Trattoria Geheimtipp - Bella Italia in Munich

Und es hat sich wieder einmal bestätigt, dass München die nördlichste Stadt Italiens genannt wird. Dieses wurde mir am letzten Freitag mal wieder so richtig bewusst. Denn an diesem Tag durfte ich mit einigen anderen Genusskomplizen einen Abend der besonderen Art erleben.

Vor einer guten Woche entdeckte ich bei Facebook einen Beitrag von Peggy von multikulinarisches. Hier wurden Blogger gesucht, die in ganz Deutschland an der Bertolli Trattoria-Tour teilnehmen möchten. Und da München auch dabei war, war das natürlich für mich sehr interessant!

Ehrlich gesagt rechnete ich mir gar nicht so viele Chancen aus dabeizusein, denn ich war mir nicht sicher, ob auch vegane Blogs teilnehmen dürfen .... ich habe ja schon in den letzten Wochen festgestellt, dass man aufgrund veganer Ernährung manchmal ausgeschlossen wird, was ich persönlich schon etwas schade finde.

Doch einen Tag später hatte ich dann auch schon die Zusage in meiner Mailbox und ich habe mich riesig gefreut!

Wir wurden in diese Location eingeladen:

Bianco Rosso & Nero
Hochbrückenstr. 4
80331 München

Vor Beginn wollte ich mich natürlich noch etwas informieren, aber über die ausgewählte Trattoria im Herzen von München konnte ich leider nicht viel finden. Ehrlich gesagt wollte ich ja schon mal ausspionieren, was es dort so auf der Speisekarte gibt und ob ich dort auch etwas veganes finde.... aber egal.. Pasta mit Tomatensoße wird's ja wohl geben. *grins

Also fuhr ich dann am Freitag bei strömenden Regen mit der S-Bahn nach München rein und da ich ungern zu spät komme, war ich dann schon etwa eine halbe Stunde früher vor Ort und konnte somit vorab schon die  Lage etwas auskundschaften.

Ich wartete vor der kleinen Trattoria und mein erster Eindruck war schon etwas komisch *lach* - denn die Location war wirklich winzig und ich war mir gar nicht so sicher, ob ich hier richtig bin.

Aber nach ein paar Minuten bog dann das Bertolli Mobil um die Ecke und Peggy und Marco stiegen aus. Nach und nach trudelten dann auch die anderen Gäste ein und ein unvergesslicher Abend konnte beginnen.


Besonders habe ich mich gefreut, dass auch Dorothée von Bushcooks Kitchen mit dabei war (so konnten wir gleich wieder ein paar Kochbücher austauschen *g*), weiterhin war noch Martin dabei, der für das Online Magazin Max berichtete und 2 Mädels , die diesen Abend bei Facebook gewonnen hatten.

Nach einer Weile hatten wir dann auch jeder einen Sitzplatz ergattert, was in einer Location mit 3 Tischen und einer Größe von schätzungsweise 25qm gar nicht so einfach ist und wurden dann von Dino Fiordilino und Mario Rizzo herzlich mit einem eiskalten Prosecco begrüßt.


Dann ließ ich die Atmosphäre dieses kleinen Ladens erst einmal richtig auf mich wirken! Was soll ich sagen! Phantastisch. An den Wänden befinden sich deckenhohe Regale, die von oben bis unten mit den besten Weinen und Proseccos gefüllt sind. Die Weine stammen hauptsächlich aus dem Hause Cormons und haben mir persönlich sehr gut geschmeckt. Es ist alles sehr eng, es ist wahnsinnig heiß, aber ich fühle mich als wäre ich mitten in Palermo. Herrlich!


Was mich besonders beeindruckt hat, ist die Küche, wenn man diese überhaupt so bezeichnen kann.... Ihr müsst Euch vorstellen, dass Dino die italienischen Köstlichkeiten auf ca. 2qm frisch zubereitet und das mitten im Lokal! Unglaublich! 

Und dort geschnippelt, gebraten, frittiert, der San Daniele Schinken wird frisch geschnitten und zwischendurch zieht immer wieder ein aromatisches Espressofähnchen durch den Laden.


