich soweit Katharina von Valentinas Kochbuch, veröffentlichte die Kochbuch-Rezension zu "Polettos Kochschule - Meinneuer Grundkurs für Einsteiger" * - hier könnt Ihr auch die ausführliche Bewertung des Kochbuches durchstöbern.

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich an diesem Test teilnehmen durfte, da ich schon ein großer Fan von Cornelia Poletto bin. Ich mag ihre natürliche, einfache und bodenständige Art - so ganz untypisch für eine Sterneköchin. Und natürlich finde ich auch die Küche von Poletto phantastisch, da ihre Rezepte durchgehend einen mediterranen Touch haben und man sich damit ein Stück Urlaub auf den Tisch zaubern kann.


Das erste Rezept, wofür ich mich entschieden hatte, waren die Balsamicolinsen mit Pasta und knusprigem Parmaschinken und diese Wahl war goldrichtig! Das Gericht ist einfach der Knaller und wird es bei mir ab jetzt wohl öfters geben. :)




Zutaten:

1 TL Korianderkörner
3 Schalotten
1 Knoblauchzehe
7 EL Olivenöl
200 g Pantelleria- oder Château-Linsen
1 Msp. Safranfäden
ca. 1/2 l Geflügelfond (oder Hühnerbrühe)
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
einige Spritzer alter Aceto Balsamico
300 g Ditali (kurze Röhrennudeln) - ich hab ganz normale Macceroni verwendet
8 Scheiben Parmaschinken

Zubereitung:

Den Koriander in den Mörser geben und fein zerstoßen. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. In einem Topf 3 EL Olivenöl erhitzen, die Schalotten und den Knoblauch darin andünsten. Die Linsen, den Safran und den Koriander hinzufügen und kurz mitdünsten. Den Fond dazugeben und die Linsen zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen. Falls nötig, noch etwas Fond oder Brühe dazugießen. Die Linsen mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.

Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Schinken darin knusprig braten. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit den Fingern zerbröseln.

Die Macceroni in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und mit den Linsen mischen. Die Pasta mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und in tiefen Tellern anrichten. Die Schinkenbrösel darüberstreuen.

Fazit: Einfach, schnell, originell und total lecker.


* Affiliatelink

Kommentare:

  1. Schnell, einfach und lecker ist immer gut! Das Kochbuch schaue ich mir mal genauer an. :-)

    AntwortenLöschen
  2. So im ganz entferntesten erinnerte mich das jetzt irgendwie an die schwäbischen Linsen mit Spätzle - aber natürlich viel nobler und italienisch. Das gefällt mir gut, obwohl ich die Poletto lieber nicht sehe und höre, ihre Rezepte sind okay. Ist halt alles Geschmacksache. ;-)

    AntwortenLöschen