Vogtländisches Beefsteak auf Senf-Spitzkohlgemüse

Auch wenn irgendwie jeder über die ganzen sozialen Netzwerke schimpft, ich finde sie klasse und kann ehrlich gesagt auch nicht mehr ohne. Auch wenn's ums Essen geht wird man hier tagtäglich von neuen Ideen und Anregungen überschüttet und meistens lässt man sich dann auch anstecken! Mir ging's in letzter Zeit jedenfalls öfters so und angefangen hat alles damit, dass Foodiesquare die erste vegetarische Tastybox präsentierte, welche unter dem Hauptthema Spitzkohl stand. Da es im Februar noch eine Fleischbox mit saftigen Angusrind gibt, entschied ich mich aber für diese Variante und freue mich schon auf nächsten Freitag *sabber*

Trotzdem ging mir dieser Spitzkohl nicht mehr aus dem Kopf! Klar hab ich dieses spitze Ding schon öfters beim Einkaufen gesehen, aber mitgenommen hatte ich es bis jetzt noch nie. Bei mir gab es sonst nur normales Weißkraut. Aber gestern durfte ein kleines spitziges Exemplar mit zu mir nach Hause :-)


Aber was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen diesen beiden Kohlsorten? Ich wusste es ehrlich gesagt nicht und hatte mich auch noch nie mit irgendwelchen weiteren Familienmitgliedern des Weißkrauts beschäftigt. Größter Unterschied ist wahrscheinlich der feinere und dezentere Geschmack im Vergleich zum normalen Weißkohl. Der Spitzkohl wird auch als Sommerkohl oder Filderkraut bezeichnet. In der Zubereitung unterscheiden sich diese Kohlsorten meiner Meinung nach aber nicht wirklich. 

Was mach ich jetzt aber mit diesem Kerlchen? Nachdem Franzi vom Gemüseregal heute morgen das Spitzkohlrezept aus der vegetarischen Tastybox gepostet hatte, bekam ich spontan Appetit - aber schon wieder Pasta?  Hmm... was hatte ich denn noch da? Hackfleisch! - das ist ja auch immer eine sehr beliebte Kombination! Also suchte ich bei Google mal schnell nach Spitzkohl und Hackfleisch und landete bei Arthurs Tochter, wo mich dann eine Frikadelle mit Spitzkohlgemüse anlachte. Das Rezept vom Gemüse hat mir auf Anhieb gefallen und somit war klar, was es zum heutigen Mittagessen geben sollte.


Das Beefsteak (so heißen im Vogtland übrigens die Frikadellen, Buletten, Fleischküchle, Fleischpflanzerl & Co.) habe ich so zubereitet wie ich es immer mache. 

Zutaten:

500g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
1 große Zwiebel
Semmelbrösel
Milch
1 EL körniger Senf
Salz, Pfeffer
Petersilie

Zubereitung:

Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden und zusammen mit den anderen Zutaten in einer Schüssel zu einer griffigen Masse vermengen. Die Fleischmasse sollte nicht zu nass, aber auch nicht zu trocken sein. Mit Milch und Semmelbröseln kann man hier etwas herumexperimentieren, bis man die optimale Konsistenz erreicht hat. Dann kleine Fleischklopse formen und in Semmelbröseln wälzen. In Öl dann etwa 10-12 Minuten braten. Das Bratfett nicht entsorgen! Denn das braucht Ihr noch für das Gemüse ;-)

****

Für das Senf-Spitzkohlgemüse benötigst Du folgende Zutaten:

1 kleiner Spitzkohl
200ml Sahne
1 EL körniger Senf
Salz, Pfeffer, Zucker
Petersilie

Zubereitung:

Den Spitzkohl kleinschneiden und im heißen Bratfett der fertigen Beefsteaks (siehe oben) solange anbraten bis es leicht gebräunt ist. Das Ganze wird dann mit Sahne abgelöscht. Nun den Senf unterrühren und alles mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Das Ganze so lange köcheln lassen, bis eine schöne rahmige Konsistenz entstanden ist und das Kraut auch weitestgehend weich ist.

Ich hab mir dazu noch ein paar Salzkartoffeln gekocht, aber man kann das Ganze auch ohne extra Beilage genießen. 

Fazit: Saulecker! Reicht doch oder? ;-)



Kommentare:

  1. ich bin auch schon ganz spitz auf den spitzkohl ;-)
    habe aber am wochenende leider keinen bekommen, muss ich die tage nochmal versuchen... hoffentlich klappt es - sieht saulecker aus!!

    AntwortenLöschen
  2. Spitzkohl steht bei mir ganz hoch im Kurs ;o)
    Das Rz ist schon gesichert, das wird nachgemacht.

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Was heißt hier "reicht"? Saulecker ist alles, was man braucht! :)

    AntwortenLöschen
  4. Geil, das Kohlgemüse ist genau nach meinem Geschmack und "Fleischpflanzerl" gehen sowieso immer! *sabber*

    AntwortenLöschen
  5. @Sandra: Spitz auf Spitzkohl gefällt mir gut *g* :-) und hast welchen bekommen? oder leidest Du noch? *kicher*

    @Kerstin: Gutes Gelingen ;)

    @AT: YES! und danke für das Rezept :)

    @Sylvia: Könnt ich eigentlich jeden Tag essen sowas! Ich hab Hunger!! Und geil triffts wirklich perfekt!

    AntwortenLöschen