Im Bianco Rosso & Nero gibt es übrigens keine feste Speisekarte und das finde ich ja sehr gut! Vor jedem Gang werden Empfehlungen ausgesprochen und so findet jeder das passende Gericht für sich. (auch für Veganer ist etwas dabei *g*)

Und so gab es für uns als Vorspeise diverse italienische Köstlichkeiten. Für mich gab es knusprige Freselline mit Tomaten und Brokkoli und marinierte Pilze - sehr köstlich! Die anderen durften sich Mozarella, Schinken usw. schmecken lassen.




Vor dem Hauptgang wurden wieder diverse Empfehlungen des Hauses ausgesprochen. Ich entschied mich für Pasta mit Gemüse und Pilzen und alle anderen ließen sich zartgebratenes Lamm mit Rosmarin-Bratkartoffeln schmecken.


Die Pasta war wirklich göttlich! Hier wird der Parmesan auf Wunsch übrigens separat gereicht und somit war es für mich auch kein Problem die Pasta ohne Parmesan zubekommen. Top!

Alle anderen waren auch total vom Lamm begeistert, welches butterzart und perfekt gebraten auf den Tisch kam. (Ich frag mich immer noch wie Dino, dass in seiner "Küche" hinbekommen hat...)


Sorry übrigens für die nicht so dollen Fotos, aber das Licht gab einfach nicht mehr her und mit Blitz hätte alles noch schlimmer ausgeschaut *g* 

Als Dessert gab es dann noch eine weitere italienische Spezialität, die lt. Dino kaum mehr zubereitet wird, wahrscheinlich weil es schon fast zu einfach ist. Es gab frittierte Apfelküchlein (der italienische Name ist mir jetzt leider entfallen) mit einer selbstgemachten Vanillesoße.

Ich habe die Küchlein ohne Soße vernascht, aber auch so waren sie total lecker und knusprig. :-) Foto hab ich vergessen, aber das schieb ich jetzt mal auf den leckeren Wein, der mich ein bisschen duselig gemacht hat ;-)


Ich weiß jetzt gar nicht so genau wie ich diesen Abend genau beschreiben soll! Das Bianco Rosso & Nero ist auf alle Fälle einen Besuch wert und ich bin immer noch total begeistert. Ich bin mir sicher, dass dies nicht mein letzter Besuch in Little Italia gewesen ist.

Wer dieses Feeling ebenfalls einmal erleben möchte, der sollte mindestens eine Woche im Voraus reservieren, denn es wird schwer spontan einen Platz zu bekommen.

Absolut empfehlenswert!!

Und zum Schluss möchte ich mich noch ganz herzlich bei Peggy und Marco bedanken, die im Auftrag von Bertolli diese Tour begleitet haben. Und natürlich auch vielen Dank an Bushi, Martin und die zwei anderen süßen Mädels. :-)

HIER könnt Ihr übrigens direkt auf dem Bertolli Blog den Bericht von Peggy nachlesen.

****

Im Zuge der Trattoria Tour ist auch ein passendes Kochbuch erschienen. Das Buch ist eine Mischung aus Restaurant- und Reiseführer und ist mit den jeweiligen regionalen Rezepten versehen. Die Aufmachung gefällt mir sehr gut und ich werde daraus sicherlich das ein oder andere Gericht nachkochen.



DANKE!

Kommentare:

  1. Das ist ja der Hammer mit der Küche!
    Ich bin mal gespannt, wer jetzt das Rennen macht :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das war ein tolles Erlebnis. Du hättest das Dessert-Foto von mir haben können oder Deine Leser müssen noch ein bißchen warten, bis mein Bericht kommt :-).

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich super an - in München gibt es eh unglaublich viele gute italienische Restaurants. Das L'Antipasto Nuovo ist z.B. auch sehr klein und total lecker (wenn auch etwas teuer für regelmäßige Besuche....).
    Grüße,
    Steffen

    AntwortenLöschen