Kochen mit Weißbier - ein wahrer Genuss!

Wie Ihr ja wisst, machen wir gerade eine Diät, in der Kohlenhydrate, Alkohol usw. tabu sind, aber als vor einigen Tagen ein neues Kochbuch ins Haus flatterte, war die Diät für 2 Tage fast vergessen! Also nicht ganz, denn es gab ja nur 2 kleine Gerichte, die nicht so ganz gepasst haben und die hatten es in sich!

Aber das Sündigen hat sich gelohnt, jedenfalls was das Geschmackserlebnis angeht! (Das Ergebnis auf der Waage erwähne ich jetzt lieber nicht....)

****

Zum Kochbuch möchte ich heute nicht soviel sagen, denn dazu gibt es demnächst noch eine ausführliche Rezension, denn eine kleine Erwähnung reicht bei diesem Buch definitiv nicht aus! Als kleine Vorschau möchte ich Euch aber zumindest das Cover zeigen:



****

Aus diesem Buch habe ich die folgenden 2 Rezepte nachgekocht und wir waren total begeistert! Wir sind zwar beide leidenschaftliche Biertrinker, aber mit Bier gekocht haben wir bis jetzt eher selten. Außer den klassischen Schweinsbraten mit Biersosse vielleicht, aber sonst trinken wir das Bier lieber ;-)

Aber wie sich herausgestellt hat, eignet sich Bier auch hervorragend als Kochzutat für weitere köstliche Rezepte, aber seht selbst:


Semmelknödel-Carpaccio mit Feldsalat, Pfifferlingen und Bierdressing

Zutaten:

2 kalte Semmelknödel
250g Feldsalat (eigentlich wird Rucola verwendet, habe aber keinen bekommen...)
3 Limetten
125ml Olivenöl
4 EL Puderzucker
1 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
100ml Weißbier
350g Pfifferlinge
1 kleine Zwiebel
50g Butter
Kirschtomaten

Zubereitung:

Die beiden Semmelknödel werden in dünne Scheiben geschnitten und in einem Kreis auf die Teller gelegt. Den Salat waschen, abtropfen lassen und der Mitte verteilen.

Für das Dressing den Saft von 3 Limetten mit Olivenöl, Puderzucker, Salz und Pfeffer in einen Mixer geben und so lange mixen, bis die Masse emulgiert. Nun wird das Weißbier noch untergerührt und das Dressing wird über die Knödel und den Salat verteilt.

Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden und in zerlassener Butter glasig anschwitzen. Die geputzten Pfifferlinge dazugeben und einige Minuten mitdünsten. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort auf den vorbereiteten Tellern verteilen. 

Ein paar Kirschtomaten vierteln und als Farbklecks auf dem Carpaccio verteilen.

Fazit: Das Dressing ist der absolute Hammer!

****


Weißbier-Risotto mit Karottenwürfeln

Zutaten:

1 Zwiebel
2 Möhren
2 EL Olivenöl
150g Risottoreis (ich verwende aktuell den von Müllers Mühle)
100ml Weißbier
300ml Gemüsebrühe
50g Parmesan
2 EL Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst werden die Möhren und die Zwiebel in feine, kleine Würfelchen geschnitten. Olivenöl in einem Tiegel erhitzen und das Gemüse darin glasig anschwitzen. Nun den Reis dazugeben und kurz anschwitzen lassen. Alles mit dem Weißbier ablöschen und komplett reduzieren lassen.

Jetzt wird die Gemüsebrühe nach und nach aufgegossen, so lange bis die Brühe aufgebraucht ist und der Reis noch einen leichten Biss hat. Kurz vor dem Servieren wird dann der geriebene Parmesan und die Butter untergerührt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bei uns gab es dazu noch einen kleinen Salat mit dem restlichen Weißbier-Dressing (siehe oben)

Fazit: Sau Guad tät der Bayer sogn!

****

Die beiden Rezepte stammen übrigens von Josef Nagler aus dem Weissen Bräuhaus im Tal, welches sich in München befindet. 

****

Mehr Infos zum Buch und sicherlich auch noch einige Rezepte folgen.

Kommentare:

  1. Huhu,

    die Sachen sehen echt köstlich aus, aber (Weiß-)Bier ist einfach nicht so meins und das von meinem Freund auch net, wird bei uns nur alt ^^
    Vielleicht koch ich das Semmelknödel-Carpaccio mal mit einem anderen Dressing nach, den dass klingt sehr gut =)

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Stephi,

    trinken mag ich pures Weißbier auch nicht, aber in den 2 Rezepten ist es wirklich köstlich und durch die Zitrusnote im Dressing, kommt das ganze gar nicht so stark heraus ;-)

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  3. Klingt ja spannend :-) Semmelknödel als Salat mag ich unheimlich gerne und ist ein tolles Sommeressen!

    AntwortenLöschen
  4. heilige glitzerfee - mein mann schimpft immer, weil ich so viele kochbücher kaufe. aber das hat er sofort abgesegnet. danke für den tipp!
    liebe grüße
    sarah

    AntwortenLöschen
  5. @Petra: Semmelknödel werden definitiv unterschätzt! ;)

    @Sarah: Gerne! Ich wünsch Euch viel Spaß beim Kochen und beim Weißbiertrinken :) Meinem Freund gefällt das Buch auch total gut!

    AntwortenLöschen