The Oriental Tastybox


Am Freitag war es wieder soweit! Die monatliche Tastybox trudelte bei mir im Büro ein und ich war schon ganz hibbelig! Also Hauptthema wurde dieses Mal Angusrind verkündet und es sollte orientalisch werden - das hört sich doch sehr interessant an oder?

Da ich ja sehr neugierig bin, musste ich die Leckereien auch gleich im Büro auspacken. Das hätte ich lieber nicht tun sollen, denn als ich sah was in der Box war, wollte ich sofort nach Hause und kochen! 

Doch bevor ich Euch die Rezepte präsentiere, möchte ich Euch noch den Inhalt der Box vorstellen. In den nächsten Tagen könnt Ihr Euch bei Foodiesquare die Produkte genauer ansehen und bei Interesse auch nachbestellen.

****

Als Hauptzutat gab es bestes Rindfleisch aus der Angusmanufaktur Franken. Dieses tolle Fleisch durften wir ja bereits in der Oktoberbox geniessen, deshalb gibt es heute keine weiteren Details dazu :-)

Weiterhin war ein großes Glas Butterschmalz vorhanden, welchen ich persönlich total geil fand, sorry für die Ausdrucksweise, aber ist nun mal so. Schon als ich meine Nase in das Glas hielt, war ich happy - ja ich weiß ich bin ein bisschen bekloppt ..... 
Dieser Butterschmalz stammt aus der Sennerei Lehern in Füssen und wird aus hochwertiger Heumilch hergestellt. 

Mein persönliches Highlight der Box war auf alle Fälle das orientalische Gewürz von Shane McMahon. Die wenigsten von Euch werden diesen sympathischen Iren kennen, aber da er in München ein eigenes Restaurant namens  Shane's Kitchen besitzt, ist mir dieser Name natürlich ein Begriff. Shane vertreibt seine Gewürze übrigens nicht im großen Stil - ich habe jedenfalls keine Bezugsquelle für seine Gewürze gefunden, aber ich denke das man Shane's Orientgewürz bei Foodiesquare bald nachbestellen kann, weil das Zeugs ist wirklich klasse!

Die Mischung enthält folgendes: Sesam, Pfeffer, Mohn, Salz, Zucker, Zitronenschale- und Säure, Paprika, Coriander, Zwiebel, Zimt, Knoblauch, Sumach, Schnittlauch, Rum-Aroma, Piment, Thymian und Basilikum

Als Beilage gab es wieder eine Reisspezialität aus dem Hause Lotao. Dieses Mal durften wir den Rising Sun Orange Reis inklusive Rising Sun Elixier probieren. Auch diesen Reis kenne ich bereits (Klick!) und ich habe auch so gut wie alle Lotaosorten in meiner Küche ;-) - nicht grade günstig, aber außergewöhnlich.

Soooo, aber jetzt kommen wir endlich zum Hauptgang! 

Orientalische Rindfleischstreifen mit Zwiebeln


Und das braucht Ihr dazu:


Zubereitung:

Zuerst das Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken.

Bevor es mit dem Fleisch weitergeht, 350ml Wasser zum Kochen bringen und dann einen 1/2 TL Salz und den Lotao Reis hineingeben und alles auf kleinster Stufe ca. 20 Minuten köcheln lassen.

2 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin anbraten und anschließend herausnehmen und auf einem Teller beiseite stellen. Den restlichen Schmalz in die Pfanne geben und die Zwiebeln darin goldgelb anbraten lassen.Nun den Knoblauch, Ingwer und das Orientgewürz dazugeben und alles kurz mitbraten lassen. Jetzt das Fleisch dazugeben, alles leicht salzen und mit 400ml Wasser angießen. Das ganze wird dann bei kleiner Hitze ca. 25 Minuten geschmort bis das Fleisch weich ist. Die letzten paar Minuten habe ich den Deckel abgenommen und das Ganze bei großer Hitze schmoren lassen, damit die Flüßigkeit noch etwas einkocht, da mir die "Sosse" etwas zu flüssig war.

Kurz vorm Anrichten wird noch das Rising Sun Elixier unter den Reis gerührt und einem fabelhaften Essen steht nichts mehr im Wege! 

****

Passend zu diesem orientalischen Gericht, kann man sich den folgenden Wein gleich mitordern. Es handelt sich hier um einen Bretz St. Laurent 2009, welcher in Barriquefässern gereift ist vom gleichnamigen Weingut Bretz aus Rheinhessen.


Dieser Wein duftet nach Rosenholz, Veilchen und Kirschen und der Geschmack wird von leichten Röstaromen und Vanille geprägt. Der Alkoholgehalt beträgt 13,5% und eine Flasche bekommt man für 10,90 € über Foodiesquare, oder direkt beim Weingut.

****

Das war aber noch nicht alles! Denn dieses Mal gibt es auch noch ein passendes Dessert.  Ich war ja schon überrascht, wie einfach doch das Selbermachen eines Puddings ist. Das geht genauso schnell als wenn man die typischen Puddingpulver verwendet - nur mit dem Unterschied, dass ich jetzt weiß was in meinem Pudding drin ist *g* 

Um den Pudding etwas aufzumotzen, bekam er eine fruchtige Begleitung aus der Marmeladenmanufaktur. Eine köstliche, erfrischende Fruchtsauce mit Mango, Orange und Zitronengras.

Selbstgemachter Zimtpudding mit exotischer Fruchtsauce


Und das braucht Ihr dazu:


Zubereitung:

400ml Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Inzwischen  die Speisestärke mit der restlichen Milch verrühren und anschließend in die kochende Milch gießen. Nun die restlichen Zutaten einrühren und alles noch ca. 1-2 Minuten unter ständigen Rühren köcheln lassen. In Silikonformen oder passende Gläschen füllen und mindestens 2 Stunden kaltstellen. Fruchtsauce als Spiegel unter den Pudding geben, oder einfach drübergießen ;-)

****

Mein Fazit zur Oriental Tastybox:

Persönliches Highlight war für mich das Hauptgericht, geschmacklich einfach genial - eine leichte Schärfe, aber auch eine leichte Süße - das haben wir wohl Shane zu verdanken. Mich würde interessieren, ob es noch mehr Gewürze von ihm gibt? Und den Butterschmalz fand ich auch toll! 

Das Dessert war ok, haut mich aber jetzt nicht wirklich vom Hocker, aber das lag vielleicht auch daran, dass  die Zimtjahreszeit schon vorbei ist ;-) - aber ich hab jetzt gelernt wie einfach man Pudding selbermachen kann und werde demnächst mal eine leckere Schokovariante basteln.

Das einzige was ich zu bemängeln habe, ist der frische Koriander. Wir wissen ja alle, dass dieses Kraut von Haus aus schon sehr empfindlich ist... aber wenn man ihn dann noch in einer Plastikfolie verpackt, ist das nicht ganz so optimal. Auch nachdem ich gleich nach der Lieferung die Folie entfernt habe und ihn in Küchenpapier gewickelt habe, war er leider nicht mehr wirklich schön. Hier müsste man sich vielleicht eine Alternative einfallen lassen.

Unterm Strich war es aber wieder eine total geile Tastybox und ich freue mich schon auf die Nächste!  

Bei Sandra von Snuggs Kitchen könnt Ihr auch noch einmal nachlesen, sie war etwas schneller als ich ;-)

Kommentare:

  1. Hihi, mir ging es gestern wirklich ganz genauso wie Dir, Nase ins Glas mit dem Butterschmalz gesteckt und nur noch geschwärmt...! Mein Mann hat nur noch die Augen verdreht. Ich glaube ich bin für alle Zeiten versaut für anderes Butterschmalz!

    Meine sehr positive Meinung über das Hauptgericht habe ich ja schon bei Facebook kund getan. Und da mir auch nicht mehr nach Zimt war, habe ich den einfach durch eine Vanilleschote ausgetauscht. Das schmeckte sehr gut zusammen mit der Zitronenschale.

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  2. Hey Mila, puhh da bin ich aber beruhigt :) dachte schon nur mir gehts mit dem Butterschmalz so *grins* und der ist gar nicht so teuer hab ich gesehen, also wer braucht schon anderen? :)

    Das mit der Vanille hätte mir wohl auch besser geschmeckt, aber naja - is ja ned so das es nicht geschmeckt hat. :)

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann dem nur zustimmen. Das Butterschmalz ist ein Gedicht. Letzten Monat gab es von der Sennerei den Schlagrahm.
    Es ist bald so, dass ich für die Supermarkt-produkte ganz und gar verloren bin.
    Das Gewürz werde ich auch nachordern.
    Lotao war für mich eine Neuentdeckung - da werd eich aber nochmal stöbern. Und mir ging es auch so, dass ich durch die Box endlich gelernt habe, wie einfach man Pudding machen kann, ganz ohne Tütchen. Da werde ich auch noch manche Variante ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich war begeistert von dieser TastyBox (meine erste)! Und über Facebook habe ich Deinen Blog entdeckt (in den ich wohl demnächst mal öfter reinschauen werde).
    Anmerkung zum Koriander: Ich habe den so in einer Plastiktüte eingeschweißt, wie er war, in den Kühlschrank geschoben. Und habe heute abend vielleicht drei Stiele wegwerfen müssen. Also sehr wenig bei der reichlich bemessenen Menge. Vielleicht war es doch keine so schlechte Idee, ihn in Folie zu liefern?
    Bei dem Orient-Gewürz stimme ich mit Dir völlig überein - das möchte ich auch nachbestellen!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea,

    den Schlagrahm hab ich noch nicht probiert, weil ich letztes Mal die Käsebox hatte, aber habe die Lobeshymnen schon mitbekommen :o) Der Reis ist wirklich sehr interessant, auch wenn z.B. der schwarze etwas gewöhnungsbedürftig ist, weil man ihn über eine Stunde kochen muss ;) - aber das lohnt sich dann auch. Ist halt nix für jeden Tag für den Preis, aber um Gäste zu beeindrucken, oder um sich mal was gutes zu gönnen perfekt! :)

    Liebe Grüße Alice

    -----------------------------------------

    Hallo Ute,

    ich freu mich sehr, dass ich Dich als neue Leserin begrüßen darf :) Mit dem Koriander hatte ich vielleicht einfach nur Pech - ist ja kein Beinbruch und ich hab ja auch noch genügend für das leckere Essen zusammenbekommen :)

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Stöbern
    Alice

    AntwortenLöschen