Premiere! - Mein erstes selbstgebackenes Brot!

Brotbacken... ja das ist irgendwie so eine Sache für sich.... und bis jetzt habe ich mich noch nie an diese Wissenschaft herangetraut. Aber das ändert sich jetzt!! :) Und Ihr seid mal wieder schuld!

Fast jeden Tag sehe ich bei meinen Bloggerkolleginnen Wahnsinnsbrote und ja ich will das auch können!!

Da gibt es z.B. Petra von Chili & Ciabatta, Lutz vom Plötzblog, Paule von paules kitchen und noch viele mehr, die für mich schon in die Kategorie Brotbackmeister fallen - einfach phantastisch was diese Drei aus einfachsten Zutaten zaubern.

Nun gut, Sandra from-snuggs-kitchen hatte mich ja letzte Woche mit einem Brotbackbuch überrascht und dann sollte es auch schon losgehen. Da mein Plan Brot zu backen schon einen Tag vorher fest stand, kaufte ich schon vorab ein paar Sachen, wo ich dachte das ich das zum Backen brauchte. Das war das erste Mal das ich länger als 5 Sekunden vor einem Mehlregal stand, weil bis jetzt habe ich eigentlich nur ganz normales Mehl in meiner Küche verwendet. In diesem Mehlregal entdeckte ich auch noch fertigen Sauerteig - nahm ich auch gleich mit, kann man ja vielleicht brauchen.

Nachdem ich dann am nächsten Tag das Buch durchblätterte, war ich schon fast wieder ratlos.... für ein Rezept 3 verschiedene Mehlsorten? und dann noch Vorteig und Quellstück? Und ich als Backdepp hatte keinen Plan!  Na toll.... ich hatte schon 3 Sorten Mehl daheim, aber die Falschen *lach* - aber das war mir jetzt ehrlich gesagt ziemlich egal - wird schon schiefgehn.

Ich wollte unbedingt ein Walnussbrot! Und das bekam ich auch! Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie stolz ich war, als ich das fertige Brot aus dem Ofen holte *übersganzegesichtstrahl*


Da ich bei dem Rezept so einige Sachen anders gemacht hab (wegen Mehlsortenmangel) schreibe ich Euch heute das Originalrezept aus dem Buch "Brot backen" auf, sonst würdet Ihr wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen *kicher*

Walnussbrot

Zutaten:

2 TL Hefegranulat
350ml lauwarmes Wasser
250g Hartweizenmehl
125g Roggenmehl
125g Weizenvollkornmehl
2 TL Salz
150g Walnüsse, grob gehackt

Zubereitung:

1. Die Hefe über 100ml des Wasser streuen, 5 Minuten ruhen lassen, rühren und auflösen. Mehlsorten und Salz zusammen in eine große Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Die aufgelöste Hefe hineingeben.

2. Nun wird mit einem Holzlöffel ein wenig Mehl vom Rand in die Hefemischung gerührt, bis eine dicke Masse entsteht. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort (bei  mir das Bad) ca. 20 Minuten gehen lassen, bis der Hefeansatz vor sich hinschäumt.

3. Die Hälfte des restlichen Wassers in den Hefeansatz gießen und wieder das Mehl vom Rand nach und nach einrühren bis ein fester feuchter Teig entstanden ist. 

4. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben und ca. 10 Minuten kneten bis er glatt und elastisch ist. Die gehackten Walnüsse dazugeben und mit einkneten.

5. Den Teig zurück in eine Schüssel geben und erneut zugedeckt 1,5 - 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig abschlagen und 10 Minuten ruhen lassen.

6. Nun wird der Teig zu einem Brotlaib geformt. Ich habe den Teig geteilt und 2 längliche Stangen daraus gebastelt. Auf ein bemehltes Backblech setzen, abdecken und nochmals 45 Minuten gehen lassen.

7. Nach all der Warterei wandert das Brot nun in den vorgeheizten Backofen (200°C) und wird in 45-60 Minuten fertig gebacken. Das Brot ist fertig, wenn man gegen die Unterseite klopft und es hohl klingt.


Sieht doch gar nicht so schlimm aus, oder? Ich war jedenfalls sehr zufrieden mit meinem ersten Brot und musste es natürlich auch gleich lauwarm mit Butter vernaschen :-)

Da die Ganze Brotbackerei aber doch recht aufwändig ist, weiß ich noch ned so genau wie oft ich mir das antuen werde, aber ich kann zumindest sagen, dass gerade im Moment mein zweiter Teig im Bad vor sich hingärt ;-) Ich bin gespannt was dieses Mal herauskommt.....

