Geschrumpfte narrische Liebesknochen

Eigentlich wollte ich zum Valentinstag schon Liebesknochen basteln, aber irgendwie hab ich das zeitlich nicht auf die Reihe gebracht. Aber gestern kam dann zum Glück Barbara an und möchte für ihr aktuelles Blitzevent närrische Rezepte haben, die zum Fasching passen. Perfekt! :-)



Einige von Euch können mit dem Begriff Liebesknochen sicherlich nichts anfangen... damit ist nichts anderes gemeint als ein klassisches Eclair, aber bei uns im ehemaligen Osten hieß das nun mal anders ;-) 


Die kleinen süßen Teilchen dauern zwar ein bisschen bis sie verzehrfertig sind, aber der Aufwand lohnt sich auf alle Fälle! Und damit sie auch zum Fasching passen, habe ich sie mit kleinen bunten Crispies verziert. Ich fand das ne ganz witzige Idee und gut ausschaun tut's auch noch. Oder was meint Ihr?

Rezepte für die tollen Tage

Diese süße Leckerei, welche im Original mit Vanillepudding gefüllt ist, ist übrigens auch wieder so eine Kindheitserinnerung von mir. Leckerer Pudding und knackige Schokolade - einfach ein kleines Träumchen! Bei uns im Vogtland gibt es sie heute noch bei jedem Bäcker zu kaufen. Hier in Bayern hab ich sie ehrlich gesagt noch nirgends gesehen :-( - Martin hast Du sowas?


Doch nun zur Zubereitung. Ehrlich gesagt hab ich noch nie selbst Brandteig gemacht, da ich vor der Zubereitung immer zurückschreckte. Zum Glück geht es mir da nicht alleine so ;-) - Elly's Art hatte das gleiche Problem.

****

Im Dezember gab es bei den Konsumgöttinnen eine Produkttest für das neue Brandteig-Fix von Dr. Oetker. Ich war bei den Testerinnen dabei und ja ich geb's zu - ich habe den Brandteig nicht im vorgegebenen Testzeitraum ausprobiert. *ascheaufmeinhaupt* - aber der Zeitraum war meiner Meinung nach etwas schlecht gewählt.... ich glaube es war so zwischen Weihnachten und Silvester und da hatte ich andere Sachen zu tun. Aber besser spät als nie! :-)


Da sich viele immer für die Inhaltsangaben von Fertigprodukten interessieren, hier noch die Rückseite der Verpackung:


Die Zubereitung ist wirklich spielend einfach, man gibt zu der Fertigmischung nur etwas Milch und neutrales Speiseöl dazu und vermischt das Ganze dann noch mit 2 Eiern. Nach 25 Minuten im Backofen sind die fluffigen Bällchen auch schon fertig. Ich wollte zwar eigentlich eher längliche Exemplare, hat aber irgendwie nicht so richtig geklappt. Egal - die schmecken trotzdem!

Dann braucht man nur noch guten Vanillepudding zu kochen, abkühlen lassen - und dann füllt man die Brandteigbällchen damit. Alles noch mit hochwertiger Zartbitter Kuvertüre überziehen und trocknen lassen. Dekor kann je nach Geschmack darübergestreut werden.

****

Hab ich schon gesagt das diese Teile phantastisch schmecken? Ich glaub ich muss schon wieder! :o)

****

Und um die dritte Fliege noch mit der Klappe zu erwischen *g* ist das auch noch mein Beitrag zur wöchentlichen Sonntagssüß Aktion ;-)  - die Beiträge werden heute bei mat & mi im Blog gesammelt.


Zum Brandteig-Fix kann ich persönlich nix negatives sagen, es hat alles super geklappt, ließ sich problemlos zubereiten und das Ergebnis fand ich auch klasse.

Kommentare:

  1. Liebe Alice,


    deine Liebesknochen sind mit einem Haps in meinem Mund verschwunden ;o)

    Brandteig aus der Tüte muss ich nun auch mal ausprobieren, bis Dato standen Ich immer auf Kriegsfüß mit ihm ;)


    Ich wünsche Dir eine närrische Zeit
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Kerstin,

    mit dem Beutelchen is das echt kindereinfach und da hab ich ehrlich gesagt auch kein schlechtes gewissen ein Fertigprodukt zu verwenden :) und alles muss man ja ned selbermachen ;)

    Mit Fasching hab ich eigentlich nix am Hut, den hab ich fast jeden Tag um mich rum.. *g*

    Dir nen schönen Sonntag.

    Lg Alice

    AntwortenLöschen
  3. Die Bezeichnung Liebesknochen find ich ja irgendwie schrullig ;-)
    Eclair klingt da viel feiner und passender. Aber ich kenn's halt auch nicht anders. Eclairs gibt es hier an jeder Ecke, klassisch Vanille, Schoko oder Mokka. Neuerdings auch in Knallfarben grün, pink, lila... weiss der Geier welche Geschmacksrichtung das sein soll :) Die beste Eclair habe ich allerdings in Paris genossen, und zwar von der Pâtisserie Stohrer in der rue Montorgueil - übrigens eine ganz tolle Fressgasse, unbedingt beim nächsten Paris-Aufenthalt einplanen. Diese Eclairs waren mit Crème pâtissière gefüllt, ein Traum!! LG

    AntwortenLöschen
  4. Liebesknochen wären für meinen Liebsten am Valentinstag auch genau das richtige gewesen... Aber er freut sich sicher auch später noch, ich klau die Idee jetzt einfach von dir ;)

    Dein Sonntagssüß sieht übrigens köstlich aus!

    Liebe Grüße und schönen Sonntag,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die nehm' ich doch gerne! :-)

    Brandteig geht übrigens total einfach, macht nur etwas viel dreckiges Geschirr (Topf und Rührschüssel und Spritzbeutel). Ich habe hier eine Foto-Anleitung gebloggt.

    Danke fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen
  6. @Paule: Schrullig? *grins* ich find das ganz witzig, Eclair klingt für mich irgendwie so nobel :D das passt ned so wirklich zu mir ... ^^

    @Janneke: Vielen lieben Dank und gutes Gelingen beim nachbasteln :)

    @Barbara: Leider sind alle schon wieder weg, den letzten hab ich grad vor ner halben Stunde verdrückt, aber ich glaube die mach ich bald wieder :) und mal schaun ob ich dann den Brandteig richtig mache... weil Schüsseln und Töpfe hatte ich bei meiner Version auch schon genug.. :D

    AntwortenLöschen
  7. Aaaaaaaaaaaah, und ich habe heute den ganzen Tag überlegt, wie meine Mutter die Eclairs (gab's heute auch bei mir) früher immer genannt hat!! Das war der klassische "ich schlag mir vor den Kopf"-Moment. :-)
    Brandteig ist auch ohne Tütchen echt simpel, also keine Angst vor dem ersten Mal! ;-)

    Liebe Grüße!
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Freut mich sehr das ich Dir die Erleuchtung gebracht hab Katharina :D

    Ich probiers bestimmt mal mit dem Selbermachen ;-)

    AntwortenLöschen