Marokkanische Möhrensuppe - Die Dritte

Ich glaub es ist mal wieder die Zeit für ein Rezept gekommen, was sich so durch die kulinarische Blogwelt schlingelt...

So wie ich es mitbekommen habe, bin ich an dritter Stelle. Diese wunderbare Suppe haben wir Petra von Chili & Ciabatta zu verdanken. Auch bei Pamela von Mestolo stand sie schon auf dem Tisch.

Mich hat diese Suppe SOFORT angesprochen, ich mag Möhren und auch dicke Suppen und in letzter Zeit habe ich ja auch die orientalischen Gewürze wie Kreuzkümmel und Co im Hause, also hab ich gar ned lange überlegt und zwischen Feierabend, Dusche und Aufräumen köchelte das Süppchen fast wie von selbst auf dem Herd.

Am Rezept von Petra hab ich eigentlich nichts verändert, das Einzigste war, dass ich gemahlenen anstatt ganzen Kreuzkümmel verwendet habe, aber ich glaube das macht jetzt ned unbedingt nen sehr großen Unterschied.

Und wie ich schon vermutet hatte, schmeckt mir diese Suppe seeeehr gut, genau das Richtige bei diesem Mistwetter.


Das Rezept und die Zubereitung findet Ihr: HIER

Und weils grad so schön passt:


"Erst wenn der Bauch voll ist,
fängt der Kopf an zu singen"
- Marokkanisches Sprichwort -

Kommentare:

  1. was dreimal als gut befunden wurde, kann man getrost nachkochen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte mich noch geziert bei den anderen beiden. Weil ich Möhren nicht vertrage. Doch jetzt sollte ich vielleicht doch - mit Kürbis könnte es doch auch gehen....

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein hübsches Foto, stimmt einen so richtig auf Marokko ein :-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke Petra :o) musste auch ganz schön kramen bis ich die "türkische" Gewürzmühle gefunden habe *grins*

    @anie's delight: weiß ned ob das mit Kürbis funktioniert, mit den Früchtchen kenn ich mich ned so gut aus, aber ein Versuchs isses vielleicht wert.....

    AntwortenLöschen