Jeden Tag ein Buch: Selbstgemachte Eis-Träume

Eigentlich habe ich ja gar keine Zeit!!

Aber dann kam Arthurs Tochter und haut mal wieder ne grandiose Idee in die Foodbloggerwelt! Vor einigen Tagen rief sie die Aktion Jeden Tag ein Buch ins Leben und diese Aktion ließ mir keine Ruhe! Wie Ihr wisst bin ich ja eine leidenschaftliche Kochbuch-Sammlerin und in dieser Woche soll sich auf den teilnehmenden Blogs alles um kulinarische Bücher drehen. Also genau mein Ding!

Ihr wollt keinen Beitrag zu dieser Themenwoche verpassen? Dann solltet Ihr mal in der dazugehörigen Facebook Gruppe vorbeischauen, denn dort werden alle Beiträge gesammelt und geteilt.



Nun gut! Ich habe mich also jetzt spontan entschieden an dieser Aktion teilzunehmen, denn es liegt mir schon sehr am Herzen, dass Bücher nicht aussterben! In der heutigen Zeit gibt es ja alles in elektronischer Form und man braucht eigentlich gar kein Bücherregal mehr. Aber ich möchte das nicht! Ich liebe es in Büchern herumzustöbern und möchte das nicht missen.

****

Da wir ja momentan mal fast von Sommer reden können, steigt der Eisverbrauch der Deutschen auch in die Höhe. Mittlerweile machen auch viele ihr Eis selbst und deshalb möchte ich Euch heute das passende Buch dazu vorstellen. Ich habe dieses Buch ausgewählt, da in unserer Kochbuchgruppe in den letzten Wochen öfters mal nach Eisbüchern gefragt wurde.

Selbstgemachtes aus Früchten, Milch und mehr


Sabine D'Agostino
ISBN: 9783835411258
128 Seiten
EUR 14,99


Seitdem ich vor kurzem mein erstes Buch aus dem blv Verlag gekauft hatte, bin ich ein riesiger Fan dieser Kochbücher geworden! Die Bücher sind optisch und inhaltlich einfach ein Knaller! Was ich bei diesem Eisbuch sehr gut finde ist, dass man für alle Eis-Variationen nicht unbedingt eine Eismaschine benötigt. Außerdem finde ich den Preis auch sehr angemessen, ein tolles Buch, dass kein Vermögen kostet!

*****

Das Buch ist in folgende Kapitel aufgeteilt:

1. Eis-Träume aus besten Zutaten selbst gemacht

In diesem Abschnitt erfährt man alles über die Grundlagen, die man zum  Selbermachen von Eis benötigt. Es beginnt mit einer kleinen historischen Einleitung und weiter geht es mit den Geräten, die man für die Zubereitung benötigt. Hier wird unter anderem auch ein Heißluftföhn genannt, den man allerdings "nur" zum Auslösen einer Eistorte benötigt.


2. Creme-Eis - das Beste aus Milch und Sahne

In diesem Kapitel geht es um die Milch. Zum einen werden köstliche Klassiker wie z.B. Vanilleeis, Schokoladeneis vorgestellt. Aber das wird ja auf Dauer auch irgenwie langweilig. Für die experimentierfreudigen gibt es dann z.B. Apfelstrudeleis, Pina-Colada-Eis, Joghurt-Holunder-Eis, oder Basilikum-Eis. Da ist für jeden Geschmack das richtige dabei!


3. Fruchteis - Farben und Aromen aus aller Welt

Himbeereis zum Frühstück... *sing* genau dieser Song fällt mir zu diesem fruchtigen Abschnitt ein. In diesem Abschnitt könnt Ihr Eure Lieben beispielsweise mit Waldbeer-Balsamico-Eis, Apfel-Sellerie-Eis à la Waldorf, oder mit Zitronen-Lavendlblüteneis überraschen. 


4. Sorbets mit Früchten und Gewürzen

Für die kleine Erfrischung zwischendurch eignen sich Sorbets hervorragend. Hier kann man wunderbar mit Gewürzen und außergewöhnlichen Zutaten rumhantieren und beispielsweise ein Gurken-Minz-Sorbet, ein Pflaumen-Rotwein-Sorbet, oder ein Limetten-Lorbeer-Sorbet zaubern.


5. Granita - der eiskalte Frischekick

Kennt Ihr diese sizilianische Spezialität? Granitas sind dem Sorbet sehr ähnlich und an heißen Tagen ebenfalls eine klasse Erfrischung! Wie wäre es denn z.B. mit einer Prosecco-Holunderblüten-Granita? Oder wollt Ihr lieber etwas Saures? Dann wäre eine Melonen-Grapefruit-Granita vielleicht eher etwas für Euch :-)


6. Parfaits und Eistorten vom Feinsten

Ihr wollt Eure Verwandten beim nächsten Besuch mal so richtig überraschen? Dann wäre ein Schokoladen-Chili-Parfait , oder eine Orangen-Mohn-Torte sicherlich eine gute Idee. Denn schon allein beim Anblick läuft mir das Wasser im Mund zusammen.


7. Dessertsaucen - das Tüpfelchen auf dem i

Im letzten Kapitel werden Euch noch die passenden Saucen, die beim einem ominösen Eisbecher nicht fehlen  dürfen, vorgestellt. Hier greift man auf die Klassiker, wie z.B. Erdbeersauce, Karamellsauce & Co. zurück, denn es muss ja nicht immer irgendetwas abgefahrenes sein.

Am Ende des Buches findet man noch ein übersichtliches Gesamtverzeichnis der Rezepte.

*****

Ich finde dieses Buch klasse, denn man findet darin Klassiker, sowie auch neue, moderne Eiskreationen. Die Mischung ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Für alle die noch nie Eis gemacht haben, ist dieses Buch absolut empfehlenswert, denn man braucht keine ultra-teuren Küchengeräte und auch kein Chichi - und wie oben bereits erwähnt, geht alles auch ohne Eismaschine!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen