So a schena Dog

... so ein schöner Tag - für diejenigen von Euch, die meinen heutigen Post-Titel nicht auf Anhieb verstanden haben *g*

****

Aber wieso und weshalb der heutige Sonntag so schön war, verrate ich Euch erst am Ende, denn vorher gibts erstmal was anderes.

****

Als ich letzte Woche mal wieder in München unterwegs war, zog es mich wie immer auf unnatürliche Weise in den Hugendubel am Stachus.... ich wollte eigentlich nur kurz durch ein paar neue Kochbücher blättern, um mir selbst ein Bild zu machen, denn online kann man ja leider immer noch nicht in alle Kochbücher reinblättern. Und eigentlich wollte ich auch kein Kochbuch kaufen, da ich vorher schon auf dem riesigen Flohmarkt auf der Theresienwiese einige Schätzchen ergattert hatte. Aber Ihr wisst ja wie das ist.....  ich konnte mich mal wieder nicht zusammenreissen und letztendlich wanderte ein reines Backbuch in meine Tasche. (natürlich erst nachdem ich es bezahlt hatte *g*)

Es handelt sich um das Buch Süße Sünden, das momentan irgendwie jeder haben will. Sandra von From Snuggs Kitchen ist auch total begeistert und hat schon einige Rezepte auf ihrem Blog nachgebastelt. Die Aufmachung des Buches ist aber auch toll, die Fotos sind klasse und die Rezepte sprechen mich fast alle auf Anhieb an.

Hier ein kleiner Einblick ins Buch:



Schaut doch super aus, oder?

Da ich ja Käsekuchen in allen Varianten liebe, fiel die Wahl für mein erstes Rezept auf den Cheesecake mit Schokolade und Limette. Nachdem ich dann gestern alle Zutaten besorgt hatte, machte ich mich abends ans Werk. Doch dann stutzte ich auch schon zum ersten Mal, als ich mir das Rezept genauer ansah. Für den Kuchen sollte eine 20cm Backform verwendet werden. Beim Blick auf die Zutatenmengen kam mir das schon etwas spanisch vor..... und weil meine kleine Backform im Moment noch im Büro darauf wartet wieder mit heimgenommen zu werden, nahm ich meine geliebte Tarteform, aber auch da passte irgendwie was nicht. Die Schokoladenkekse die für den Boden verwendet werden, waren meiner Meinung nach viel zuviel...  und als ich die Butter-Krümelmischung in die Form schüttete, war die halbe Form Boden.... ne so geht das nicht! Also habe ich einen ziemlich großen Teil wieder herausgenommen und in zwei kleine Gläschen gefüllt.

Die Frischkäsemasse hat von der Menge ganz gut gepasst und hat auch noch für die zwei extra Gläschen gerreicht.

Nachdem der Kuchen fertig gebacken war, konnte ich jedoch keinen Vergleich zu tollen Foto im Buch herstellen. Eine Katastrophe! *g* Ich habs auch nichtmal geschafft ein ordentliches Stück für ein Foto herauszuschneiden.... also gibts jetzt hier nur ein zusammengeschnitzes Stückchen *g*


Auch wenn der Kuchen optisch ein totales Chaos ist, schmeckt er trotzdem sehr lecker. Ich glaube ich werde das Rezept noch einmal ausprobieren und dann die Mengen etwas anpassen.

Hier nun das Rezept, vielleicht habt Ihr ja mehr Glück ;-)

Zutaten:
(für eine 20cm Springform)

250g Schokoladenkekse
100g Butter

800g Frischkäse
150g Zucker
3 Eier
6 Bio-Limetten (Saft & Schale)

Zubereitung:

Die Kekse im Mixer oder in einer Tüte zerkrümeln und in eine Schüssel geben. Butter schmelzen und mit den Kekskrümeln vermischen und auf dem Boden der Springform verteilen. Für ca. 30 Minuten kalt stellen.
(im Originalrezept wird die Form mit Backpapier ausgelegt und mit Alufolie umwickelt, da der Kuchen im Wasserbad gebacken wird, da ich aber eine Tarteform verwendet habe und sowieso alles anders war, habe ich den Kuchen normal gebacken) 

Backofen auf 160°C (Umluft 150°C) vorheizen.

Nun den Frischkäse und den Zucker glatt rühren. Die Eier nach und nach dazugeben. Zuletzt die Limettenschale und den Limettensaft (von allen 6 Limetten) dazugeben und unterrühren.

Die Frischkäsemasse nun auf den Keksboden gießen und im Backofen ca. 40 Minuten fertig backen. (Wer den Kuchen im Wasserbad backen möchte, stellt die Form einfach auf ein tiefes Backblech und füllt dieses bis 5mm unter den Formrand mit Wasser).

Den Käsekuchen am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren kann der Kuchen nach Geschmack noch mit geraspelter Schokolade und Limettenschale dekoriert werden.

****

Da mein heutiger Besuch eh nicht so auf süße Sachen steht, musste noch etwas herzhaftes her. Ich musste nicht lange überlegen und entschied mich spontan für die weltbesten Tramezzini, die es ja bereits auf meiner letzten Geburtstagsparty (hier findet ihr auch das Rezept) gab. Ich und meine Gäste fanden diese kleinen Teilchen durch die Bank weg richtig lecker und deshalb gab's heute ein Revival. 


Neben diesen Leckereien gab es heute noch frische Brezn, Weißwürscht (Gäste dürfen die Würscht auch nach 12 Uhr geniessen...) und leckeren Senf aus München und dem Umland.

Ihr wollt jetzt bestimmt wissen, wer sich diese Sachen schmecken lassen durfte, stimmts? ;-) Ok, dann will ich mal nicht so sein und verrate es Euch. Nachdem ich die letzten Tage ziemlich aufgeregt war, durfte ich heute Frau Kampi und Bushcooks Kitchen in meinem kleinen kulinarischen Wunderland begrüßen. Und ich hab mich gefreut wie ein kleiner König, denn sowas erlebt man ja auch nicht alle Tage. *happy*


Es wurde viel geredet, gelacht und natürlich gegessen :-) - das gehört natürlich auch bei so einem kleinen Treffen dazu.

Bushcooks Kitchen brachte mir aus ihrer eigenen Herstellung zwei Leckereien mit, auf die ich schon sehr gespannt bin. Da wäre einmal ein Apfel-Salbei-Chutney, dass man zu Fleisch, Käse oder einfach auf Brot reichen kann und ein Fläschchen Holunderblütensirup - ich muss ja wieder mal zugeben, dass ich diesen wundervollen Sirup von dem jedermann schwärmt, noch nie probiert habe, obwohl ich es mir immer vorgenommen habe - jetzt darf ich und heute Abend wird dann ein Glaserl Sekt damit verfeinert.


Und von Familie Kampi, die die letze Woche im wunderschönen Südtirol verbrachten, bekam ich auch ein leckeres Schmankerl: frischer Spargel aus der Region, eine frisch vom baumgepflückte Zitrone und ein Fläschchen leckeres Olivenöl. *yummy* - dann weiß ich schon, was es morgen bei mir zum Essen gibt ;-)


Das war also mein scheener Tag :-)
Nochmal vielen herzlichen Dank an Sandra, Dorothée und natürlich Herrn Kampi :-)


Kommentare:

  1. Hört nicht auf Alice...von wegen der Kuchen sieht nicht toll aus. Der war total lecker! Und die Tramezzini sowieso! Und lass dir den Spargel schmecken!

    AntwortenLöschen
  2. Cheesecakes are the best!!!!!!

    Enter the Kusmi Tea Paris giveaway and win 5 x 15g of their new taste Euphoria here:
    http://www.gvn-styleblog.blogspot.com.br/2012/04/lifestyle-giveaway-with-euphoria-by.html

    Cheers!
    ***Giorgia***

    AntwortenLöschen
  3. Schee wars, liebe Alice und Du hast uns so verwöhnt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ihr habt ja fast die gleiche Haarfarbe! ;-)

    Du wirst lachen, das war das erste, was mir durch den Kopf ging, bevor mir klar wurde, dass das kein Familienfest im traditionellen, sondern im modern-erweiterten Sinne war. Super schön, finde ich ja toll, dass Ihr Euch getroffen habt und so viel Spaß hattet.

    Die Tramezzini sehen perfekt aus, der Cheesecake konnte optisch da nur abflachen, der hatte daneben ja gar keine Chance!

    AntwortenLöschen