Mein erstes Mal.... Schweinefilet mit Kartoffel-Möhren-Stampf

Eigentlich wollte ich am Wochenende etwas anderes kochen, aber als ich gestern meinen Wochenendeinkauf erledigte, habe ich die Sachen die ich bräuchte leider nicht bekommen. :-( Also musste eine Alternative her!

Und dann lachte mich ein frisches Schweinefilet an..... nach einer kurzen Überlegung nahm ich es mit und ich hatte keine Ahnung, was ich damit machen soll, geschweige denn wie ich ein Schweinefilet zubereite, da ich das bis jetzt noch nie gemacht habe.

Nach einigen Recherchen bei Google, bekam ich zwar etliche Hinweise wie man ein Schweinefilet am besten brät etc. aber durch diese Unmenge an verschiedenen Informationen, war ich nun noch mehr verunsichert...

Was tun? Um Hilfe schreien.. und zwar auf meiner Facebook-Seite zum Blog. Und dank Peter's Tipps wagte ich mich an mein erstes Schweinefilet :o)

Nachdem das Schweinefilet im Ofen war, ertappte ich mich, wie ich mit meinen Händen herumspielte, um die verschiedenen Garpunkte zu ertasten. Das sieht man ja regelmäßig in diversen Kochsendungen, aber so richtig zufrieden war ich damit nicht. Ich vertraute dann einfach mal auf die 90°C und auf die Zeit.

Letztendlich war ich aber mit dem Ergebnis total zufrieden, das Fleisch war saftig und sehr lecker. Das einzigste was ich beim nächsten Mal aber noch tun werde, während es im Backofen gart, zwischendrin mal umdrehen. ;-)


Und so hab ich es gemacht:

Schweinefilet abwaschen und trockentupfen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Hier gibt es ja auch verschiedene Meinungen, ob man das Fleisch vor dem braten oder danach würzen sollte... aber das muss glaub ich jeder selbst entscheiden.

Von beiden Seiten in Olivenöl gut anbraten und dann im vorgeheiztem Backofen bei 90°C ca. 20 Minuten garen lassen.

Dazu gabs es bei mir einen Kartoffel-Möhren-Stampf. Hierzu die Kartoffeln und Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Im Salzwasser weich kochen lassen. Anschließend mit einem Kartoffelstampfer alles gut zerstampfen. Milch mit Salz, Pfeffer und Muskat aufkochen und über die Masse geben und gut vermengen. Etwas Olivenöl und Zitronensaft dazugeben und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kommentare:

  1. Schaut schön saftig aus! Kartoffel-Möhrenstampf gab's bei uns auch heute Abend ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke Paule :o) Na das nenn ich ja mal einen Zufall :o)

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Du Dir bei Gelegenheit mal ein Fleischthermometer zulegst, kannst Du braten, was Du willst,es wird Dir immer gelingen! Ich möchte meines nicht mehr missen.

    AntwortenLöschen
  4. Bin ich ja froh daß Dein erstes Mal so erfolgreich war... ;-) Das Fleisch sieht super aus, innen schön saftig und außen knusprig! Lecker

    AntwortenLöschen
  5. @Arthurs Tochter: Hatte schonmal mit de Gedanken gespielt, aber da es bei mir bis jetzt noch ned so viele spezielle Fleischgerichte gab, hab ich noch keines, aber das wird sich denk ich mal ändern :o)

    @Sylvia: Vielen Dank, ich bin auch froh, das es ned kläglich schiefgegangen ist :o)

    AntwortenLöschen
  6. Alles liebe zum Geburtstag liebe Alice!

    AntwortenLöschen