Lamm mit Aprikosen und Couscous

Wie ich gestern bereits auf meiner Facebook-Seite angekündigt hatte, wird dieses Wochenende orientalisch. 


Die letzten Tage gab es hier leider kaum etwas zum Lesen und die Töpfe blieben im Schrank, da mich derzeit der Arbeitsstress mal wieder etwas übermannt und ich abends keinen Antrieb mehr zum kochen hatte.


Ich hatte mir vor einiger Zeit ein wunderschönes Kochbuch gekauft, was schon länger auf meiner Wunschliste stand. Es handelt sich hier um das Buch: Orient - Küche und Kultur (für die Sinne) . In dieser GU-Reihe sind auch weitere bezaubernde Kochbücher erschienen, unter anderem auch das Meisterwerk von Margit Kunzke:  Andalusien - Küche und Kultur (für die Sinne).


Doch nun zurück zur orientalischen Küche. Ich habe mich heute für ein Gericht mit Lamm entschieden. Also machte ich mich auf den Weg, um in Unterschleißheim Lammfleisch zu besorgen und das war gar nicht so einfach. Für das Rezept benötigt man Lammschulter, aber die habe ich in diversen Supermärkten leider nicht bekommen. Also was tun? Einen Plan B für das Wochenendessen hatte ich mir nicht bereitgelegt. Also habe ich improvisiert und 2 TK-Lammsteaks gekauft - was sollte ich auch anderes tun? Es gab ja nichts anderes....


Trotz dieser Lammsteaks ist mir das Gericht sehr gut gelungen und es hat mir auch sehr gut geschmeckt, obwohl ich vorab schon wieder einige Bedenken hatte, da ja ziemlich viele Aromen aufeinanderprallen!



Zutaten:
für 4 Portionen (ich habe die Mengen halbiert)

600g magere Lammschulter (Lammsteaks tun es auch..)
200g getrocknete Aprikosen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 TL Zimt
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL Chilipulver
2 EL Olivenöl
2 EL Butter
2 Lorbeerblätter
1 Limette
Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Das Lammfleisch in kleine Würfel schneiden und mit Zimt, Kreuzkümmel und Chili gut vermischen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. 

Die Aprikosen in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergiessen und ca. 30 Minuten quellen lassen. (Wasser nicht weggiessen!)

Die Hälfte der Aprikosen in einem Sieb gut abtropfen lassen und beiseite stellen. Das Aprikosen-Quellwasser auf 600ml auffüllen.

Zwiebeln schälen und grob hacken. Knoblauch schälen und beide Zutaten zu den Aprikosen im Wasser geben und alles gut pürieren, so dass eine sämige fruchtige Masse entsteht.

Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die marinierten Lammwürfel darin scharf anbraten. Die Hitze reduzieren und die Aprikosenmasse dazugeben. Die übrigen Aprikosen halbieren und zusammen mit den Lorbeerblättern und der in Scheiben geschnittenen Limette unterrühren. Das ganze Ragout nun ca. 25 Minuten vor sich hinköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Beilage dazu eignet sich Couscous, Bulgur, Reis oder einfach Brot.

Fazit: Ein wirklich sehr leckeres Rezept! Das Fleisch war super mager und die Aromen waren phantastisch vereint! KLASSE!

Kommentare:

  1. Orientalische und mit Lamm, das mag ich auch!

    Wir tun uns hier auch schwer - da gibt's oft nur die Rettung mit tiefgekühlten Lammirgendwasteilen.

    AntwortenLöschen
  2. Orientalische Küche mag ich sehr und Lamm sowieso... da kann man sich mit Zutaten (Aprikosen, Pflaumen, Datteln, Rosinen, Pinienkerne, Mandeln, etc., etc.) und Gewürzen aller Art als Köchin so richtig austoben..
    Vielen Dank für den Hinweis auf mein Kochbuch:-))) Der Link in Deinem Text zeigt allerdings noch einmal das Orient Kochbuch ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @Barbara: Ja das is echt blöd, hätte eigentlich gedacht, dass man das hier bekommt.. naja aber ging ja nochmal gut aus :) und jedes Mal erst nach München reinfahren, nur um ein bisserl Lamm zu bekommen tu ich mir bestimmt ned an ;)

    @Margit: Ups sorry da war ich wohl wieder etwas schusselig :-) Danke für den Hinweis! hab den Link schon abgeändert. :)

    Schönen Sonntag! :o)

    AntwortenLöschen
  4. Liest sich lecker! Was mich noch interessiert, wie stark schmeckt man den Zimt heraus? Den mag bei uns nämlich keiner.
    Und den Couscous hattest du nur naturell oder hast du ihn noch irgendwie gewürzt?

    AntwortenLöschen
  5. Aloha Sandra, die Bedenken mit dem Zimt hatte ich am Anfang auch.. 1 TL ist ja ziemlich viel.... aber komischerweise hat man den gar ned rausgeschmeckt, keine Ahnung warum.. vielleicht wurde der von den Aprikosen und der Limette übertüncht... die Limette hat man z.B. mehr rausgeschmeckt... und den Couscous hab ich ganz klassisch nach Packungsanleitung gemacht, also mit Wasser, Salz und am Ende noch ein bisserl Butter dazu. Glaub auch das das ganz gut so war, da das Lamm ja schon sehr mit Gewürzen gespickt war :o)

    AntwortenLöschen
  6. Ui! Klingt das lecker! Ich glaube, das werde ich mal zum Wochenende für meinen Liebsten zaubern.

    AntwortenLöschen