Türkei meets Griechenland

Am vergangenen Dienstag hatte ich ja festgestellt, dass Feta doch ned so gruselig ist wie ich immer dachte. Aber trotzdem hatte ich noch die Hälfte davon übrig.... dann fand ich in meiner Küche noch ein paar Tomaten, die nicht mehr taufrisch waren.... Zuerst wollte ich nen einfachen Tomaten-Feta-Salat machen, aber irgendwie war mir das dann doch zuuu einfach, also was könnte man damit noch kombinieren? 

Nach einer kleinen Erkundungstour in meinen Küchenschränken, blieb ich dann beim Bulgur hängen, weil auf Pasta, Linsen & Co hatte ich irgendwie keinen Appetit. Und Bulgur geht eigentlich auch immer ganz fix und man kann die Weizengrütze so ziemlich mit allen Zutaten kombinieren die man im Haus hat.


Zutaten:

4 Tomaten
200g Bulgur
400 ml Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
Pfeffer, Salz
getrocknete Minze
Feta
frische Petersilie

Zubereitung:

Den Knoblauch schälen und kleinhacken. Die Tomaten waschen und in Würfel schneiden und zusammen mit dem Knoblauch in etwas Olivenöl andünsten lassen. Tomatenmark und den Bulgur unterrühren und kurz anschwitzen lassen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und das ganze ca. 12 Minuten offen auf kleinster Stufe köcheln lassen. Die Zeit kann je nach Bulgurart etwas variieren - einfach mal den Bisstest machen, dann merkt man schon wenn's fertig ist. Mit Salz, Pfeffer und Minze kräftig abschmecken.

Den Feta in kleine Stücke brechen und über den fertigen Bulgur geben. Frische Petersilie darüberstreuen. Könnt mir auch gut vorstellen, dass man eventuell überbleibende Reste auch kalt ganz gut essen kann :)

Kommentare:

  1. Bulgur habe ich bisher eigentlich immer nur im Brotteig oder für Tabuleh verwendet.

    Ich glaube, Dein Rezept wird mein erstes Bulgurgericht.

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß auch immer nicht so richtig was ich damit anstellen könnte ;) hab es bisher nur für die traditionellen Köfte gebraucht :) Aber das Packerl stand schon so lange bei mir im Schrank, dass muss jetzt langsam mal alle werden :)

    Im Brotteig? Das kann ich mir gar nicht so richtig vorstellen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, habe gerade dein log durch Alex entdeckt! DU hast ein sehr schönes Blog und deine Rezepte sowie Bilder sehen echt lecker aus!!! GLG colores

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Colores, vielen lieben Dank für das Kompliment :) aber bei den fotos muss ich noch ein wenig üben, damit sie so gut werden wie bei Alex :)

    LG Alice :)

    AntwortenLöschen