Ich hab es schon wieder getan!

Hallo meine Lieben Leser und Leserinnen, jetzt sind schon wieder 10 Tage seit meinem letzten Beitrag vergangen und in dieser Zeit hat sich so einiges getan. Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, werden wir Ende Oktober umziehen und deshalb geht es bei mir seit 1 Woche schon ziemlich rund. Die meisten Möbel haben wir uns jetzt schon ausgesucht und auch eine neue Küche wird mit einziehen. Diese kann ich Euch aber erst zeigen, wenn der Umzug (hoffentlich problemlos!) abgeschlossen ist. Wir brauchen jetzt eigentlich nur noch eine Waschmaschine und sonst nix, aber auch hier werden wir sicherlich noch das passende Gerät finden.

Gekocht habe ich in den letzten Tagen nicht wirklich viel, denn nach stundenlangen Ausmisten, Kartons packen usw. hatte ich da nicht mehr wirklich Bock dazu.... aber ich hab ja noch bisserl was auf Halde, was hervorragend zu meinem Wiesn-Countdown passt. Es sind übrigens noch 7 Tage und 23 Stunden....

****

Und was hab ich jetzt schon wieder getan? Erinnert Ihr Euch an die Weißwurst-Pasta, die ich vor 2 Jahren verbloggt habe? Damals hatte ich wirklich damit gerechnet, dass ich aus Bayern ausgewiesen werden, da ich diese bayerische Spezialität auf andere Art und Weise zubereitet habe.... aber ging ja Gott sei Dank alles gut ;-) und deshalb gibt es heute gleich noch nen Nachschlag:


Weißwurst-Gnocchi

Zutaten:

1 Paar frische Weißwürste
180g frisches Toastbrot
50g frische Petersilie
getrocknete Liebstöckelblätter
160g Quark
2-3 Eier, je nach Größe
30g geriebener Parmesan
1 Prise Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst wird das Toastbrot in kleine Würfel geschnitten und wird dann anschließend mit den Kräutern in einem Küchenzerkleinerer so fein gehackt wie möglich.

Die Weißwurst wird ebenfalls sehr klein gehackt (geht übrigens auch mit dem Küchenzerkleinerer, dann wird es etwas feiner). 

Jetzt alle Zutaten zusammen in eine große Schüssel geben und zu einem Teig verarbeiten. Jetzt werden aus dem Teig kleine Gnocchi geformt, dies geht am besten mit bemehlten Händen.

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Gnocchi darin ca. 5 Minuten ziehen lassen. Die Gnocchi abtropfen lassen und kurz vor dem Servieren noch in Butter anschwenken.

Parmesan darüber reiben und genießen!

****

Dieses Rezept stammt übrigens ebenfalls aus Bayrische Tapas: Weißblaue Appetithäppchen - pikant und süß  - ein Buch das ich mittlerweile sehr zu schätzen weiß.

****

Die Weißwurst-Gnocchi schmecken übrigens total lecker, auch wenn es sich die meisten von Euch sicherlich nicht vorstellen können. Bei uns gab es einen bunten Salat dazu und wir waren sehr angetan von dieser neuen bayerischen Rezept-Idee!

****

Und nun wünsche ich Euch allen ein tolles Wochenende und wir lesen uns sicherlich bald wieder! :-)



Kommentare:

  1. Oh lecker, da würde ich jetzt gerne mal probieren :D

    Mal schauen, ob ich hier auch irgendwo die Würstel bekomme, auch wenn sie dann wohl nicht ganz so original sind...

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Na, das ist ja schief gegangen. Blödes Touchpad. Ich wurde neulich schon schief angeschaut, weil ich nicht zutzle (sieht komisch aus, schreibt man das so?). Aber wenn es aus so einem Buch ist....kann ich es ja machen, ohne hier aus der Siedlung zu fliegen, oder ?

    AntwortenLöschen
  4. @Sandra: Die Würschte gibts ja eigentlich überall, musst halt guggen das Du gute bekommst...

    @Susanne: Ja ich weiß ich kanns ned lassen *grins* glaub zutzeln schreibt man schon so, bin mir aber auch ned ganz sicher..... klar kannst das machen, und wenn Dich jemand schief anschaut, können wir es auf den Kochbuchautor schieben :D

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich schneide meine Weißwurst auch immer, auslutschen kann ich mir gar nicht vorstellen, weil ich mich nicht beim Essen dreckig machen will. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Lustig, die Werbung hier unten fragt "zuwenig Umzugskartons"? :-)

    AntwortenLöschen
  7. Endlich:
    http://backenmachtfroh.blogspot.de/2014/04/heute-brauchen-wir-kein-alibi-grunzeug.html

    AntwortenLöschen