Begegnung mit dem Haselnussgeist

Die letzten beiden Tage blieb meine Küche leider kalt, da ich einen kleinen beruflichen Ausflug machen musste durfte. 

Nach dem wir uns den Tag über mit einer Schulung begnügen durfte, wurde es dann abends zünftig. Es gab ein leckeres Abendessen im Hotel & Restaurant zum Ochsen in Wenighösbach.

Auf der Speisekarte sind zum größten Teil deftige Mahlzeiten zu finden, wie z.B. Rindsleber mit Röstzwiebeln, diverse Steaks und Schnitzel, Grillteller und Wildgerichte aus der Region.

Das Highlight dieser Lokalität ist jedoch die hauseigene Brennerei. Hier entstehen Spezialitäten, wie z.B. Haselnussgeist...., Jochbacher Ebbelsche, Kartoffelbrand uvm. Die Obstbrände werden hier auch zum Großteil aus heimischen Früchten hergestellt. (Die Brände kann man übrigens auch online bestellen)

Wir haben uns an diesem Abend dem Haselnussgeist gewidmet, nach Aussagen des freundlichen Serviceteams ist das der typische Frauenschnaps.... warum? Ich hab keine Ahnung.... jedenfalls hat mir dieser Geist einen sehr guten Schlaf beschert und weil wir schon bei Früchten sind... am nächsten Tag gabs dann die passende Birne gratis dazu ;o)

Im Hotel kann man übrigens auch wunderbar übernachten und wenn man Glück hat, kommt man sogar in den Genuss einer Suite - das passiert wenn eine Zimmerreservierung übersehen wird *grins* - und 3x dürft Ihr raten wer hier gemeint ist *lach*  

Fotos gibts dieses Mal leider keine ... irgend hat sich das nicht so ergeben....

Kommentare:

  1. Wie pflegte mein Vater früher zu sagen?
    Trinken wie die Großen, aber vertragen wie die Kleinen!
    Passte da noch was von der Schulung in den Kopf?

    AntwortenLöschen
  2. Vertragen hab ich das Ganze ja ;) mir war jedenfalls ned schlecht :o) und von der Schulung ist natürlich auch was hängengeblieben ;)

    AntwortenLöschen
  3. Na das ist doch klasse! Horizont erweitert, in allen Bereichen :-)

    AntwortenLöschen