Ein wilder Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn... ein fluffiger, zerfetzter Pfannkuchen, der meist mit Apfel- oder Zwetschgenkompott serviert wird. Und natürlich darf die Puderzuckerhaube auch nicht fehlen! Wie lecker!!

Bis jetzt habe ich nur die süße Variante des Schmarrens probiert und die mag ich total gerne. Ein Rezept findet Ihr natürlich auch hier auf meinem Blog. Doch man kann diese Mehlspeise auch herzhaft zubereiten und das schmeckt sogar!

Und das Rezept kam mir gerade recht, um meine neue Emaille-Form aus der Sarah Wiener Kollektion von Riess auszuprobieren. Ich liebe ja Emaille-Sachen, oder wie ich immer sage.. es geht nix über meine Blechtöppe aus dem Osten *schmunzel* - auch jetzt habe ich noch einen kunterbunten Emaille-Kochtopfsatz im Schrank - ich finde das hat irgendwie etwas gemütliches und uriges an sich. 


Das Rezept stammt übrigens aus dem Kochbuch 1.000 Rezepte blitzschnell  aus dem Dr.Oetker Verlag. Ich muss ja sagen, dass ich die Bücher von Dr.Oetker bis jetzt immer links liegen lassen habe, irgendwie haben sie mein Interesse nicht geweckt. Da ich jedoch seit einigen Wochen eine interessante Kooperation mit Dr.Oetker eingegangen bin, wollte ich den Kochbüchern natürlich auch eine Chance geben. Und mittlerweile hat sich meine Meinung auch geändert, denn die Rezepte in den Büchern sind überhaupt nicht altbacken und alleine in diesem Buch befinden sich schon sehr viele Notiz-Zettelchen. Zum Buch werde ich demnächst aber noch eine ausführliche Rezension auf meinem Blog veröffentlichen. Bis dahin könnt Ihr ja schon mal den wilden Kaiserschmarrn nachbasteln :-)


Apfel-Waldpilz-Kaiserschmarren

Zutaten:
für 2 Portionen

120g Mehl
100ml Milch
100ml Weißwein
2 Eigelb
2 Eiweiß
1 Messerspitze Backpulver
150g gemischte Pilze (Champignons alleine gehen auch)
1 Zwiebel
1 großer Apfel
Butter
Salz, Zucker, Muskat, Pfeffer, Thymian

Zubereitung:

Zuerst wird das Eigelb mit Wein und Milch in eine Schüssel gegeben und mit einem Schneebesen gut verrührt. Mehl und Backpulver dazugeben und alles gut verquirlen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Mit Salz, Zucker und Muskat würzen.

Die Champignons putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den geschälten Apfel ebenfalls klein würfeln.

Butter in einer Pfanne zerlassen und die Pilze darin andünsten. Zwiebeln und Apfelwürfel dazugeben und den Thymian darüberstreuen. Leicht verrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend in eine backofenfeste Form geben.

Jetzt werden die 2 Eiweiß steif geschlagen und unter den Teig gehoben. Der Teig wird nun auf der Pilz-Apfel-Mischung verteilt und im vorgeheiztem Backofen bei 180°C (Umluft 160°C) ca. 10-12 Minuten gebacken. Der Schmarrn sollte goldgelb sein.

Kurz vor dem Servieren wird der Kaiserschmarrn mit Löffel und Gabel zerfetzt und mit frisch gehackter Petersilie bestreut.

Wer mag kann den Kaiserschmarren auch noch kurz in einer Pfanne in Butter schwenken und ihn dann direkt  auf dem Herd zerfetzen.


Fazit: Einfach phantastisch!! Wir konnten uns die Kombination aus Champignons, Äpfeln und Co gar nicht so richtig vorstellen, aber uns hat es beiden sehr gut geschmeckt!

****

Und da in diesem Gericht, Thymian das Hauptkraut ist, ist dies mein Beitrag zum aktuellen Garten-Koch-Event.

Garten-Koch-Event März 2013: Thymian [31.03.2013]

****

Falls wir uns vor dem langen Osterwochenende nicht mehr lesen, oder hören sollten, wünsche ich Euch allen Frohe Ostern und viel Spaß bei der Eiersuche.




Kommentare:

  1. Sieht wirklich sehr lecker aus! Und die Form - toll, wobei mein kleiner Gugl auch putzig ist ;-)

    Ich habe jetzt auch gefallen an den Emailformen gefunden... Und der Schmarrn sieht auch sehr lecker aus, könnte ich ja auch mal wieder machen.

    Euch auch schonmal schöne Ostern :-*

    AntwortenLöschen
  2. Das ist also die zweite Pistazie-Schoko-Form. Schön. Und herzhaften Schmarrn habe ich noch nie gekocht.

    Die Dr. Oetker Backbücher mag ich übrigens total gerne, da ist auch schon viel ausprobiertes auf dem Blog. Gute, praktikable Rezepte.

    Deinem Teller fehlt eine Ecke, oder? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch Zweien :-)

    @Barbara: Ich hab jetzt auch noch das Heimatküche von Dr. Oetker daheim, mal schaun was darin alles für Schätze zu finden sind.

    Die Rezepte sind halt ohne großen Schnick-Schnack, genau das Richtige für mich :)

    Jaaa ich weiß! Aber der arme Teller wollte auch mal fotografiert werden *lach* und zum Wegwerfen hat er noch nicht genug Macken *g*

    AntwortenLöschen
  4. Herzhafte Muffins bei Barafra und jetzt ein herzhafter Kaiserschmarrn bie Dir. Sieht aber so gut aus, dass er mir einen Versuch wert ist.

    Liebe Grüße und schöne Osterfeiertage
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Pikanten Kaiserschmarr'n kannte ich bisher auch noch nicht, ist aber eine gute Idee! Und variieren läßt sich das ja auch nach Belieben.

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen