Kochbuchrezension: What Katie ate - Über 100 Lieblingsrezepte aus Katies Küche

Ich glaub auf das heutige Kochbuch habe ich mich, zusammen mit vielen anderen am meisten gefreut und ich behaupte jetzt einfach mal, dass dieses Buch eines der großen Favoriten im Jahr 2013 ist. Wer sich öfters mal auf Foodblogs herumtreibt, der kennt sicherlich den Blog What Katie ate - ich mag ihn wirklich sehr und stöbere ab und zu auf ihm herum. Da ich der englischen Sprache leider nicht mächtig bin, lasse ich mich dennoch von den hinreißenden Fotos von Katie inspirieren. Wenn ich doch einmal so schöne Fotos machen könnte.... *seufz* - aber egal! Es hat schließlich jeder seinen eigenen Stil und seine eigene Persönlichkeit und mein Foodblog ist glaube ich auch nicht so schlecht *kicher*

Und seit knapp einem Monat gibt es jetzt die leckeren Rezepte auch in deutscher Sprache, denn Katies Blog wurde zum Buch und ich finde es einfach nur grandios!

****

Dieses Kochbuch hat für mich etwas besonderes. Das ganze Layout, die Fotos und auch die Schrift sprechen mich total an. Es ist definitiv kein 0815 Buch, sondern etwas ganz besonderes! Weiterhin sind so ziemlich alle Rezepte alltagstauglich und nicht abgehoben und das ist mir bei einem Kochbuch ja sehr sehr wichtig.


Katie Quinn Davies
ISBN 9783865286833
304 Seiten
EUR 24,95

****

Bevor es im Buch mit dem Rezept-Teil losgeht, erfährt man in der Einleitung viel persönliches über Katie und ihr Leben. Ich gebe zu ich lese die Einleitungen meist gar nicht, aber diese habe ich mit großem Interesse quasi verschlungen. Anschließend gibt uns Katie noch einige unverzichtbare Tipps & Tricks mit auf dem Weg, die einem das Kochen in manchen Situationen erleichtern sollen,


****

Frühstück

...sollte ja normalerweise die wichtigste Mahlzeit des Tages sein, aber bei mir trifft das höchstens am Wochenende zu. Im ersten Kapitel gibt es herzhafte Gerichte, aber auch an die Naschkatzen wurde gedacht. Bei manchen Rezepten merkt man auch schnell, dass Katie ursprünglich aus Irland stammt :-)

Beispielrezepte:

  • Hausgemachte Baked Beans auf Röstbrot
  • Frühstücksmuffins mit Erdbeeren, Apfel und Mandel
  • Bobs Backofen-Müsli
  • u.v.m.



Mittagessen

Ob Fisch, Fleisch, oder vegetarische Rezepte - auch hier sollte jeder ein passendes Gericht zum Sattwerden finden.

Beispielrezepte:

  • Colms Tomatensuppe
  • Orecchiette mit Rösttomaten und Pecorino-Sahne-Sauce
  • Vietnamesischer Salat mit knusprigem Schweinebauch
  • Barramundi nit eingelegten Radieschen und Bohnen-Brunnenkresse-Salat
  • u.v.m.


Salate

In diesem Abschnitt wird bei manchen Rezepten deutlich, dass Katie auch aus Resten noch hervorragende Speisen zaubert. Das macht sie natürlich noch sympathischer. ;-)

Beispielrezepte:

  • Chorizo-Kartoffelsalat mit Rucola und Manchego
  • Perlgraupensalat mit Harissa-Hähnchen
  • Quinoa-Linsen-Salat mit Spargel, Minze und Halloumi
  • u.v.m.

Canapés & Drinks

Dieses Kapitel gefällt mir besonders gut, da ich ja gerne Freunde zu mir einlade und da kann man nie genug Ideen für kleine Snacks und erfrischende Getränke haben.

Beispielrezepte:

  • Saftige Mini-Burger
  • Apfel-Ingwer-Cranberry-Cocktail mit Wodka
  • Mini-Eggs-Benedict
  • Mini-Hackfleischröllchen mit Äpfeln und Pistazien

Abendessen

Jetzt wird es relativ fleischlastig, aber das stört mich nicht im geringsten ;-) - dies ist übrigens der größte Abschnitt im Buch.


Beispielrezepte:

  • Rindfleisch-Pie mit Guiness
  • Schweinerollbraten mit Apfel-Aprikosen-Pistazien-Füllung (das muss ich unbedingt nachkochen!)
  • Katies Fisch-Pie mit knusprigem Speck-Lauch-Topping
  • Sheilas Retro-Rindfleisch-Curry
  • u.v.m.

Beilagen & Saucen

Diese zwei Komponenten werden ja meiner Meinung nach immer noch unterschätzt, aber ich finde Beilagen total wichtig und wenn man dann noch eine richtig gute Sauce auf dem Teller hat, kann nix mehr schiefgehen.

Beispielrezepte:

  • Junge Erbsen mit Minze
  • Weiße Bohnen-Kichererbsen-Dip mit geröstetem Knoblauch
  • Katies irisches Kartoffelpüree
  • Auberginen-Chutney mit gerösteter Paprika

Desserts

Und alle die bis jetzt noch nicht von diesem Buch begeistert sind, werden im letzten Kapitel mit Sicherheit überzeugt.

Beispielrezepte:

  • Rhabarbertarte mit Mandelcreme
  • Blutorangen-Rosmarin-Kuchen
  • Erdbeer-Basilikum-Eiscreme mit schwarzem Pfeffer
  • Kaffee-Schoko-Mousse mit irischem Whiskey
  • u.v.m.
****

Ich liebe dieses Buch! Warum? Die Rezepte sprechen mich zu 90% an und das ist auch eher selten, die Fotos sind ein Knaller, die ganze Aufmachung ist einzigartig und um die Rezepte nachzukochen muss man keine Kochlehre absolviert haben. Die Rezepte sind alle recht einfach, aber dennoch genial umgesetzt. Ich denke aus diesem Buch werde ich so einiges ausprobieren und Euch natürlich davon berichten.

Auch das Preis-/Leistungsverhältnis ist bei diesem Buch unschlagbar - wo bekommt man ein so tolles Kochbuch mit über 300 Seiten für unter EUR 25?

****

Meine Bewertung:

Ich kann leider nur 5 Kochmesser vergeben *zwinker* - wenn ich mehr hätte,
würde ich das auf alle Fälle tun! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen