Rezeptübersicht - Woche 2 unserer Dukan-Diät

Und schon ist auch die 2. Woche fast vorbei und morgen geht es wieder auf die Waage.... ich ahne ja schlimmes, denn ich habe am vergangenen Dienstag ein ganz klein wenig gesündigt *hust*, aber davon möchte ich Euch in einem separaten Beitrag berichten... (Ich sag nur Burger! Viele Burger!)

Nach dieser Völlerei ging es bei uns aber wieder dukanisch weiter und folgende Leckereien landeten bei uns auf dem Tisch:


Hackfleischauflauf mit Tomaten, Champignons
und leichtem Käse

Zutaten:

500g Rinderhackfleisch
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 große Champignons
3 Tomaten
1 Stück leichten Käse Feta-Art
Salz und Pfeffer
Kräuter der Provence
ein paar Tropfen Olivenöl

Zubereitung:

Zuerst werden die Zwiebeln klein gewürfelt und der Knoblauch fein gehackt. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anbraten. Jetzt das Hackfleisch dazugeben und gut durchbraten lassen. Die in Stücke geschnitten Pilze ebenfalls mit in die Pfanne geben und einige Minuten mit braten lassen. Mit Kräutern, etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Inzwischen den Backofen auf ca. 170°C vorheizen.

Das Hackfleisch in eine Auflaufform geben und Tomaten und Käse darüber verteilen.

Ab in den Ofen und ca. 30 Minuten fertig backen, bis der Käse eine leichte braune Kruste bekommen hat.


Fazit: Einfach, schnell, lecker und sättigend! :-)

****

Nachdem mich mein erstes Dukanbrot nicht ganz so überzeugt hat, habe ich diese Woche ein bisschen herumexperimentiert und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Die Konsistenz ist nicht mehr ganz so schlonzig und das Brot ist auch schon etwas fester. Durch die Zugabe von Zwiebeln und Champignons bekommt dieses Brot noch einen besonderen Pfiff!


Dukanbrot mit Zwiebeln, Champignons und Dill

Zutaten:

10 EL Haferkleie
6 EL Weizenkleie
1 EL Leinsamen
6 EL Frischkäse (light)
4 Eier
1 Päckchen Trockenhefe
Salz

1 große Zwiebel
4-5 große Champignons
ein paar Tropfen Olivenöl
1 TL Dill

Zubereitung:

Zuerst schneidet Ihr die Zwiebel und die Champignons in kleine Würfel. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und beide Sachen gut anbraten und mit etwas Salz, Pfeffer und mit Dill abschmecken. Die Masse erst einmal beiseite stellen.

Jetzt werden die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen gut vermengt, bis eine zähe Masse entstanden ist.  Die Zwiebel-Pilzmischung unterheben und dann abgedeckt an einem warmen Ort ca. 25 Minuten ruhen lassen.

Den Teig in eine Kastenform füllen, mit weißen und schwarzen Sesam bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 35 Minuten backen. Am Ende eine Stäbchenprobe durchführen - es sollte kein Teig mehr daran kleben.

(Dieses Mal hatte ich auf den Boden der Form einige Sesamkörnchen gestreut, aber trotzdem ließ sich das Brot nicht perfekt aus der Form lösen, hier ist es wirklich am besten, wenn Ihr etwas Mehl in die Form streut, denn das hat beim ersten Brot hervorragend funktioniert)


Fazit: Das Brot ist wirklich total lecker und kein Vergleich zum ersten Brot. Durch die Zwiebeln schmeckt das Ganze auch sehr würzig und mit Frischkäse bestrichen, ist das wirklich ein Genuss. Schmeckt auch nach 3 Tagen noch lecker, ohne das man es toasten muss. Wird wiederholt!

****


Gestern hatte ich dann irgendwie großen Appetit auf Blumenkohl und ratzfatz hatte ich in meiner Küche einen oberleckeren Auflauf gezaubert, der uns beiden ebenfalls vorzüglich geschmeckt hat, auch wenn's keine guten Kartoffeln dazu gab *ggg*


Blumenkohl-Hackfleisch-Auflauf

Zutaten:

1 Blumenkohl
500g Rinderhackfleisch
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
Reibekäse zum Überbacken (natürlich in der leichten Variante)

Zubereitung:

Der Blumenkohl wird zuerst in kleine Röschen zerteilt und dann in Salzwasser etwa 10 Minuten gekocht. In ein Sieb geben und abtropfen lassen.

Das Hackfleisch wird mit klein gehackten Zwiebeln und Knoblauch gut verknetet und mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Jetzt das Hackfleisch in einer Auflaufform verteilen, so dass der Boden bedeckt ist. Die Blumenkohlröschen darauf verteilen und mit Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 40 Minuten backen lassen.


Fazit: Auch dieser Auflauf war total lecker und schreit nach einer Wiederholung!

****

Wie Ihr seht kann eine Diät auch lecker sein und bei diesen Gerichten muss man auch definitiv nicht hungern! Und ob die Kilos gepurzelt sind, erfahrt Ihr wie immer morgen auf Alice im Entdeckerland. Ich werde jetzt in die Küche verschwinden und das Abendessen vorbereiten - es gibt Lachs mit Spinat! *yummy*


Kommentare:

  1. Wir machen ja ab morgen auch eine Diät,wenn man es denn so nennen kann, denn wir haben unser eigenes Konzept :-) Die Rezepte sehen aber lecker aus, besonders das ganz oben :-) Wieviel hast du denn bis jetzt mit Dukan abgenommen?

    Liebe Grüße
    Maylin

    AntwortenLöschen
  2. Hey Maylin,

    unsere Ergebnisse kommen immer Montags auf dem anderen Blog ;-) bei mir hats die Woche bisserl gestockt *lach* aber das lag wohl an den Burgern ;) Bei Andre schauts da schon besser aus :)

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  3. Ok dann luscher ich morgen mal rein :-) <3

    Schönen Abend :*

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Eure Rezepte klingen sehr lecker.
    Da hab ich mal ne Frage, bei der Dukan Diät darf man kein Käse, weil er zuviel Fett hat.
    Bei Dekan kein Fett, kein Obst und außer Hafer- und Weizenkleie in geringen Mengen sind Kohlehydrate auch nicht gestattet.

    AntwortenLöschen