Meine Chaosküche!

Ok ok... ich bin spät dran, aber ich hab auch ziemlich lange überlegt, ob ich dem Aufruf von Steph vom Kuriositätenladen wirklich folgen soll....

In den letzten Wochen wurde uns auf vielen Blogs ein exklusiver Einblick in die Foodblogger-Küchen gewährt und bei diesen tollen Küchen verschlug es einem teilweise die Sprache - also mir ging es zumindestens so.... von einigen Fotos bin ich immer noch total geflasht! 

Wenn man außenstehende Leute fragt, wie sie sich die Küche eines Foodbloggers vorstellen, hört man viele interessante Dinge, wie z.B.:

  • die Foodblogger haben mit Sicherheit eine rieeeesengroße Küche mit viel Stauraum und Arbeitsflächen
  • alle Highend Haushaltsgeräte sind vorhanden!
  • 1000 Töpfe & Pfannen
  • ein wahnsinnig großes Gewürzsortiment
  • PC eigens für Rezepte in der Küche

usw.

Aber ich muss Euch nun leider enttäuschen *grins*, denn dass ist nicht bei allen so! :-) Und meine Küche ist wohl das beste Beispiel dafür. Meine Kollegen, Freunde usw. fragen mich schon immer, wie ich das eigentlich alles auf die Reihe kriege in so einem kleinen Kapuff! Tja man gewöhnt sich an alles und man muss aus wenig viel machen, so wie es auch bei den meisten meiner Rezepte ist. Klar wünsche ich mir auch manchmal eine riesige Küche mit viel Platz, aber dann hat man nur noch mehr zum putzen und irgendwie krieg ich ja doch immer alles hin.

Und was mich auch bei vielen doch etwas verwundert hat, ist dieser Perfektionismus.. alles blitzeblank rein, nichts steht rum, als wäre man in einem Möbelhaus. Also ich mag dann eher ein kleines Chaos *g* aber das ist in einer Miniküche auch nicht wirklich anders händelbar. :-)

Alles in allem bin ich schon sehr zufrieden mit meinem kleinen Kochwunderland, denn das sah noch ganz anders aus, als ich 2006 hier in mein kleines Reich zog.

Nämlich so:


Ja Ihr seht richtig! ;-) Keine 4 Herdplatten, kein Backofen, keine Spülmaschine usw. aber ich war damals froh überhaupt eine kleine Wohnung zu finden, wo eine Einbauküche vorhanden ist und auch da konnte ich gut kochen, man muss nur erfinderisch sein *lach* 

Doch dann kam das Jahr 2008 und in meiner Küche tauchten irgendwie immer mehr Flecken an der Decke auf, die immer größer wurden.....


Nachdem dann die Hausverwaltung & Co. mal einen Gutachter vorbeischickte, kam der große Schock! Wasserschaden im ganzen Haus und die Wohnungen die es am heftigsten erwischt hatten war die meiner Nachbarin über mir und meine!! Na toll!


Und von diesem Moment an hatte ich ca. 8 Wochen keine Küche und auch kein Bad... denn alles musste raus!! Ich kann Euch sagen das war keine schöne Zeit! Aber glücklicherweise habe ich liebe Nachbarn und so bekam ich einen extra Schlüssel um zur Toilette zugehen, zum Duschen usw. - ist echt kein Witz! :) Und zum Essen gabs dann irgendwie immer nur Sachen, wo man keine Küche braucht...... 

Auf dem nächsten Foto seht Ihr übrigens mein Bad und im Hintergrund die Küche mit Balkon. Das macht Freude kann ich Euch sagen, denn dieses Bild fand ich vor als ich unwissend von der Arbeit nach Hause kam und im Flur stand.... ich konnte es echt nicht glauben!


Aber irgendwie hat ja alles Schlimme auch irgendeine gute Seite.... und nachdem alles wieder trocken war, hatte ich ein niegelnagelneues Bad und da ich die besten Vermieter habe, die ich je hatte, bekam ich auch noch eine brandneue Küche, wo teilweise mitentscheiden durfte. Der ganze Frust der letzten Wochen war somit auf einmal vergessen, denn die Vorfreude war riesig. :-)

****

Und das ist nun seit 2008 mein neues Küchenwunderland, immer noch klein, aber mit Backofen YEAH! 4 Herdplatten YEAH! und ner Spülmaschine YEAH! :-)


Klar hab ich immer noch relativ wenig Stauraum, aber im Vergleich zur alten Küche ein Unterschied wie Tag und Nacht! Es wurde wirklich darauf geachtet, dass es keinen toten Raum gibt und man überall etwas verstauen kann. Links geht's übrigens auf meinen kleinen Balkon, der im Sommer dann auch mein Esszimmer ist, denn sowas habe ich nicht *grins*


Ok... das mit den Gewürzen, Soßen & Co. geht mir wie den meisten Foodbloggern, da kann ich einfach nicht genug davon haben und irgendwie braucht man ja auch von allem ein bisschen. Wenn Besuch da ist, stehen die Gäste meistens ziemlich lange vor meinem kleinen Sammelsurium. :) Mir gefällts!


Und hier noch ein kleiner Blick in meinen Gläser/Tassen Schrank in dem es auch noch Schüsselchen und anderen Kram gibt. Den Blick hinter die anderen Türen erspar ich Euch lieber *lach*

****

Also unterm Strich liebe ich meine Küche, auch wenn ich bei Partys oder anderen Festlichkeiten schon manchmal kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehe.. wohin mit den Schüsseln? Wo kann ich das schneiden?  Und wohin mit den fertigen Sachen? .... aber es hat immer funktioniert! Und ich denke genau solche Informationen, die ja normalerweise kein Außenstehender weiß, machen einen noch liebenswerter und interessanter. Denn irgendwo gibts immer ein Chaos und verrückte Situationen - ich bin nicht perfekt und ich möchte es um himmelswillen auch niemals sein!!!

****

So jetzt wisst Ihr etwas mehr über mich und meine Chaosküche und versteht vielleicht so manche meiner Bloggeschichten nun etwas besser *zwinker* Ich wünsche Euch noch ein wunderschönes Restwochenende.

****

Eure bekloppte Alice :)


Kommentare:

  1. WAHNSINN! Das ist wirklich mal klein... so im Vergleich zu meiner Küche...

    Und zur Ordnung kann ich nur sagen, meine sieht vielleicht ordentlich aus von aussen, aber mach bloß keine Türen auf *g*
    Alleine der Eckschrank mit Tupperware & Schüsseln - aaahhhh und reden wir nicht von so manchen anderen Schränken... auf meinem Küchen-Einblick-Bericht sieht man es ganz deutlich - diese eine Milchglastür - was da alles dahinter "rumfliegt" *g*

    Wo fotografierst Du Dein Essen? Nicht in der Küche, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Deshalb hab ich ja auch nur einen Schrank geöffnet *lach* ;-)

    Ähmm ja fotografieren... im Sommer bzw. wenn es ausreichend Tageslicht gibt auf dem Balkon und im Herbst/winter oder an blöden grauen Tagen auf meinem Couchtisch... ;) aber frag nicht wie.... ^^

    AntwortenLöschen
  3. Wow, Respekt! Echt eine Kunst in deiner Küche alles unterzubringen. Ich hab ja in meiner schon jedes Fitzelchen Platz vollgestellt (ok außer Teile meiner Arbeitsplatte).
    Vor deiner Gewürzsammlung würde ich auch gerne mal stehen und schmökern.

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das ist ja in der Tat ein wahres Raumwunder und Du hast Dir einen Orden verdient, wie Du da alles unter einen Hut bringst. Ich finde das ganz großartig und werde in Zukunft Deinen Blog ein wenig mehr im Auge behalten!

    Herzliche Grüße zum Wochenende,

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Alice,
    meine Güte, das war ein Schreck, doch wie heißt es so schön, selten ein Schaden ohne einen Nutzen,
    in Deinem kleinen Reich ist es sehr gemütlich,und ich kann mir gut vorstellen, dass sich da Deine Gäste drängen

    lieben Gruß und Danke für Deinen Einblick
    Gaby

    AntwortenLöschen
  6. klein aber fein sag ich mal :-) kein toter raum... das kenn ich nur zu gut hehehe.

    AntwortenLöschen
  7. Schön das du jetzt eine richtig gute Küche hast:)

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Das liest sich ja spannend - vor allem der Schock, als plötzlich die Wände fehlten... Tja, man macht echt was mit - und das ist ja das Spannende am Leben! :-)

    Und Deine Küche ist wieder der beste Beweis dafür, dass man keine riesige Profiküche braucht, um ein kulinarisches Wunderland zu vollbringen.

    AntwortenLöschen
  9. Ehrfürchtige Verneigung meinerseits ... Hammer was du in diesem Mini-Küchen-Chaos zauberst! RESPEKT!!

    AntwortenLöschen
  10. Holla die Waldfee, mir ist ganz anders geworden, als ich dieses riesige Loch (kann man das eigentlich noch Loch nennen?) gesehen hab.
    Hochachtung, dass Du das alles so gut überstanden hast - die Zeit war sicher nicht einfach. Deine neue Küche ist dafür aber ein richtiges Schmuckstück!
    Der Blick in den Schrank (die Türen hab ich ja geschlossen gelassen ;o) ) könnte übrigens auch bei mir geknipst worden sein - wahrscheinlich sieht's in den Schränken aller Kleinküchen so aus ;o)

    AntwortenLöschen
  11. Hihi gemütliches, keines Chaos ,o)
    Wahnsinn was Du in deiner Küche so alles zauberst, bin begeistert.
    Ich hatte auf eine 20qm Küche getippt ... so kann man sich irren .

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Danke Euch recht herzlich für die tollen Kommentare :) und wünsch Euch allen ei tolles Osterfest!

    AntwortenLöschen
  13. Mit so einer Küche bin ich mein gesamtes Studium durch ausgekommen. Klapp auch gut, man muss nur aufpassen, dass man sich den wenigen Platz nicht mit verzichtbarem Gerät vollstellt. Also keine Brotschneidemaschine, wo auch ein Brotmesser geht. OK, jetzt mit grösserer Küche ist schon bequem, aber solange man alles kochen kann geht auch eine kleine.

    AntwortenLöschen
  14. Meine Küche ist auch relativ klein (ungefähr wie deine, nur etwas breiter und ich kann beide Seiten des Raums nutzen), aber ich hab wenigstens einen Herd mit 4 Platten und eine Spülmaschine. Unglaublich, dass du das vorher hinbekommen hast und noch so toll dabei gekocht hast.

    AntwortenLöschen