Hüttengaudi in den eigenen 4 Wänden - Mit der August-Tastybox kein Problem

HOLLADRIO! - Ganze vier Wochen mussten wir uns gedulden, bis wir die Tastybox für den August endlich in den Händen halten durften, aber das lange Warten hat sich mal wieder gelohnt!

Die Jungs von FoodieSquare haben diesmal lauter leckere Produkte für ne zünftige Hüttengaudi in die Box gepackt :-) Das könnte ja auch schon fast ne kleine Einstimmung für die Wiesn (Oktoberfest) sein... also los, schnappt Euch Euer Dirndl und Eure Lederhosen und dann können wir auch schon starten.

Hier könnt Ihr Euch schon einmal anschauen, was in der aktuellen Tastybox enthalten war, Details dazu folgen weiter unten. :)


Und wer 1 und 1 zusammenzählt, wird auch schnell darauf kommen, welches Gericht wir dieses Mal basteln durften -> Kässpätzle! Selbstgemacht natürlich!
Ich bin ja ehrlich und muss gestehen dass ich Spätzle bis jetzt immer fertig gekauft habe.... aber dieses Mal krempelte ich die Ärmel hoch und ich habe meine Muskeln etwas strapaziert *g* - war schon etwas anstrengend *lach* aber der Aufwand hat sich gelohnt!

Aber nun zurück zum Inhalt!

Die wichtigste Zutat um perfekte Spätzle zu machen ist natürlich das Mehl! Hier gab es für uns 1 kg Spätzlemehl, welches zu je 50% aus Weizen und Dinkel besteht. Das Mehl stammt aus der "Zeller Mühle", welche sich in Ottersweiler im schönen Schwarzwald befindet. 


Dann darf natürlich Käse nicht fehlen!! Wer schon öfters echte Kässpätzle zubereitet hat, weiß sicher dass man für den perfekten Geschmack am Besten 2-3 Sorten verschiedenen Bergkäse verwenden sollte. Auch daran hat FoodieSquare gedacht und deshalb gab es einen Bergkäsemix aus 3 verschiedenen Reifegraden. Der Käse wird unter der Dachmarke Oyfach guat in der Sennerei Moosbach traditionell hergestellt.


Alle guten Dinge sind Drei! Die Zubereitung von Kässpätzle kann man je nach Geschmack etwas abwandeln. Wenn Kinder im Haus sind, gibt man zusätzlich zum Wasser noch extra Mineralwasser dazu, aber man kann auch Bier nehmen! ;-) Das sollte natürlich dann ein wirklich guates sein, wie z.B. das Zwickelbier aus der Biermanufaktur Klier-Bier. Hierbei handelt es sich um ein unfiltriertes, naturtrübes, helles Bier, welches aus 6 verschiedenen Malzsorten hergestellt wird.


Und um jetzt mit der Spätzleproduktion zu beginnen braucht man noch Eier, Zwiebeln und Gewürze, aber diese Zutaten sollten ja in jedem Haushalt vorhanden sein :-)

Das Rezept im Detail für 2 Personen:

Zutaten:

500g Spätzlemehl
5 Eier
375ml Mineralwasser oder Bier
1 große Zwiebel
50g Butter
200g geriebener Bergkäse
Salz und Pfeffer
Frische Petersilie oder Schnittlauch

Zubereitung:

Das Spätzlemehl zusammen mit 2 TL Salz in einer großen Schüssel vermischen. Nach und nach die Eier und das Wasser/Bier dazugeben und alles zu einem dickflüssigem Teig verarbeiten. Schüssel einige Minuten beiseite stellen, damit die Masse gut ausquellen kann. Der Teig wird dann kurz vor der Verwendung noch einmal kräftig aufgeschlagen.

Inzwischen einen großen Topf halbvoll mit Wasser füllen, Salz dazugeben und aufkochen lassen. Wer wie ich ein Spätzleanfänger ist, kann nun mithilfe eines Spätzlesiebes (das Sieb konnte man übrigens optional mit der Tastybox ordern) mit der Produktion beginnen. Wer schon etwas Erfahrung hat, kann die Spätzle natürlich auf die traditionelle Art vom Brett in das kochende Wasser schaben. Die Spätzle ca. 3 Minuten kochen lassen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Die fertigen Spätzle in ein separates Sieb geben und kurz mit kaltem Wasser abspülen. Diesen Schritt solange wiederholen, bis der teig aufgebraucht ist :-)

Jetzt wird die Zwiebel in dünne Halbringe geschnitten und mit der Hälfte der Butter in einer Pfanne angeröstet.

Die restliche Butter in einer großen Pfanne schmelzen und die Spätzle dazugeben. Bei mittlerer Hitze mehrfach wenden und einige Minuten erwärmen. Nun kommt der geriebene Bergkäse direkt über die Spätzle. Gleichzeitig wird der Rest des Wassers/Bieres mit in die Pfanne gegeben. Bei kleinster Stufe alles gut vermengen und den Käse langsam schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die angeröstet Zwiebeln noch kurz wieder erwärmen und zusammen mit frisch gehackter Petersilie über die Kässpätzle geben. Traditionell werden die Kässpätzle direkt in der Pfanne serviert und einem gemütlichem Beisammensein steht nichts mehr im Wege.


Und was darf nach so einem deftigen Hüttenschmaus nicht fehlen? Na klar - Ein guter Schnaps! Auch daran hat FoodieSquare gedacht und hat etwas ganz Besonderes für uns ausgesucht! Einen Apfel-Edelbrand aus der Ersten Spezialitätenbrennerei Dresden - Augustus Rex. Das Motto dieser kleinen Brennerei ist übrigens: NIL NISI OPTIMORUM - was soviel bedeutet wie: Nur vom besten! Hier werden aus vergessenen Obstsorten vorzügliche Edelbrände hergestellt. Ein wirklich hervorragendes Tröpfchen!


Und was ist in dem kleinen weißen Päckchen? Diese extra Überraschung wurde uns sozusagen als kleines extra Goodie kredenzt, sozusagen als I-Tüpfelchen. Eine kleine, aber sehr feine Kostprobe aus der Schinkenräucherei im Museum. Ich persönlich mag ja eigentlich nur Serranoschinken, aber dieser vorzügliche Schinken vom Bunten Bentheimer Schwein aus Deutschland kann hier 100% ig mithalten. Der ist wirklich saulecker! Aber bei einem Preis von 22,30 € / pro 100g sollte man diesen Schinken nur zu besonderen Anlässen verkosten, weil was sind schon 100g? Die ess ich auch mal schnell alleine *grins* ;-)


Mein Fazit zur August - Tastybox:

Ich war auch diesen Monat wieder total begeistert! Alle enthaltenen Produkte waren wieder spitzenmäßig und  die Kässpätzle waren ein Traum. Wenn der Schinken ned so teuer wäre, hätte ich mir schon längst Nachschub organisiert... also muss schnell ein besonderes Ereignis her, damit ich bald wieder in diesen Genuss komme! Dank FoodieSquare durfte ich wieder neue Produkte kennenlernen und habe auch zum ersten Mal Spätzle selbstgemacht! JUHU!! Weiter so Jungs! Und ich bleibe dabei! :)

Tip: Die enthaltenen Produkte der vorgestellten Manufakturen kann man demnächst direkt bei FoodiesSquare nachbestellen. Das Besondere daran ist, dass man hier auf Zwischenhändler verzichtet und diese Spitzenlebensmittel zum Herstellerpreis beziehen kann. Find I guat!

Wer meinen ersten Bericht über die Tastybox verpasst hat, kann diesen HIER noch einmal nachlesen.



Kommentare:

  1. Haha, super Konzept und an dem Inhalt gibts jawohl echt nix zu meckern.

    AntwortenLöschen
  2. Bin ganz deiner Meinung! :-) Schade das der Schinken schon alle ist *grml*

    AntwortenLöschen
  3. Jodleihihi:) Lekker ,lekker und lekker:)Ich bitte diesen Schinken:)Schawarzwalder?

    AntwortenLöschen
  4. Hey Dzoli :) nein kein Schwarzwälder, viel besser! :) der kommt direkt aus dem Museum ;-) - http://www.schinkenmuseum.de/page/cms/4_Schinkeneum.html

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab ja meine Box auch schon erhalten und war sichtlich überrascht, als ich den Augustus Rex von um die Ecke drin hatte! Kannte ich ja schon.
    Mit der Zubereitung der Spätzle warte ich aber noch, bis es etwas kühler ist.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab auch ziemlich geschwitzt grins :) ja ich weiß das Jodeln muss ich noch bisserl üben *lach*

    Das Schnäpschen ist echt lecker, bowohl ich ja eigentlich keine harten Sache trinke ;) aber einer geht schonmal :)

    AntwortenLöschen
  7. Hochwertige Produkte auch sehr gesund, leckere Pasta Ich liebe es, ausgezeichnetes Gericht, Umarmungen.

    AntwortenLöschen