Maltesisches Fastengebäck

Oh mann..... hab ich nen Muskelkater! Aber wer jetzt glaubt, dass ich mich stundenlang mit irgendwelchen sportlichen Aktivitäten beschäftigt habe, der liegt total falsch! Ich habe "nur" einen etwas merkwürdigen Teig geknetet (ich habs zumindest versucht) und alles nur, weil ich mal wieder 2 Fliegen mit einer Klatsche erledigen wollte. Und es ist mir wieder einmal gelungen, auch wenn ich mir unter dem heutigen Rezept irgendwie etwas anderes vorgestellt hatte...


Aber nun von vorne... Julia hatte vor einigen Tagen, das monatliche Blogevent vom kochtopf eröffnet, welches diesmal unter dem Thema "Verzicht mit Genuss - kulinarisch durch die Fastenzeit" steht. Schon beim Lesen des Eröffnungstextes, dachte ich mir: Neeee - das is nix für mich.. da fällt mir eh nix ein, außer ein leerer Teller oder so.. :-) und somit hatte sich das Fastenthema eigentlich für mich erledigt!


Nun kommt es aber manchmal anders als man denkt!


Heute Mittag veröffentlichte Tobias den neuen Aufruf zum 18. mediterranen Kochevent, welches uns im März nach Malta führt. Da meine Mittagspause noch ned ganz um war, stöberte ich noch ein wenig in den Weiten des Internets und stieß auf ein Maltesisches Kochbuch, welches man einfach mal so im pdf-Format kostenlos auf der Website von Malta-Tours herunterladen kann. Was für ein Zufall!


Und da war es! Das ultimative Rezept um beide Events unter einen Hut zu bringen - Kuchen zur Fastenzeit


Doch ein Kuchen ist es nicht geworden... schon bei der Zubereitung und beim Kneten des Teiges, dachte ich mir schon, dass da irgendwas ned stimmt. Ok ich hatte die Zutaten leicht abgewandelt bzw. ersetzt, da ich nicht alles im Hause hatte, aber daran lag es definitiv nicht! Ok.. dann gibts halt ein Maltesisches Fastengebäck und keinen Kuchen, aber diese kleinen Röllchen finde ich sogar ganz gut gelungen. Sie erinnern mich total an die bekannten italienischen Cantuccini's. Beim Verzehr sollte man jedoch schon etwas sanfter zubeissen, da die Teilchen relativ hart und knusprig sind - zum Knabbern zwischendurch perfekt.



Ich habe die Zutaten mal wieder halbiert, das war letztendlich auch gut so, weil sonst wäre mir beim Kneten wohl doch noch der Arm abgefallen :-)

Wer Interesse an dem Originalrezept hat, der lade sich bitte das oben erwähnte pdf-Kochbuch herunter.

Zutaten:

250g gemischte gemahlene Nüsse und Mandeln
250g Mehl
120g Zucker
60g Orangeat und Zitronat gemischt
1 EL Kakao
1 TL Zimt
abgeriebene Zitronen- und Orangenschale
je eine Prise gemahlener Ingwer, Nelken, Piment, Koriander, Muskat
40g Butter
1 EL Honig
gemahlene Nüsse und Schokoraspel nach Belieben für die Dekoration

Zubereitung:

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Inzwischen das Mehl in eine Schüssel sieben und die flüßige Butter dazugeben und alles so gut es geht verrühren. Jetzt die restlichen Zutaten (außer den Honig) dazugeben und alles gut durchkneten. Falls der Teig zu trocken ist (ja das ist er!) Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nun werden aus dem Teig kleine Röllchen/Minibrote geformt und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt.

Bei 180°C im vorgeheizten Backofen circa 18 Minuten backen.

Zum Schluß wird der Honig erhitzt und die kleinen Brote werden damit bepinselt und dann mit gemahlenen Nüssen und Schokosplittern bestreut.

Blog-Event LXV - Verzicht mit Genuss - Kulinarisch durch die Fastenzeit (Einsendeschluss 15. März 2011)

18ter mediterraner Kochevent - MALTA - tobias kocht! - 10.03.2011-10.04.2011

Kommentare:

  1. Lassen sich für dieses "Verzicht"-Event nicht auch besondere "Workouts" veröffentlichen, mit denen sich die kleinen Sünden, die man so begeht wieder neutralisieren lassen? Dann könnte man auch Teigkneten an sich posten - so ein Pizzateig Workout, oder Kekse wie bei dir. Mir ist nämlich noch so garnichts eingefallen... Im Verzichten bin ich aber auch echt schlecht...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,

    glaub wenn einem gar nix einfällt, wäre das mit den Workouts bestimmt ne Alternative *grins* wenn mir das Rezept ned in die Finger gefallen wäre, hätte ich auch ned gewusst was ich da machen soll.. ;) mir gehts/gings da genauso wie Dir!

    AntwortenLöschen
  3. Das war sicher der schnellste Beitrag den ich je bei einem Event gepostet bekommen habe. 2 Fliegen mit einer Klappe, so ein Glück.

    AntwortenLöschen
  4. :) war auch eher Zufall, normalerweise bin ich da ja auch ned so schnell :)

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt auf jeden Fall doch voll lecker. Werde mir mal ein Beispiel an dir nehmen und jetzt in den Fastenmodus wechseln ;).

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, sieht das lecker aus... Auch wenn ich nicht faste, würde ich dazu nicht nein sagen. ;-)

    Ich habe übrigens einen Award für dich: http://charlottesdiner.blogspot.com/2011/03/sonntagskuchen-und-ein-award.html.

    AntwortenLöschen
  7. schauen echt toll aus!! wäre fast schade gewesen wenn der kuchen was geworden wäre, dann hättest du nicht diese schönen stangerl machen können ;-) lass sie dir schmecken!

    AntwortenLöschen