Schnelles Hähnchen-Curry mit Basmatireis

Glaub so langsam kann ich meine Kategorien um das Stichwort "Leckeres für Berufstätige" erweitern. Momentan gibts bei mir eigentlich immer schnelle Gerichte, die in maximal 30 Minuten fertig sind. Außerdem werden diese Mahlzeiten zum größten Teil mit Zutaten zubereitet, welche man fast immer im Hause hat, ausgenommen natürlich Fleisch.


Heute gab es bei mir ein schnelles Curry, das schon einige Tage in ausgedruckter Form darauf wartete nachgekocht zu werden. Gefunden habe ich es wie meistens auf lecker.de - ich mag diese Seite irgendwie total (glaub das hab ich schon öfters gesagt, ist aber so!) Und da ich grade keine Schalotten und auch kein Sambal (hab ich noch nie gekauft) im Hause hatte, wurde natürlich wieder improvisiert. :-) 


Das einzigste was mir bei diesem Gericht gefehlt hat, war natürlich der frische Koriander! Ich will endlich Sonne und Wärme usw. das ich auf meinem Minibalkon endlich wieder einen kleinen Kräuterurwald züchten kann! *grummel* aber ich glaub da muss ich noch ein paar Wochen warten, sonst geht es den jungen Kräutern genauso wie meinem Basilikum, den ich letzte Woche um die Ecke gebracht habe *grins*



Zutaten:
(2 große Portionen)

2 Hähnchenbrüste
1 große Zwiebel
4 cm frischer Ingwer
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Koriander
1 TL Zucker
1/2 Limette
200 ml Kokosmilch
100 ml Wasser
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst werden die Zwiebel, Ingwer und Knoblauch geschält und kleingehackt. Die Hähnchenbrust in Würfel schneiden und in neutralem Öl anbraten.

Knoblauch, Ingwer und Zwiebeln unterrühren und alle benötigten Gewürze dazugeben und kurz anschwitzen lassen. Mit Wasser, Limettensaft und der Kokosmilch ablöschen und aufkochen lassen. Von der Limette habe ich kleine Zesten abgezogen, welche nun ebenfalls in das Curry wandern. Das Ganze etwa. 15 Minuten köcheln lassen und in der Zwischenzeit habe ich den Basmatireis zubereitet.

Das Curry nochmals abschmecken und evtl. mit Pfeffer noch etwas nachwürzen. Und normalerweise kommt jetzt noch frischer duftender Koriander dazu, aber naja das hatte ich ja oben schon erwähnt.... :-)

Fazit: Schnell, Einfach, Lecker und ne sehr gute Alternative zur typischen bayrischen Brotzeit!


Kommentare:

  1. Aha, das allgemeine Kräuterdilemma. Kenne ich. Der Supermarkt-Topf-Basilikum ist quasi eine Eintagsfliege, von der Industrie so gezüchtet, dass er exakt 2 Tage hält und dann, kaum in den heimischen 4 Wänden angekommen, dahinsicht. Mach dir nichts draus, es geht auch ohne Koriander.

    AntwortenLöschen
  2. Mein Hühnercurry mache ich fast gleich. Die Kokosmilch gibt dem ganzen Gericht noch den besonderen geschmacklichen Feinschliff. Könnt ich auch mal wieder machen, aber erst nach einer Kur ;-(

    AntwortenLöschen
  3. @Sophie: Mit frischem Koriander wärs aber noch viel besser!! :) naja werd selber welchen anbauen, mal sehn ob der länger hält :)

    @Lisa: Stimmt die Kokosmilch rundet das Ganze noch perfekt ab! Oh.. eine Kur...ich hoffe doch nichts schlimmes... Wünsch Dir alles Gute! LG Alice

    AntwortenLöschen