*21* - Pappardelle mit Räucherlachs - Pappardelle al salmone affumicato

Auch in diesem Jahr werdet Ihr auf meinem Blog wieder mit verschiedenen Rezepten aus meinem Lieblingskochbuch Mille Sughi versorgt, irgendwann werde ich zumindest schon mal die Hundertermarke knacken, denn die 1000 Rezepte im Buch nachzukochen, werde ich wohl doch nie schaffen *grins*

Alle Rezepte, die ich bereits nachgekocht habe, könnt Ihr übrigens unter dem Schlagwort Mille Sughi hier auf dem Blog finden. Bis jetzt wurde ich jedenfalls noch nicht enttäuscht, auch wenn unter den Rezepten einige verrückte Kombinationen zu finden sind. ;-)

****

Nach dem ganzen deftigen Essen in den vergangenen Tagen, hatte ich mal wieder so richtig Bock auf Pasta!! Und da mein Freund, der keinen Fisch isst, heute nicht hier ist, habe ich mir gestern mal wieder etwas guten Räucherlachs geleistet. Ihr wisst ja ich esse auch so gut wie keinen Fisch, aber Lachs kommt doch ein paarmal im Jahr auf den Tisch.

Und da ich dann noch eine Packung edelster Pappardelle hatte (250g hätten für uns Zwei sowieso ned gereicht *g*), die ich zusammen mit anderen italienischen Spezialitäten zu Weihnachten bekommen hatte, bot sich das heutige Rezept sozusagen hervorragend an. 

Pasta mit Lachs gehört mittlerweile auch schon zu den Klassikern und auf fast jeder italienischen Speisekarte kann man dieses Gericht finden. Die Zubereitung ist kinderleicht und in max. 8 Minuten (bei Standardpasta dauert es etwas länger) steht eine vollwertige Mahlzeit auf dem Tisch.


Zutaten:

250g Pappardelle oder Tagliatelle
50g Butter
100g geräucherter Lachs
100ml Sahne
Zitronensaft
5 EL Weisswein (im Originalrezept wird Whiskey oder Grappa verwendet, aber da ich sowas nicht im Hause habe, wurde mal wieder improvisiert)
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst wird der geräucherte Lachs in dünne Streifen geschnitten. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und den Lachs darin ca. 5 Minuten anschwitzen lassen. Alles mit etwas Zitronensaft beträufeln und anschließend die Sahne und den Weißwein dazugeben. Alles leicht verrühren und nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die fertige Pasta abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Alles gut durchschwenken und servieren.

Fazit:

Schnell, klassisch und lecker!

1 Kommentar:

  1. Solche schnellen Gerichte sind oft die leckersten, ich bekomme bei dem Anblick direkt wieder Lust auf Pasta - wie immer :-) Obwohl Whiskey und Grappa sich hier im Alk-Regal befindet, hätte ich warscheinlich auch auf Weißwein zurückgegriffen, alles andere kann ich mir zur Pasta mit Lachs nicht ganz so vorstellen. Super Rezept!

    AntwortenLöschen