***

Manche von Euch wundern sich sicherlich, warum es hier in den letzten Tagen so ruhig ist... ja mei was soll ich sagen... Weihnachten naht und das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu und meine Motivation die verkrümelt sich auch so allmählich und ich freue mich, wenn es endlich der 29. ist und ich in meinen wohlverdienten Urlaub gehen darf!  Ich wünsche all meinen Lesern einen schönen 4. Advent und das die kommenden Tage nicht zu hektisch werden.

Kommentare:

  1. Das sieht toll aus Alice, und nicht schlimm!
    Ich liebe Walnussbrot mit dick Salzbutter dazu ;-)

    Ich habe übrigens auch ne ganze Weile Sauerteigbrot gebacken, bis es mir irgendwann zu viel und zu stressig wurde.
    Danach habe ich wieder vermehrt mit Hefe gebacken und kann dir die beiden Bücher von Bertinet sehr ans Herz legen.

    Ich wünsche dir einen schönen Adventsabend und vor allem eine nicht zu stressige Woche. Hab noch eine schöne Weihnachtszeit!

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  2. mhhh! Walnussbrot ist sowas von fein. Deines sieht toll aus, vorallem auch für das es deine Premiere ist :)
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  3. Wow - Glückwunsch! Gleich das erste ein Treffer! :D

    AntwortenLöschen
  4. Das Brot sieht lecker aus und Walnussbrot klingt auch vielversprechend. :)
    Brot selber backen (also ohne Brotbackautomat) ist ein tolles Erlebnis, bei dem man sich richtig entfalten kann.

    Viel Spaß weiterhin und tolle Backergebnisse!

    Grüße,
    ralf

    AntwortenLöschen
  5. Gott, sieht das gut aus! Ich liebe Walnussbrot! Bei dem Aufwand, von dem du schreibst, gruselt es mich allerdings, es nachzubacken. Ich bin für sowas einfach viel zu ungeduldig. :(

    AntwortenLöschen
  6. Hi Alice,
    oh ja, ich erinnere mich noch, wie aufgeregt ich war, als ich vor gut einem Jahr mein erstes Brot gebacken hab ;o) Ich bin echt keine Brot-Expertin und vor verschiedenen Mehlsorten und Sauerteig gruselt es mich - aber zum Glück gibt es auch viele ganz einfache und unkomplizierte Brotrezepte, die sind genau das Richtige für mich. Sehr leicht gehen z.B. Irish Soda Bread oder auch viele Arten von Focaccia bzw. Fladenbrot. Viel Spaß bei den weiteren Brotbackversuchen und frohe Weihnachten! LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. …………….. /)
    …………… ( , )
    ……………| ░░|
    ……………| ░░|
    ………☆…| ░ (¯`v´¯) ☆
    ICH (¯`v´¯) ☆`•,•´ (¯`v´¯)
    WÜNSCHE `•,•´ (¯`v´¯) ☆ `•,•´☆
    …….Dir und Deine Familie..☆ `•,•´ ..FROHE , GESEGNETE
    ……☆ `•,•´☆…….WEIHNACHTEN
    …………… UND EINEN GUTEN START
    …………☆ `•,•´☆… INS NEUE JAHR
    ………….(¯`v´¯)……….. 2012
    ……………`•,•´ ☆ ..

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Alice,

    Kompliment zu Deinem ersten Brot. Es sieht wirklich gelungen aus und meinen Geschmack hast Du damit getroffen, Walnussbrot gehört zu meinen Lieblingsbroten.

    Aber Vorsicht!!!
    Brotbacken kann süchtig machen. Mich hat die Sucht voll im Griff. ;-)

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben schöne und erholsame Weihnachten und einen schönen Urlaub im Anschluss.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Zusammen :)

    Ich danke Euch recht herzlich für die tollen Kommentare und freue mich sehr das Euch mein erstes Brot so gefällt :)

    Mein 2. Versuch (diesmal mit Sauerteig) ist auch total spitze geworden und ich hab mich sooooooo sehr darüber gefreut! Bin aber leider noch nicht zum bloggen gekommen :-/ aber im neuen Jahr hole ich das alles nach! Versprochen! :)

    AntwortenLöschen
  10. :-) Das schaut lecker aus ... Brot backen ist wohl reine Übungs- & Gedulds-Sache ...

    Gestern habe ich mein erstes Dinkelbrot bzw. eine Brötchen-Sonne gebacken ... 2012 möchte ich mich mehr mit dem Thema Robert, Werner, Sauerteig usw. beschäftigen ...

    Dir, deiner Familie und allen Mitlesern einen guten Rutsch und ein SUPER 2012!!

    AntwortenLöschen