Jeden Tag ein Buch: Junk Food - Aber richtig!

Als ich vor ein paar Wochen mal wieder in der Stadt war, zog es mich wie immer zum Hugendubel. Ich hatte ja noch Zeit und ich erwähne jetzt nicht, dass ich extra ne Stunde früher gefahren bin *lach*, um in einigen Büchern zu blättern, die schon seit längerem auf meiner Wunschliste stehen.

Bei manchen Büchern bin ich mir halt einfach nicht sofort sicher, ob sich ein Kauf lohnt. Und bei Junkfood - Aber richtig! war das so. Also ab in die Kochbuch-Abteilung! Bei den Neuheiten erblickte ich es auch relativ schnell und ich hatte Glück, denn es gab nur noch ein einziges Exemplar! Ich musste es nur kurz durchblättern und ich wusste sofort, dass ich dieses Buch haben muss!


Ich mag ja Kochbücher die das gewisse Etwas haben und einfach anders sind! Ich möchte keine Haute Cuisine Bücher haben, wo ich letztendlich eh nix nachkoche, ich möchte Bücher die praktisch, bezaubernd und auch manchmal abgefahren (aus der Kategorie kommt bis Sonntag noch eins *g*) sind. Und was auch noch eine große Rolle spielt ist der Kostenfaktor - was zählt mir ein Kochbuch das EUR 80 kostet und ich es nicht verwenden kann? Junk Food ist ein Buch das all meine Ansprüche abdeckt!

Schon beim Durchblättern hat mich das Design und Layout dieses Buches total umgehauen! Es erinnert mich an den typischen US-Style im Vintage Look. Gefällt mir mega gut!

****

Dies ist übrigens mein zweiter Beitrag zur aktuellen Themenwoche "Jeden Tag ein Buch" - eigentlich wollte ich wirklich jeden Tag ein Buch vorstellen, aber mit Vollzeitjob usw. ist das einfach nicht machbar! Manchmal wünsche ich mir echt, dass ich einen Teilzeitjob hätte und mich so um die Sachen kümmern kann, die mir wirklich Spaß machen..... aber that's life!

Eine Zusammenfassung aller teilnehmenden Blogs inkl. der vorgestellten Bücher, könnt Ihr übrigens HIER finden.


Aber nun zurück zum Buch!


von Liselotte Forslin
ISBN: 9783841902290
122 Seiten
EUR 12,95


Das Buch ist in folgende Kapitel aufgeteilt:

1. Hamburger

Wusstet Ihr, dass der Hamburger wirklich aus Hamburg stammt? Ich dachte eigentlich, dass wir den Burger den Amerikanern zu verdanken haben, aber er wurde in den USA nur weiterentwickelt und perfektioniert. Seinen Durchbruch hatte der Hamburger übrigens 1904 bei der Weltaustellung in St. Louis.

In diesem Abschnitt lernt Ihr alles über die Zubereitung eines perfekten Burgers, inklusive seinen Beilagen. So gibt es z.B. den klassischen Cheeseburger, oder einen Lachsburger mit Mangosalsa. Und das Wichtigste! Die Burgerbrötchen (auch Buns genannt) werden selbstverständlich auch selbst gebacken!


2. Tex-Mex

Dieses Kapitel ist für mich nicht so interessant, da ich die Texmex Küche nicht sonderlich mag, da es hier meist ziemlich scharf zugeht. Aber wer diese Küche gerne mag, kann sich hier bei der Zubereitung von Tortillas, Tacos in verschiedenen Varianten austoben.

3. Pizza

Pizza gehört neben Burgern wohl zum beliebtesten Junkfood. Und selbstgemacht schmeckt sie natürlich am besten! In diesem Kapitel lernt man nicht wirklich etwas neues. Pizzateig, Tomatensauce und einige Rezepte wie man eine Pizza belegen kann. (Ein Kapitel das man nicht wirklich braucht...)

4. Sandwich

Wer kann schon zu einem klassischen Club-Sandwich nein sagen? Ich jedenfalls nicht! :-) Sandwiches sind lecker und meist auch relativ schnell zubereitet. Und wenn ich mir gerade die Fotos so anschaue, fängt mein Magen an zu knurren, aber ich muss mich beherrschen!! (Ihr wisst ja Dukan...). Ich sag nur Philly Steak Sandwich, oder Pulled Pork und muss schnell weiterblättern *zwinker*


5. Wurst

Des Deutschen liebstes Gericht - die Wurst, darf natürlich in diesem Buch auch nicht zu kurz kommen! Ich mag ja die Bratwurst am liebsten, während sich viele lieber auf die Currywurst stürzen. Hier könnt Ihr z.B. lernen, wie Ihr Eure eigene Wurst herstellt. Und auch die Zubereitung des perfekten Hot-Dogs inkl. den Brötchen wird hier sehr ausführlich erklärt.


6. Kebab und Falafel

Ja auch diese Sachen gehören zum Junk Food, auch wenn sie nicht so typisch amerikanisch sind. Aber das Buch hat ja nirgends im Titel ein US versteckt, also schnuppe ;-) In diesem Abschnitt wird sich auch auf die Zubereitung der beiden Speisen beschränkt.

7. Frittiertes

Hier kommen wir schon eher in die Kategorie ungesundes Essen, denn meistens triefen diese Sachen nur so von Fett. Wenn man frittierte Sachen zu Hause macht, kann man das natürlich etwas einschränken, oder abwandeln. So muss man Fish & Chips nicht unbedingt in die Friteuse schmeissen, sondern kann dafür auch den Backofen verwenden.

8. Salat

Oh jetzt wird's gesund! ;-) wobei ich einen Krabbencocktail nicht so wirklich in diese Sparte schieben würde. Allerdings klingt der Cobb's Salad mit Maishähnchen, Roquefort & Co wirklich saumäßig lecker! *aufschreib*


9. Süsses

Für alle Naschkatzen gibt es zum Schluss auch noch ein eigenes Kapitel.  Und hier kommen bunte, selbstgemachte Marshmallows, Chocolate Chip Cookies, oder Donuts auf den Tisch. Alles schön süß und klebrig, so wie es sein muss!

10. Zutaten

Und am Ende gibt es den größten Bereich, der mir persönlich mit am besten gefällt. Hier dreht sich alles um Beilagen, Saucen usw. Es gibt Grundrezepte für verschiedene Dressings, BBQ-Saucen, Ketchup u.v.m.


Mein Fazit zum Buch:

Ich finde das Buch wirklich phantastisch, auch wenn ich bis jetzt noch nichts daraus nachgekocht habe. Das wird aber nicht so bleiben, denn spätestens wenn noch 10 Kilo runter sind, darf ich einmal pro Woche schlemmen und dann gibt es mit Sicherheit auch einen leckeren Burger, mit Cole Slaw. Und ich freue mich schon tierisch darauf!

Auch wenn im Buch einige Rezepte vorhanden sind, die nichts Neues sind, finde ich die ganze Aufmachung sehr gelungen. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach Top! Denn wo bekommt man für EUR 12,95 so ein tolles Buch ?

Für Fans von Burgern, Sandwiches & Co wirklich sehr empfehlenswert!

Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt spitze.
    Es ist jetzt auch auf meinem Wunschzettel gelandet :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt super und könnte mir auch gut gefallen. Bei dem Preis hätte ich das Teil auch sofort mitgenommen. Ich mag den Vintage-USA_Style auch sehr gerne. Ich schau mal, ob ich es mir kaufe.

    Viel Erfolg beim Abnehmen!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Alice,

    vielen Dank für diese Buchvorstellung, das Buch hört sich wirklich super an und meine Kochbuch-Wunschliste ist dadurch wieder ein Stückchen länger geworden ;-)

    Diesen Vintage-Style mag ich zwar nicht soooooo gern, aber alles, was Du über den Inhalt schreibst, hat mich absolut überzeugt!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen