Schnelle Möhrentarte

Ein aufwändiges Sonntagsessen, oder vielleicht noch nen Sonntagsbraten? Hmm... sowas gibt's bei mir eigentlich nie, denn für einen alleine lohnt sich der ganze Aufwand einfach nicht.

Sonntags ist bei mir eher der Restevertilgungstag und alles was sich noch so in den Schränken findet, wird zu einem mehr oder weniger ansehlichem Essen verarbeitet. Uns so war es gestern auch wieder, ich hatte noch Möhren da und komischerweise auch eine Rolle Blätterteig, die beim Freitagseinkauf mit in den Korb gewandert ist. Warum ich den Blätterteig überhaupt gekauft hatte weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber nun war er da und wartete auf sein Ende.

Also hab ich die Google-Bildersuche mit Möhren und Blätterteig gefüttert und heraus kam ein schnelles, einfaches Rezept für eine Möhrentarte. Klar hatte ich nicht alle Zutaten 1:1 zuhause, aber was das Variieren angeht bin ich ja schon fast ne Meisterin *g*


Wer die Tarte nach Originalrezept nachbasteln möchte, der klickt oben auf den Link, aber ich finde meine kleinen Abänderungen auch nicht so schlecht, denn mir hat die Tarte sehr gut geschmeckt. Übrigens kann man die Reste auch problemlos kalt essen, oder man wärmt sie einfach nochmal auf (so wie ich es heute Abend gemacht habe)

****

Zutaten:

1 Rolle fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal
ca. 600g Möhren
1 große Zwiebel
100g Frischkäse (ich habe hier einen Frischkäse mit Röstzwiebeln verwendet)
100ml Sahne
3 Eier
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer
Petersilie
etwas Öl für die Pfanne

Zubereitung:

Zuerst wird die Zwiebel geschält und in Würfel geschnitten. Die Möhren ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten, dann die Möhren dazugeben und alles ca. 10 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit den Frischkäse, die Sahne und die Eier in einer Schüssel verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Am Ende noch frisch gehackte Petersilie unterrühren.

Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen.

Dann nimmt man den Blätterteig und legt damit eine flache Tarteform aus und drückt diesen mit den Händen am Rand leicht fest.

Nun die Möhren und Zwiebeln in die Form geben und mit der Frischkäse-Sahne-Ei-Mischung übergießen.

Auf der untersten Schiene im Backofen etwa 35 Minuten backen. Ein paar Minuten abkühlen lassen und dann am besten lauwarm geniessen.

****

Wer braucht da noch nen Sonntagsbraten? ;-)



Kommentare:

  1. Am WE ist bei mir auch oft Resteverwertung angesagt :) Diese Tarte sieht sehr lecker aus, die Zutaten lassen sich herrlich nach Lust und Laune kombinieren! Btw, Frischkäse mit Röstzwiebeln ist etwas, was ich unbedingt probieren muss, hab' ich noch nie probiert!

    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Tarte rockt! Eine superleckere Möglichkeit Reste zu verwerten. Gibt's bei mir auch regelmäßig. Hmm....

    AntwortenLöschen
  3. die möhrentarte sieht vielleicht lecker aus *yummy*

    AntwortenLöschen
  4. Klingt nach einem tollen vegetarischen Rezept!

    AntwortenLöschen
  5. 'ne tolle Idee! Das Rezept wird gespeichert und nachgekocht. :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Gerade nachgemacht und es war in der Tat unglaublich lecker! Danke fürs Rezept.

    AntwortenLöschen