Lammkarree mit Orangen-Kräuterkruste auf mediterranem Gemüse

Ich geb's ja zu: Ich habe keine Ahnung von richtigem Fleisch - aber ich glaube da bin ich nicht die Einzigste *g* aber es nicht so das ich es nicht gerne esse, aber bei mir zuhause gibt es meistens Geflügelgerichte, oder mal ein gscheites Wiener Schnitzel, aber dann wird's auch schon dünne.  Für so dicke fette Steaks kann man mich eher weniger begeistern.. keine Ahnung warum. Und Lamm gab es bei mir auch erst einmal, aber das liegt daran, dass ich hier in Unterschleißheim kein Lamm bekomme und extra nach München reinfahren... Ne... so wichtig ist das dann auch wieder nicht.

Vor ein paar Wochen bekam ich eine sehr freundliche Anfrage von Neuseelandlamm, ob ich nicht Lust hätte ein Lammkarree zu probieren. Ich zögerte zuerst, da ich wie oben schon erwähnt keine Ahnung von so edlem Fleisch habe und 2. war das kurz vor meinem Urlaub, also vertröstete ich die liebe Dame erst einmal. Als ich zurück kam, erhielt ich erneut eine sehr nette Email (nicht aufdringlich, sehr freundlich) mit der Info, dass die Firma ein Karree für mich reserviert hätte. Meine Kolleginnen haben vorher auch gemeint, dass ich das unbedingt ausprobieren sollte, weil es total lecker ist. Also sagte ich zu und am Freitag kam per TK-Express das sehr gut verpackte Fleisch bei mir in der Firma an. Das Lammfleisch wurde von einem Vertriebspartner von Neuseelandlamm verschickt - einem Online Shop namens Genuss hoch 10 - wo man Fleisch aller Art, Seafood und andere Dinge bestellen kann.

Und nun stand Alice mit vielen Fragezeichen in den Augen in der Küche und überlegte wie man dieses Lammkarree zubereitet. Im Internet fand ich dann ein Rezept, dass sich ganz lecker und auch einfach lies. Also alle Zutaten besorgt und auf gings!


Ich werde das Orginalrezept hier bewusst nicht ausführlich posten, da es mich nicht wirklich überzeugt hat. Das bezieht sich vor allem auf die Garzeiten vom Lamm, weil irgendwie hat das bei mir nicht wirklich funktioniert. Wer dennoch neugierig ist, kann sich das Rezept hier anschauen.

Da mich bei der Zubereitung dann noch ziemliche Unsicherheit überkam, rief ich auf meiner Facebook Fanseite meine Fans um Hilfe :-) und diese haben mir dann auch weitergeholfen. Danke Ihr seid toll!

Nachdem ich das Fleisch dann nach zahlreichem Probieren und Nachgaren dann auf sehr leckerem Kartoffel-Zucchini-Tomatengemüse serviert hatte, war ich vom Geschmack her schon sehr begeistert. Das Fleisch war sehr zart und harmonierte optimal zu der leckeren Kräuterkruste. Das ist irgendwie ein totales Urlaubsessen, auch wenns draussen schon den ganzen Tag wie aus Eimern schüttet. Auch das Portweinsösschen fand ich sehr sehr lecker, auch wenn es optisch wahrscheinlich nicht perfekt war.

Jedenfalls habe ich heute wieder sehr viel über die richtige Zubereitung von Fleisch gelernt und da ich ja noch ein Lammkarree eingefroren habe, wird das nächste bestimmt noch besser als das heutige! :-)

Danke an Neuseelandlamm, dass ich jetzt wieder um einige Erfahrungen reicher bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen