In der Weihnachtsbäckerei - Teil 2: Aprikosen-Rosmarin-Plätzchen

Da ich heute den ganzen Tag mit einem Teil der Bloggerwelt München & Umgebung unsicher mache, habe ich diesen Beitrag für Euch schon gestern Abend getippt, denn ich weiß ja, dass Ihr auf die Rezepte wartet.

Die heutige Kreation stammt ebenfalls aus dem kleinen Büchlein Weihnachtsplätzchen: Himmlisch lecker und bezaubernd süß und da ich Rosmarin in Plätzchen ziemlich spannend finde, entschied ich mich für die Kombination mit Aprikosen. Im Jahre 2011 gab es schon einmal ähnliche Plätzchen, allerdings mit Vanille und auch diese waren köstlich.


Auch hier ist die Zubereitung kinderleicht - ich mag es ja nicht sonderlich, wenn man für ein paar kleine Kekse Stunden in der Küche verbringen muss, denn diese Zeit hab ich einfach nicht! Und ich bin mir sicher, dass es vielen von Euch genauso geht - schnell soll es gehen und schmecken muss es - stimmts? ;-)

****

Aprikosen-Rosmarin-Plätzchen

Zutaten:
(für ca. 50 Stück)

160g Mehl
100g Polentagrieß
130g Zucker
120g weiche Butter
100g getrocknete, gehackte Aprikosen
2 Eier
1 Zitrone
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Aprikosenmarmelade
ca. 1 TL getrockneter Rosmarin (es kann auch frischer verwendet werden, hab ich aber nicht bekommen)

Zubereitung:

Als erstes wird die Schale der Zitrone abgerieben und der Saft ausgepresst. Alles in eine Schüssel geben. Die Aprikosen klein hacken und mit dem Zitronensaft vermischen.

Jetzt die weiche Butter mit Zucker und einer Prose salz cremig rühren. Die Eier dazugeben und mit dem Mixer schaumig schlagen. Mehl, Polentagrieß und Backpulver nach und nach in die Schüssel geben und alles zu einem klebrigen Teig verarbeiten. Zum Schluss werden die abgetropften Aprikosen und der Rosmarin unter den Teig gezogen.

Backofen auf 200° vorheizen.

Zwei Bleche mit Backpapier belegen und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen mit etwas Abstand auf das Blech setzen. Lieber etwas mehr Platz lassen, denn sonst kleben die Plätzchen zusammen.

Nach ca. 12 Minuten sind die Plätzchen fertig und dürfen auskühlen.

Aprikosenmarmelade in einem kleinen Topf erhitzen und die Plätzchen damit einpinseln.

****

Unscheinbar schauen diese Plätzchen auf den ersten Blick aus, aber der Schein trügt! Denn durch die leichte Rosmarin-Note im Zusammenspiel mit fruchtiger Aprikose, ein kleines Genussfeuerwerk im Mund. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen