Ich will auch Pilze!!

Menno!! Seit Tagen verfolge ich mit großen Augen und tropfendem Zahn den Blogbeiträgen meiner lieben Kolleschen. Überall gibt es Schwamme! Julia von German Abendbrot gibts Pfifferlings-Risotto, bei Barbaras Spielwiese gibts Minutensteak mit Pfifferlingen, bei Claudia von Fool for Food Rösti mit Steinpilzen usw. Und was is mit mir? Ich will doch auch!!

Und da ich hier in der Gegend immer noch keinen Schwammefleck gefunden hab, bin ich letzten Samstag voller Hoffnung auf den Unterschleißheimer Wochenmarkt getappelt, um ein paar Exemplare zu ergattern. Naja.. wie immer halt... nix gabs! Keine Pfifferlinge, keine Steinpilze, glaub ich hab auch keine Champignons gesehen *grummel* Immerhin hab ich ein Töpfchen Koriander gefunden (ein kleiner Trost) Also wieder ab nach Hause und mit meinem Turbosmart in den nächsten Supermarkt, weil ich wollte Pilze!!!  Auch da war die Auswahl nicht wirklich berauschend... außer weißen und braunen Champis gabs nix!! Notgedrungen kaufte ich dann ein paar Champignons - besser als nix.

Und so gabs dann am Samstag ne schnelle Pasta mit Champignon-Hackfleisch-Zwiebel-Sugo. Ein wirkliches Rezept gibts da ned, aber ein schönes Foto wie ich finde. :-)


Aber trotzdem war ich noch immer nicht zufrieden! Ich wollte richtige Pilze! :-)

Heute nach Arbeit startete ich dann Versuch Nummer 2 und auf dem Nachhauseweg thronte auf meinem Beifahrersitz ein kleines Körbchen mit frischen Pfifferlingen - JUHU! ENDLICH!

Naja.. dann kam natürlich erstmal der lästige Teil - das Putzen der kleinen gelben Kerle - nicht wirklich eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, aber ich wollte es ja so *g*

Ein Rezept hatte ich natürlich schon seit ein paar Tagen parat liegen... gefunden habe ich es mal wieder bei lecker.de und es hörte sich phantastisch an.



Ich muss sagen, das mich die Kombi aus den verschiedenen Aromen auch total überzeugt hat. Und der frische Rucola, der dann am Ende untergehoben wird, setzt dem ganzen Gericht mit seinem leicht bitterem Geschmack noch die Krone auf. Total lecker! Und da ich heut zugegeben etwas faul bin (oder sollte ich lieber sagen zu erschöpft vom Pilzesuchen? *g*) und ich am Originalrezept nichts verändert habe, gibts das heute auch nicht im Detail, denn das könnt Ihr HIER nachlesen :-) Und da Ihr ja immer so verständnisvoll seid, denke ich das geht in Ordnung oder? ;-)

Aber immerhin gibt es noch einen kleinen Lichtblick! Meine Mum hat mir vorhin noch am Telefon mitgeteilt, dass es im Vogtland seeeehr viel Schwamme gibt ;-) und Klein-Alice freut sich schon wieder auf getrocknete heimische Ware. ;-)

Kommentare:

  1. Oh, so schön Pilz-ish, beide! In Berlin haben wir auch die ersten Pfifferlinge gesichtet, da werde ich jetzt bald das lecker Rezept nachkochen. Risotto für Kartoffeln hab ich ja noch nie gehört?!

    AntwortenLöschen
  2. Pffiferlinge esse Ich am liebsten.In Saison mache Ich mit eine kleine Gruppe unter Leitung von jemanden der weiss wo zu finden wanderung durch den Bush und wir sammeln Pfifferlingen und finden auch andere essbahre aber weniger bekannten.Zweit liebste finde ich den AusternPilz den Mann auch WaldSchnitzel nennt:)

    AntwortenLöschen
  3. Kartoffelrisotto kannte ich bis jetzt auch noch nicht ;-) wird halt nur der Reis ersetzt. Aber ist durchaus eine Alternative find ich :-)

    @Dzoli: echt in New Zealand gibts auch Pfifferlinge im Busch? Das hätte ich jetzt nicht gedacht! Austernpilze mag ich nicht so, aber Steinpilze!! Yummy :)

    AntwortenLöschen
  4. Meine Liebe, ich will dich ja nicht neidisch machen. Aber mein Kampi ist jeden Tag im Wald unterwegs und bringt auch immer ne kleine (oder ne große) Handvoll mit. Viele sind schon zum Trocknen auf den Wäscheständer gewandert. Und wir haben schon marinierte Steinpilze zur Pasta gegessen. Und leicht gesäuerte...
    Aber die Sache hat einen Haken. Die meisten hat mein Kampi essen müssen, da ich sie im Moment nicht so gut vertrage...
    Ausgleichende Gerechtigkeit sozusagen.

    AntwortenLöschen
  5. Hi,

    ich wohne (fast) im Wald - um jetzt mal alle vor mir neidisch zu machen :-) Um mal zum Essen zurückzukommen: das Steinpilz-Rösti werde ich demnächst mal ausprobieren. Da ich eh auf eine Mixtur aus Gesundheit und saisonaler Küche stehe, ergänzt sich das ganz wunderbar.

    AntwortenLöschen
  6. Menno.. Sandra Du bist echt gemein ;-) aber auch das überlebe ich *g* zur Not habe ich ja noch gute getrocknete falls mich mal wieder die Pilzlust überkommt ;-)

    @Anonym: Der Steinpilzrösti hört sich wirklich gut an!! Hab ich mir auch schon gebookmarked ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, das sieht fantastisch aus! Ist für die nächste Pfifferlingsrunde gespeichert. :)

    AntwortenLöschen
  8. Danke Kochmädchen :-) kann das auch nur empfehlen, nur bekommt man ja jetzt keine so tollen Pfifferlinge mehr... :(

    AntwortenLöschen