Gut Brot will Weile haben - Der Bäcker vom Lorettohof

Vorwort: Meine Lieben, nehmt Euch für diesen Beitrag bitte etwas Zeit, am besten setzt Ihr Euch mit einer  Tasse Kaffee oder Kakao auf den Balkon und genießt die folgenden Zeilen. Ich kann nur sagen es lohnt sich, wenn Ihr bis zum Ende durchhaltet, denn dann gibt es noch eine Überraschung für Euch.

****

Als ich mich am vergangenen Samstag in mein Auto setzte und mein Navi mit dem Ziel Zwiefalten fütterte, wusste ich noch nicht was mich an diesem Tag erwarten würde....

****

Vor einigen Wochen hatte ich vom Hädecke Verlag eine Einladung zu einer Buchpräsentation bekommen. Ich sagte nach einer kurzen Bedenkzeit zu. Ehrlich gesagt war ich noch nie auf so einer Veranstaltung und konnte mir auch nicht so recht vorstellen, wie so etwas abläuft... wird es langweilig und öde werden?

Ich kann Euch jetzt schon sagen, dass ich diesen Tag nicht so schnell vergessen werden, es war einfach phantastisch und es war alles perfekt, aber nun von Anfang an....

Nach gut 2 Stunden Fahrt erreichte ich die Schwäbische Alb und ich war erstaunt über dieses schöne Stückchen Erde. In diese Gegend hatte es mich bis jetzt noch nicht verschlagen. Saftige Wiesen, eine Hügellandschaft und strahlender Sonnenschein, was will man mehr.

In Zwiefalten angekommen, folgte ich den Schildern, die mich zum Lorettohof führen sollten und nachdem ich einige Höhenmeter überwunden hatte war ich am Ziel angelangt.

Der Lorettohof ist in der Region sehr bekannt und an den Wochenende ist hier so richtig was los, denn von Freitag bis Sonntag öffnet der Hofladen, der sich auf dem Gelände befindet, seine Türen und man kann die selbstgemachten Köstlichkeiten kaufen, oder auch direkt im Gastraum neben der Backstube genießen.


Aber warum bin ich denn jetzt hier? Na wegen Günther Weber - dem Bäcker von Lorettohof, denn seine Leckereien wurden nun in einem Backbuch verewigt, welches heute in geselliger Runde präsentiert werden sollte.

Ich muss sagen, so einen herzlichen Menschen trifft man nicht alle Tage! So muss ein Bäcker sein!! Ganz großes Kino! Und mit seinem schwäbischen Humor wickelt er wirklich jeden um den Finger und zieht einen in den Bann des Lorettohofes.

****

Bei dem Buch, welches ich Euch heute vorstellen möchte, handelt es sich sozusagen um ein wahres Bäckergeheimnis, denn all seine Rezepte kann man darin finden:



Erschienen im Hädecke Verlag
ISBN: 9 783775 006538
160 Seiten

Während sich die zahlreichen Gäste auf dem Hof einfanden, habe ich mir noch ein paar schöne Eckchen auf dem Gelände angeschaut und ich durfte sogar in die Backstube! Der Duft von frisch gebackenem Bauernbrot und saftigen Träubleskuchen hängt mir noch immer in der Nase... *seufz* - Details zum Aufbau des Buches gibt es weiter unten.

Damit sich keiner verläuft ;)

Die Bäckerei mit urgemütlicher Gaststube
DER Backofen, in dem nur Brot gebacken wird, denn aufgrund seiner Schräglage, würde bei fruchtigen Kuchen die Füllung herunterrutschen. Der Ofen bietet übrigens Platz für zweimal 80 Brotlaibe - hätte ich nicht gedacht!
Und überall leckere Kuchen!
Einer der Renner vom Lorettohof - Das Bauerbrot, dass hier in den Regalen auf seine Kunden wartet.

****

Doch nun aber schnell in den Garten unter die große Kastanie, wo die Buchpräsentation in wenigen Minuten startet. Auf den Tischen steht frische Ziegenmilch, Ziegenfrischkäse und eine bunte Auswahl von Backwaren.  Auf der kleinen Anhöhe vor dem Hofladen haben sich auch bereits zwei Musiker in Position gebracht, die die Veranstaltung mit folkloristischer Musik untermalen sollten. Es herrschte jetzt schon eine ganz tolle Atmosphäre und alles schaute gespannt nach vorn.

****

Und dann kam Günther Weber, mit seiner Bäckerschürze und seinen Schlappen daher und begrüßte alle mit sehr herzlichen Worten. Er erzählte uns, wie es dazu kam, dass er mit seiner Familie den Lorettohof übernahm und zusammen mit seiner Schwägerin, die den Ziegenhof bewirtschaftet, etwas Neues aufbaute. Und frisch gebackenes Brot und Ziegenkäse passt natürlich hervorragend zusammen. Und das die Produkte hervorragend sind, bekommt er jedes Wochenende von seinen Kunden zu hören, die sich geduldig in die lange Schlange vor dem Hofladen einreihen.


Günther erzählt uns, dass er das Buch in Ich-Form geschrieben hat, da dies irgendwie authentischer ist, ich muss sagen die Rezepte lesen sich auch sehr schön und flüssig. Weiterhin erwähnt Günther auch, dass er ab und zu neue Sachen ausprobiert. Zum Beispiel verlangten seine Kunden nach etwas Süßem aus Vollkorndinkel und gaben einfach keine Ruhe mehr.... und schmecken sollte es auch noch! Also probierte Günther herum, bis das Dizibuzi geboren wurde. Bitte was? Genau das Dizibuzi - was ausgesprochen soviel heißt wie: Dinkel-Zimt-Butter-Zibeben (Plunderschnecken) - das Rezept ist natürlich neben anderen 30 Köstlichkeiten im Buch zu finden.

Eine weitere Leckerei, die wir auch verkosten durften, ist "Der große Drachenbaum" - einem Frühlingsbrot mit frischem Bärlauch, welches phantastisch schmeckt! Wenn ich hier endlich mal Bärlauch finden sollte, möchte ich dieses Brot unbedingt selbst backen!

Der große Drachenbaum mit Bärlauch

Ihr seht also, dass es auf dem Lorettohof auf gar keinen Fall altbacken daher geht. Es gibt immer etwas neues und zusammen mit seinen 2 Töchtern, weht auch ein junger, moderner Wind durch die Hofmauern.

****

Doch Günther hat dieses wunderbare Buch natürlich nicht allein geschaffen. Nachfolgend möchte ich Euch die Menschen vorstellen, die an diesem kleinen Kunstwerk beteiligt sind.


Dieter Ott, der Autor des Buches ist seit mehr als 35 Jahren Journalist und hatte schon immer sehr großen Wert auf handwerklich, gut hergestelltes Backwerk gelegt. Und da er auch noch gerne wandert, musste er ja irgendwann einmal zum Lorettohof gelangen und somit nahm alles seinen Lauf.


Ria Lottermoser, sie hatte die Idee zu diesem Buch und setzte ihren Traum ein phantastisches Brotbackbuch zu machen, mit den Beteiligten in die Tat um. Die Begegnung mit Ria Lottermoser war für mich pesönlich eines der Highlights an diesem Tag, denn wer meinen Blog regelmäßig liest, dem ist sicherlich Mille Sughi ein Begriff - eines meiner absoluten Favoriten Bücher! Und 3x dürft Ihr raten von wem es stammt? Und umso mehr habe ich mich gefreut zu hören, dass dieses tolle Buch demnächst wieder im Handel erscheint, denn leider ist es aktuell vergriffen, aber wer nun neugierig geworden ist, findet HIER einige Rezepte daraus. 


Kurt-Michael Westermann, was wäre ein Kochbuch ohne Fotos? Ziemlich trostlos.... Doch mit einem Fotografen wie Kurt-Michael Westermann, welcher als Bildjournalist für internationale Magazine wie Vogue, Stern arbeitet, kann ein Buch nur perfekt werden. Einige seiner Werke wurden auch bereits mehrmals prämiert.

****

Nach dieser sehr gelungenen Präsentation hatten wir die Möglichkeit mit allen Beteiligten wirklich gute Gespräche zu führen und da durfte natürlich auch eine Widmung im Buch nicht fehlen - wann hat man denn schon mal diese Chance!

Ein "Star" zum Anfassen

Vom Bäcker persönlich! 
Ohne Worte - Ich bin aus dem Häuschen! Danke!
Und nun zum Aufbau des Buches. Auf den ersten Seiten findet man viele Geschichten rund um das Leben von Günther Weber und das Leben und die Arbeit auf dem Lorettohof. Weiterhin erfährt man auch viele interessante Details über das Brotbacken. Das Buch ist sehr persönlich und wer ein reines Rezeptbuch erwartet, den muss ich hier enttäuschen. Aber es ist alles wahnsinnig spannend und man versetzt sich beim Lesen direkt in die warme Backstube. 

Im Buch befinden sich 31 Rezepte aus der Backstube von Günther Weber, es handelt sich hierbei um Brot, Hefegebäck, süße und herzhafte Kuchen. Im letzten Abschnitt findet man noch einige Rezept wie Günther Weber das Brot in seiner Küche verwendet u.a. findet man hier ein Rezept für einen leckeren Brotsalat, oder Badische Kräuterknöpfle.

****

Normalerweise findet Ihr bei meinen Buchvorstellungen ja immer ein Rezept, welches von mir ausprobiert wurde, dieses werde ich aber heute einmal verschieben, aber auf alle Fälle nachholen, denn mit diesem Buch wage ich das Experiment Brotbacken erneut und ich bin mir sicher, dass es dieses Mal gelingt. Aber zuerst werde ich einen leckeren Salzkuchen und diesen köstlichen Nusszopf nachbacken! Diesen Zopf hatte ich mir aus dem Hofladen mit nach Hause genommen und was soll ich sagen.... es ist nichts mehr übrig und wir brauchen dringend Nachschub!!

Megalecker!
Wer jetzt Appetit bekommen hat, der sollte sich dieses Buch im Handel einmal genauer anschauen und ich bin mir sicher, dass Ihr es nicht mehr aus den Händen legen werdet.

*** Gewinnspiel beendet ***

Und mit etwas Glück könnt Ihr bei mir sogar ein Exemplar von Gut Brot will Weile haben: Der Bäcker vom Lorettohof und seine besten Rezepte gewinnen. 

Was Ihr dafür tun müsst?

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar und erzählt mir, warum genau Ihr dieses Buch gewinnen wollt und was Ihr für einen Eindruck von diesem Buch habt.

Teilnahmeschluss ist der 27.04.2013

Wichtig: Versand nur in Deutschland möglich! Bitte hinterlasst Euren Namen und eine Emailadresse, damit ich Euch im Gewinnfall kontaktieren kann. 

****

Zuguter letzt möchte ich mich hiermit noch bei Frau Bruder vom Hädecke Verlag für die Einladung zu diesem tollen Event bedanken, welche mir auch das Rezensions- und Verlosungsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Und nun wünsche ich Euch noch einen wunderschönen lauen Frühlingsabend und ich freue mich auf Eure Kommentare.

****

Und das sind übrigens die zweiten heimlichen Stars vom Lorettohof *zwinker*



Kommentare:

  1. Hallo Alice!
    Das klingt ja toll, irgendwie einfach sympathisch. Warum ich dieses Buch gerne besitzen würde? Mehr für meine Meine bessere Hälfte. Der ist zwar bereits Bäckermeister, kann aber trotzdem nicht genug bekommen von neuen Inspirationsquellen :)
    Liebe Grüße,
    Ramona (r.winnefeld@web.de)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alice,
    ich schrei mal ganz laut hieeeer, hörst Du es? Ich liebe solche Urtypen, die keine 25 kg Säcke Backmischung aufreißen und Wasser drauflaufen lassen, leider sind sie so selten. Wir haben das große Glück, seit unserem Umzug im Januar so einen Bäcker im Ort zu haben. Ich selbst würde sehr gern selbst mit dem Brotbacken anfangen und daher würde ich wahnsinnig über das Buch freuen.

    Dickes Drückerle, Tanni

    tanja.hotopp@web.de

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    das klingt ja wirklich total toll... ich hätte vor allem grad gerne so eine Scheibe von dem Zopf.. hab ich auch schon lange nicht mehr gebacken, fällt mir dazu grad ein.

    Und du weißt ja, von Brot und Brötchen, sowie Hefegebäcken im Allgemeinen kann ich nie genug bekommen, daher würde ich mich auch über das Exemplar freuen.

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alice!

    Ich mache gerne bei deine tollrn Gewunnspiel mit, weil mich das Buch sehr interessiert. Möchte meiner Filmcrew immer mal was Neues und Besonderes vorsetzten und sie mit tollen Leckereinen überraschen.

    Wie immer läßt du dir was besonderes für deine Gewinnspielteinehmer einfallen, Hut ab.
    LG aus Berlin Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Warum ich dieses Buch gerne hätte? Ich backe ja seit einigen Jahren regelmässig Brot und versuche dabei immer mehr zum Ursprung zurückzukehren. Das heisst: Mehl, Hefe/Sauerteig, Wasser, Salz. Nüscht mehr. Und genau so etwas erwarte ich von diesem Buch. Kein Schnickschnack, keine modischen Firlefanzzutaten. Einfach, aber gut. Und da mein Horizont immer ein wenig Erweiterung gebrauchen kann, würde ich mich sehr über das Buch freuen.

    Ganz liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Wow, klingt als hattest du einen echt tollen Tag! Da bin ich jetzt schon neidisch, dass ich dieses Wochenende keine Zeit hatte um auch dabei zu sein.

    Das Buch klingt mehr als toll und für mich als Brotbäckerin schon ein Muss! Und dieser Zimtplunder klingt auch so köstlich, mjam.

    AntwortenLöschen
  7. Einen sehr schönen Bericht hast Du geschrieben!
    Das Buch hört sich toll an.
    Es wäre das optimale Geburtstagsgeschenk für meine Mutter, die auch ihr Brot selbst backt (und dann könnte ich mir die süßen Rezepte "rausklauen").

    Lieb Grüße,
    Barbara
    (meinesuessewerkstatt@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  8. Oooh wie toll! Schade, dass es soweit weg war! Und dann auch noch Ziegenkäse... lecker :)

    Also eigentlich müsste ich ein Büchlein gewinnen. Ich darf genau dieses, tolles Buch bei der Blogger-Buch-Aktion verlosen - und das ist das Drama dabei, ich kann es ja nicht behalten *pienz*

    Also dann mal ran, ans Brot backen! Ich bin gespannt :)

    AntwortenLöschen
  9. Als Schwaebin nach Italien verpflanzt laeuft mir das Wasser im Munde zusammen bei diesem Buch, dazu noch dieser sympathische Baecker. Der Geruch von Hefegebaeck aus dem eigenen Backofen kann suechtig machen....Danke fuer die Buchvorstellung.
    Sabine
    (sabine.koehler@libero.it)

    AntwortenLöschen
  10. Halli Hallo,

    es gibt doch fast nichts besseres, als der Duft von frischgebackenen selbstgemachten Brot. Der erste Anschnitt des noch warmen Brotes und dazu einfach nur Butter oder Quark. *Oha jetzt bekomme ich aber Hunger*
    Und genau deswegen, würde ich gern dieses Buch gewinnen. Damit ich neue tolle Rezepte ausprobieren kann.

    LG Katie
    * kpoison@web.de *

    AntwortenLöschen
  11. Du hast so begeistert über den Hof und das Buch geschrieben, dass mein Eindruck von diesem Buch sehr positiv ist und ich es mir sowieso zulegen werde. Aber erst mal versuche ich natürlich hier mein Glück. Wenn ich irgendwann mal in der Nähe bin muss ich den Lorettohof unbedingt besuchen!

    AntwortenLöschen
  12. Hallöle Alice,

    Der Bericht ist Klasse

    Kochen und Backen ist meine Leidenschaft.
    Wenn alles klappt wie ich mir das vorstelle eröffne ich in ca. 2Jahren meinen eigenen kleinen Hofladen und lasse mir auf unseren Hof einen Holzofen bauen.Ich brauche immer neue Anregungen und deshalb würde ich mich sehr über das Buch freuen. :-)

    Glg. sagt Ute
    olafundute@arcor.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Alice,

    na Micha darf hier nicht fehlen , mit diesem Bäcker H. Günther Weber würde ich gern mal in der Backstube stehen ,heidesblechle sehen seine Backwaren lecker aus und das Brot erst ,dazu einen leckeren Wuuuurschtsalat mit viel Zwieble .Das beste.....
    Warum ich dieses Buch unbedingt brauch ,das ich meine mißerrablen Backkünste verbessern kann und somit meine Chancen bei der Damenwelt sich erhöhen und ich aus dem dristen Singelleben raus komme :-)

    Ist dies nicht Grund genug ?

    In diesem Sinn ein schönes Grüssle an dich Alice und an alle anderen hier und viel Glück auch für euch !

    Grüssle Micha 'Schwabenländle'

    AntwortenLöschen
  14. Hach, das ist wirklich ein toller Beitrag. Deine Buchvorstellung hat mich absolut neugierig gemacht. Verheißt es doch viele abwechslungsreiche Rezepte jenseits der sonst üblichen Konsorten. Allein dieses Drachenbrot sieht oberköstlich aus.
    Liebe Grüße! allesistgut :D
    aig@fanasymail.de

    AntwortenLöschen
  15. Weil ich seit kurzem das Brotbacken für mich entdeckt habe und für neue Anregungen immer dankbar bin. Vielleicht klappts ja...
    LG
    Katrin
    fsmuc@web.de

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Alice,
    was für ein schöner Bericht :-).
    Der Bäcker vom Lorettohof und seine besten Rezepte, ich bin begeistert! Warum ich dieses Buch gerne haben möchte? Weil ich genau solche Höfe und Bäcker liebe. Und weil ich gerne anfangen möchte, selbst Brot zu backen und mir hierfür noch die richtig guten Rezepte fehlen.
    Liebe Grüße
    Simone
    simone.blied@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  17. Die Bilder sehen so toll aus! Die Geschichte dahinter klingt auch sehr spannend und nach der begeisterten Rezension bei Plötzblog bin ich gespannt darauf die Rezepte aus dem Buch auszuprobieren. Zudem reizt mich das Thema Brotbacken schon lange.
    Liebe Grüße
    Antje
    trinity_txl@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe vor mich neulich endlich daran gewagt einen Sauerteig zu züchten und bin jetzt schwer vom Backvirus befallen. Und dieser Virus hätte gerne neues Futter ;-)

    AntwortenLöschen
  19. Einfach nur genial!
    Ich würde mich tierisch freuen, das Buch zu gewinnen, weil ich bisher Brot meist nur mit Brotbackmischungen backe und das kann so ja nicht weitergehen :)
    Das Buch sieht einfach toll aus und ich finde, selbst ohne es in der Hand zu halten merkt man jetzt schon die persönliche Note, die das Buch hat.
    Ich hoffe ich habe ein bisschen Glück :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    sapri.design@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Alice!
    Dann probiere ich bei dir auch mein Glück. Ich würde mich sehr freuen, das Brot-Backbuchn zu gewinnen. Ich backe sehr gerne mein Brot selbst und nachdem ich jetzt sogar eine Getreudemühle mein eigen nenne, macht es mit frischen Mehl noch viel mehr Spaß. Vielleicht habe ich ja Glück.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  21. Leider habe ich noch keine Erfahrung mit Brot backen, aber Günther Weber sieht so aus, als ob er der Richtige wäre, es mir zu erklären. ;-)

    Das ist eine großartige Aktion. Vielen lieben Dank für diese Gewinnmöglichkeit.

    Herzliche Grüße aus Bonn
    Claudia
    pandorra1974 (@) yahoo.de

    AntwortenLöschen
  22. Oh, ein wunderschönes Buch. Der HOlzofen bei uns im Garten steht schon zu lange still und wartet auf eine "artgerechte" Füllung. Wir würden uns sehr freuen.Ausserdem wäre es ein wunderbares Muttertagsgeschenk

    mit liebem Gruß
    angela
    angelaem@gmx.de

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    ich liebe es meine große Familie zu bekochen und auch backen ist eine leidenschaft von mir, diese Buch ist genau richtig um wieder einmal was neues auszuprobieren.
    ich würde mich wirklich sehr über dieses Buch freuen.

    lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe erst vor Kurzem angefangen Brot zu backen. Aber ich bin schon ein wenig verliebt, es ist toll zu sehen, wie der Vorteig fermentiert, der Hauptteig geht und dann die Kruste im Ofen entsteht. Der Duft in der Küche ist dann sowieso eine Frechheit, denn das Brot ist ja noch viel zu heiß zum Essen. :-D

    Dieses Buch würde mich bestimmt einen großen Schritt weiter bringen auf meinen Weg zur erfahrenen Brotbäckerin. :-)

    Viele liebe Grüße,

    Nele
    info@pralinenwahnsinn.de

    AntwortenLöschen
  25. In Sachen Brot bin ich noch ziemlich unbedarf. Könnte also so Einiges dazulernen.
    viele Grüße
    Sinnesfreuden.
    sinnesfreuden(at)ymail.com

    AntwortenLöschen
  26. Ich liebe es zu Backen, kann aber nur 2 verschedene Sorten Brot Backen, deswegen würde ich das Buch gerne gewinnen um meine Kenntnisse in der Hinsicht zu erweitern.

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  27. Hallo, das Buch sieht sehr toll aus, so lebendig und echt. Am liebsten backe ich zusammen mit meinem Sohn Brot dafür würden wir das Buch auch gerne einsetzen. Liebe Grüße, Doro

    AntwortenLöschen
  28. Der Bericht klingt so toll, da muss ich als begeisterte Brotbäckerin einfach mitmachen. Ich hätte so gerne ein gutes deutschsprachiges Brotbackbuch zum Blätter, Bilder gucken und natürlich zum Nachbacken.

    Lg, Anna
    engelshoven@gmail.com

    AntwortenLöschen
  29. Ich liebe Brot, den "Duft der Heimat", wie mal ein mir in Vergessenheit geratener Autor es beschrieb. Ich bin oft im Ausland und vermisse nichts..bis eben auf Brot und diesen enorm tollen Duft, wenn man das brot im Ofen hat und kaum noch abwarten kann..das Buch könnte ich bei Heimweh dann immerhin durchblättern ;)
    Lg, Leona
    tsetsetsetse(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Alice,
    vielen Dank für den tollen Bericht. Es hat richtig Spaß gemacht ihn zu lesen und auch die schönen Bilder anzuschauen.
    Ich backe seit ca. 1 Jahr mein Brot selbst, da es kaum noch gute Bäckereien gibt. Seit dieser Zeit halte ich immer wieder Ausschau nach guten Büchern.Leider gibt es nicht so viele Gute in deutscher Sprache.
    Dieses Buch scheint eine große Ausnahme zu sein.
    Ich würde mich sehr freuen, es zu gewinnen.
    Dir wünsche ich noch viel Spaß an deinem schönen Blog.
    Viele Grüße
    Regina
    muench.regina@gmx.de

    AntwortenLöschen
  31. Vielleicht hab ich ja trotz des verspäteten Kommentars die Chance in den Loseimer zu wandern, das wäre großartig.
    Denn das Buch klingt richtig toll und ein Gewinn wäre somit ein schönes verfrühtes Geburtstagsgeschenk!

    Emailadresse: musculi-ukm at yahoo.de

    AntwortenLöschen
  32. Jetzt hab ich eben einen Kommentar geschrieben und auf Glück gehofft, dass ich noch bei der Loserei teilnehmen darf und hab natürlich vergessen meinen Namen anzugeben...

    Wie gesagt, ich würde mich sehr freuen, wenn ich trotz des verspäteten Kommentars noch an der Verlosung teilnehmen darf. Mein studentisches Kochbuchregal wird sich über Bereicherung freuen.
    Email: musculi-ukm at yahoo.de

    AntwortenLöschen
  33. >DER Backofen, in dem nur Brot gebacken wird, denn aufgrund seiner Schräglage, würde bei fruchtigen Kuchen die Füllung herunterrutschen.

    Hello. What is the reason the oven tilted?

    AntwortenLöschen