Die neuen KOSMOS Kochbücher sind endlich da! - Es geht auch ohne Fleisch!

Lange mussten wir auf die neuen Schmuckstückchen aus dem Kosmos-Verlag warten, aber seit einigen Tagen sind die Neuerscheinungen nun endlich erhältlich!

Ich finde diese Bücher ja wirklich phantastisch! Sie sind so liebevoll gestaltet, die Rezepte sind klasse und man kann auch noch einiges daraus lernen. Auch Karin und Petra sind diesen Büchern verfallen und wir treiben uns schon immer gegenseitig in den Wahnsinn, wenn es wieder was Neues von Kosmos gibt! ;-)

Das heutige Buch, welches ich Euch vorstellen möchte, ist für mich sozusagen auch eine Premiere, denn es ist mein erstes vegetarisches Kochbuch! :-)

Und da viele momentan noch fasten und auf Fleisch & Co verzichten, kommt dieses tolle Buch wie gerufen!



von Cornelia Schinharl
224 Seiten, ca. 200 Fotos
ISBN: 978-3-440-13236-4
EUR 19,95

Mein erster Eindruck war natürlich wie immer positiv! Das Cover ist schlicht und einfach gestaltet, aber es macht dennoch sofort Lust darin zu blättern. Das Buch hat einen flexiblen Einband, wie man es von den Kosmos Kochbüchern kennt. Die Zutaten auf dem Coverfoto, sind extra herausgeprägt, so das man diese beim Darüberstreichen fühlen kann :-)

Am Anfang des Buches findet man eine Einleitung, in der man kurz und informativ über das vegetarische Essen informiert wird. Weiterhin gibt es eine Erläuterung wie man sich trotz fehlender Nährstoffe aus tierischen Produkten gesund ernähren kann.

Damit man weiß welches Obst und Gemüse gerade erhältlich ist, wurde auf den ersten Seiten noch ein umfangreicher Saisonkalender eingefügt.

Im Buch findet man folgende 6 Hauptkapitel:
  • Vorspeisen und Snacks
  • Salate und Rohkost
  • Suppen und Eintöpfe
  • Hauptgerichte für jeden Tag
  • Hauptgerichte für Festtage
  • Süßes


Auf jeder Seite finde man phantastische Fotos, die entweder die verwendeten Zutaten, oder das Rezeptfoto zeigen. Was mir als Nichtvegetarierin besonders gut gefällt, ist, dass zu den mir eher unbekannten und fremden Zutaten wie z.B. Tofu und Tempeh zahlreiche Informationen vorhanden sind. Ich habe jedenfalls noch nie etwas von Tempeh gehört.... und habe es demnach auch noch nie gegessen, aber wenn ich mir die Rezepte so anschaue, werde ich vielleicht doch mal ein Experiment wagen und es probieren. Ähnlich geht es mir mit Tofu - auch das wurde bei mir in der Küche noch nie verarbeitet......

Mit einer ausführlichen Anleitung wird z.B. auch erklärt wie und welche Sprossenarten man sich zuhause selber ziehen kann.


Wer die Kosmos Kochbücher kennt, wird sich auch wieder über die Extra Tipps - Das ist wirklich wichtig?  freuen, welche bei fast jedem Rezept hinzugefügt wurden. Bei den meisten Rezepten findet man am Ende auch noch weitere Variationen, wie die Gerichte abgewandelt werden können. 


Wer jetzt schon neugierig geworden ist, der kann sich HIER noch einige weitere Seiten im Buch anschauen.

****

Ich muss ja sagen, dass ich beim Durchblättern des Buches schon recht viele Post It's verklebt habe *grins* - das hatte ich so ehrlich gesagt nicht erwartet, denn wer mich kennt, der weiß das ich zu Fleisch & Co nur selten nein sage *g* - aber man findet in diesem vegetarischen Grundbuch wirklich eine Vielzahl sehr interessanter Rezepte.

Einige Rezepte die man in diesem Buch findet:
  • Tomaten-Hummus mit Zucchinisalat
  • Scharfer Krautsalat mit Aprikosen
  • Rote-Bete-Salat mit Orangen und Meerrettich
  • Scharfer Tofu mit Kürbis und Datteln
  • Pfannkuchen mit Lauch und Äpfeln (gibt es hier auch demnächst)
  • Spitzkohlrouladen mit Maronen und Orangensauce
  • Kürbispuffer mit Fenchel-Orangen-Linsen
  • Tempeh mit Ananas-Gurken-Salat
  • Bananeneis mit Ingwer und Ahornsirup
und viele mehr!


****

Und da meine Kochbuch-Rezensionen immer mit einem Rezept aus dem Buch begleitet werden, fiel meine Wahl auf eine sehr außergewöhnliche Zutaten-Kombination, die mir bis jetzt unbekannt war. Da ich aber gerade frische, duftende Vanilleschoten von Madavanilla im Hause hatte und mein Neugier unbedingt gestillt werden musste, präsentiere ich Euch heute:

Lauch mit Vanille und Haselnüssen
(hört sich schon ein bisschen abgefahren an, oder?)


Zutaten:
(für 4 Portionen) - bei mir gab's in etwa die Hälfte

800g Lauch
1 EL Butter
1 EL Öl
100ml Gemüsebrühe
1 Vanilleschote
2 EL Haselnusskerne
1/2 Biozitrone
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
2 EL Haselnussöl

Zubereitung:

Zuerst wird der Lauch gründlich gewaschen und die Wurzeln und schadhaften Teile werden entfernt. Die Lauchstangen werden längs halbiert und anschließend in Stücke geschnitten.

Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin leicht anbraten lassen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Der Lauch sollte noch leicht bissfest sein.

Die Vanilleschote aufschlitzen und das Vanillemark mit dem Messerrücken herauskratzen und in eine kleine Schüssel geben.

Die Haselnusskerne in einer Pfanne ohne Fett ca. 2 Minuten anrösten und anschließend auf ein Küchentuch geben. Nun mit dem Küchentuch die Nüsse so lange aneinander reiben, bis sich die Schale zum größten Teil gelöst hat. Die nackten Haselnüsse im Küchenzerkleinerer grob zerhacken.

Nun die Schale der halben Zitrone abreiben und den Saft auspressen und zusammen mit Oliven- und Haselnussöl zum ausgekratzten Vanillemark geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Schneebesen alles zu einer cremigen Marinade verrühren.

Jetzt wird der Lauch inklusive Sud auf einen großen Teller gegeben. Die Vanille-Marinade darüber tröpfeln und die Haselnüsse darüberstreuen. Mindestens 4 Stunden ziehen lassen!


Da sich dieses Rezept im Kapitel Vorspeisen und Snacks befindet, wurde auch keine extra Angabe zu Beilagen gemacht, aber weil es für mich mein Abendessen war, gab es ein paar Bratkartöffelchen dazu, die ich noch schnell aus den restlichen Bamberger Hörnla gezaubert hatte. Und weil es sich ja um ein vegetarisches Rezept handelt, habe ich dieses Mal sogar auf den Speck verzichtet, der da eigentlich mit ran muss! *grins* - ich habe die Bratkartoffeln nur mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt, da ich den Geschmack vom Lauch nicht übertünchen wollte.

Was soll ich sagen... es hat mir wahnsinnig gut geschmeckt und ich weiß gar nicht so richtig wie ich den Geschmack beschreiben soll, eine Vanillenote gepaart mit Zitrone und den knackigen Haselnüssen! WOW! Das ist ein Rezept was Ihr unbedingt ausprobieren müsst! Und jetzt freue ich mich, weitere Rezepte aus diesem Buch auszuprobieren.


Mein Fazit:

Das Kochbuch vegetarisch - Gut gekocht! finde ich wieder einmal sehr gut gelungen! Das Layout und die Fotos sind klasse, die Rezepte einfach super und es sind auch Sachen dabei, die man so noch nie gehört hat (siehe oben) - ich kann das Buch ohne wenn und aber weiterempfehlen!!

Ihr dürft übrigens weiter gespannt sein, denn vielleicht könnt Ihr hier bei mir im Blog schon bald einen Blick in 2 weitere Kochbücher aus dem Frühjahresprogramm vom Kosmos Verlag werfen.

****

Zusatz:

Im Kochbuch war übrigens ein kleines Heftchen enthalten, was uns dieses Jahr noch so erwartet.... ich hätte es nicht anschauen dürfen!!! Im August 2012 gibt es Nachschub und dann wird es Asiatisch!, es wird zum Kaffeeklatsch eingeladen!, es gibt Herbst- und Wintergemüse und es gibt nen Nachfolger zum Weihnachtsbuch!! Ich werd irre!!!

Kommentare:

  1. Die Bücher aus dem Kosmos Verlag sind wirklich ganz toll. Vielen Dank für die ausführliche Rezension. Das Rezept klingt sehr verlockend und ist sofort auf die Nachkochliste gewandert. LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich schleiche schon lange um die Bücher aus diesem Verlag herum, wird Zeit, dass auch sie bald meine Regale bevölkern. Danke für das Teilen Deiner Begeisterung, sie ist soooo ansteckend! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja jetzt schon sehr lange Vegetarierin und muss immer ein bisschen grinsen, wenn mein Freund sagt "Oh, das ist ja lecker! Und das obwohl gar kein Fleisch dabei ist!". Das ist übrigens die höchste Auszeichnung, die es gibt bei uns ;)
    Das Buch hätt ich auch gern :) Ich hab mir allerdings grad "Das Goldenene von GU" in Vegetarisch gekauft, von daher wird das noch ein bisschen dauern! Ich hoffe, wir kriegen noch mehr Rezepte zu sehen! :)
    Liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  4. so ein Ärger! Jetzt musste ich es kaufen, um die Sammlung der Veggie-Bücher zu ergänzen - und ich wollte mich den Monat mal benehmen....
    Aber die KOSMOS Bücher sind wirklich gut, hab z. B. auch das Biokisten-Buch - gefällt mir auch sehr gut :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das ist ja toll! Als Flexitarier-meistens-Vegetarier bin ich immer auf der Suche nach schön gemachten Veggie-Büchern, die nicht immer das übliche Standard-Programm beinhalten. Die Bücher aus dem Kosmos-Verlag finde ich auch ganz toll, das Layout ist für mich immer sehr wichtig. Und das Lauchrezept klingt sehr verlockend!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. @Paule: Gern geschehen :) vom Rezept war ich selber auch total begeistert, halt mal was komplett anderes!

    @Schokozwerg: Dann wirds Zeit, dass ein paar Kosmosbücher in Deinem Regal landen ;)

    @Mia: Die GU Bücher mag ich ja nicht so.... aber ich werde bestimmt noch ein paar Rezepte ausprobieren nd sie dann mit Euch teilen ;)

    @Sandra: Kochbücher und Benehmen? Passt ned zusammen! ;)

    @Katharina: Die Aufmachung und die Gestaltung von Kochbüchern find ich auch immer total wichtig, muss mich einfach ansprechen und begeistern! Und das ist bei diesen Büchern der Fall! :)

    Achja... hier liegen schon die 2 nächsten Kosmos-Kochbücher.. Ihr dürft Euch also freuen ;-)

    AntwortenLöschen