Seitan-Schnitzel mit selbstgemachten Pommes

Vor ein paar Wochen hatte Miss Blueberrymuffin bei Facebook zu einem veganen Weekend aufgerufen. Da bin ich natürlich dabei, denn bei mir gibt es ja jetzt schon seit fast 4 Wochen nur vegane Leckereien zum Essen :-) - also muss ich da auch nicht großartig umdenken. :-)


Gestern nach der Arbeit ging's dann noch schnell zum Einkaufen. Diesmal war ich im Hit-Markt, denn ich bin noch immer auf der Suche nach dem leckeren Macchiato-Drink von alpro... aber auch dort wurde ich nicht fündig :-( - wenn Ihr wisst wo es den gibt - bitte sofort melden!!!


Da ich freitags dann meistens ziemlich groggy bin, habe ich dann auch keine große Lust mehr etwas großartiges zu kochen, da muss es schnell gehen und somit gab's dann einfach nur Broccoli nach italienischer Art.


Zutaten:

500g Broccoli
Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Zitronensaft

Zubereitung:

Nachdem Ihr den Broccoli gewaschen habt, zerteilt Ihr ihn in kleine Röschen. Knoblauch sehr fein hacken. Jetzt etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Röschen darin ca. 3 Minuten anbraten.  Nun den Knoblauch und die Kerne dazugeben und alles kurz mitbraten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann gebt Ihr ca. 4 EL Wasser dazu und lasst das alles so lange köcheln, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Zum Schluss Zitronensaft unterrühren und schon ist ein schnelles, leckeres und gesundes Abendessen fertig.

****

Heute zum Mittagessen gab es dann mal wieder was ganz Neues!! Ich hatte ja letzte Woche zum ersten Mal bei alles-vegetarisch eine Bestellung aufgegeben, da mir noch ein paar Grundsachen fehlten. Der Versand ging super schnell und nach einem Tag kam das Päckchen auch schon bei mir an.


Unter anderem hatte ich mir das Seitan Fix bestellt und daraus wollte ich mir ein paar tolle Schnitzel basteln. Seitan ist in der veganen Küche heutzutage schon fast nicht mehr wegzudenken, denn man kann damit wirklich viele tolle Sachen machen. Egal ob Gyros, Gulasch, Steaks, Geschnetzeltes oder Schnitzel - alles ist möglich! Auch Kalinka's Kitchen hat damit bereits mehrmals gekocht und ist davon total begeistert.

Natürlich kann man Seitan auch komplett selbst herstellen, hierzu muss man Mehl auswaschen usw. - aber das war mir ehrlich gesagt zu viel Aufwand ;-) - mit dem Seitan Fix ist die Zubereitung wirklich kinderleicht.

Zuerst rührt man das Seitanpulver mit dem gleichen Teil Wasser an und knetet daraus einen Teig. Ich habe gleich vorab Salz, Pfeffer und etwas frischen Orangenthymian mit in die Masse gegeben. Aus dem Teig formt man dann eine Rolle, das sieht dann in etwa so aus:


Jetzt bringt man einen großen Topf mit Gemüsebrühe zum Kochen und der Seitan wird darin ca. 25 Minuten gekocht. Anschließend herausnehmen und etwas abkühlen lassen. (Die Gemüsebrühe kann man dann anschließend noch zu einer Suppe weiterverarbeiten. Ich habe darin meine Pommes noch 5 Minuten vorgegart, bevor sie in den Ofen wanderten)


Jetzt kann man je nachdem was man vorhat, den Seitan in Scheiben, Würfel oder Streifen schneiden. Ich habe aus der Hälfte dicke Scheiben geschnitten und diese dann paniert. (Der Rest ist erstmal im Kühlschrank - vielleicht gibt's dann morgen noch ein Gyros?) Für die Panade habe ich 2 EL Sojamehl mit 4 EL Wasser und Salz und Pfeffer verrührt , die Scheiben darin geschwenkt und dann in Semmelbröseln gewälzt und dann werden die Seitanschnitzel in Alsan gebraten.


****

Die Pommes machen sich übrigens auch fast von selbst. Kartoffeln schälen, in dicke Sticks schneiden und in Gemüsebrühe ca. 5 Minuten kochen lassen (siehe oben). Gut abtropfen lassen und in einer Schüssel mit etwas Olivenöl, Salz und geräuchertem Paprikapulver vermischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheiztem Backofen bei 170°C Umluft ca. 35 Minuten backen lassen. Am Ende noch etwas Salz darüberstreuen.

****

Dazu gab's bei mir dann noch nen kleinen Tomaten-Gurkensalat.



Dafür das dies mein erster Seitan-Versuch war, bin ich ziemlich zufrieden damit. Beim nächsten Mal werde ich jedoch noch etwas mutiger beim Würzen sein, denn bisserl mehr Geschmack wäre nicht schlecht gewesen, aber das war jetzt nicht so schlimm. Die Konsistenz hat mir auch ganz gut gefallen und ist von einem herkömmlichen Schnitzel meiner Meinung nach nicht zu unterscheiden, oder?


****

Und jetzt möchte ich Euch noch schnell meine neuen Balkon-Mitbewohner zeigen. :-) Da meine bisherigen Kräuter das letzte heiße Wochenende nicht überstanden hatten, musste natürlich Nachschub her. Dieses Mal kamen die Pflanzen jedoch nicht aus dem Supermarkt, sondern direkt vom Biokräuterhof zu mir nach Hause.  

Im Onlineshop vom Kräuterfeld kann man wirklich tolle, kräftige, große und phantastische Kräuter kaufen - ich hoffe die halten jetzt mal ein bisschen länger *grins*

Auch wenn die Kräuter per Post verschickt werden, passiert ihnen dank der tollen umweltfreundlichen Verpackung nichts und alles kam heile bei mir an.


Und nun ist mein Balkon wieder schön grün - Petersilie, Orangenthymian, Rucola, Schokoladenminze, Koriander und Zitronenverbene.



Und jetzt ein kleines Kaffeepäuschen und dann wollt ich eigentlich noch meinen ersten veganen Kuchen backen.... schaumer mal ;-)

Kommentare:

  1. Die Idee mit den Pommes ist genial. Wurden heute spontan nachgekocht und für lecker befunden ;-)
    Diese Pommes gibt es bei uns jetzt öfter.
    Danke für die Idee!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. An die Zubereitung von Seitan habe ich mich noch nie rangetraut. Aber das mit dem Seitan-Fix klingt wirklich gut. Danke für den Post. Das macht mir Mut, mich mal daran zu probieren.
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen