Trüffel 43

Als vor einiger Zeit von Tchibo eine Mail zum Thema Pralinen & Schokolade in mein Postfach flatterte, war ich hoch erfreut, denn ich wollte dieses Jahr zum Weihnachtsfest meist selbstgemachte Leckereien verschenken. Und auf meiner Liste standen auch Pralinen. 

Und passend zur Themenwelt Schoko- und Backgenuss, die morgen startet, sollten wir uns kreativ betätigen und bezaubernde Pralinen fertigen. Da ich noch nie Trüffel selbst gemacht habe, diese aber total gerne mag, musste ich nicht wirklich lange überlegen und dank der praktischen Helferlein, die mir von Tchibo kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, war das Ganze ein Kinderspiel.



Trüffel 43

Zutaten:
(für ca. 30 Stück)

200g Weiße Kuvertüre
100g Zartbitterkuvertüre
75g Butter
100ml Sahne
3 EL Licor 43
Kokosraspeln

Zubereitung:

Als erstes wird die Sahne in einem Topf zum Kochen gebracht. Butter, Likör und die grob gehackte Kuvertüre dazugeben und schmelzen lassen. Alles gut verrühren und die Masse anschließend ca. 2-3 Stunden kalt stellen.

Mit einem kleinen Löffel kirschgroße Kugeln von der Masse abstechen, diese auf einen Teller mit Kokosraspeln geben und anschließend daraus kleine runde Kugeln formen. Die Kugeln nochmals in Kokos wälzen und in Pralinen-Förmchen setzen.

Die fertigen Trüffel im Kühlschrank aufbewahren, dort halten sie sich ca. 1 Woche, aber keine Angst, normalerweise sind sie eh schon vorher aufgefuttert :-)


Für diese Trüffel habe ich einen Teil vom Pralinen-Zubereitungsset verwendet, das Abtropfgitter finde ich sehr praktisch und dank der Gabel und der Tauchspirale, macht man sich die Finger nicht so schokoladig (obwohl.. die kann man ja auch abschlecken *g*) und die kleinen roten Förmchen passen auch perfekt zu meinen Wintertrüffeln, oder was meint Ihr?

****

Eines meiner Lieblingsstücke aus dieser Kollektion ist diese wunderschöne Etagere aus hochwertigem Porzellan:



Hier kann man sowohl Pralinen, süße Plätzchen, aber auch herzhafte Sachen für ein leckeres Frühstück stilvoll servieren. Daumen hoch!

****

Für meine Lebkuchen, die ich Euch ja gestern schon gezeigt habe, habe ich die praktische Schmelzschale verwendet. Einfach übers Wasserbad hängen, Schokolade hineingeben und der Rest geht von alleine. Bis jetzt habe ich dazu immer irgendwelche Schüsseln verwendet, aber jetzt bin ich froh, dass ich so einen tollen Haushaltshelfer besitze. 


Und dann gibt's da noch dieses Pralinenschachtel-Set auf das ich mich total gefreut habe, denn vom optischen her, finde ich das Design wirklich sehr gelungen. Aber anscheinend bastel ich zu wenig, oder ich habe zwei linke Hände, denn beim Zusammenfalten der Schachteln hab ich mich wirklich schwer getan *seufz* - eine Falt-Anleitung konnte ich bis jetzt leider auch nicht finden, aber vielleicht muss ich noch ein bisschen üben. Fürs Foto hab ich es doch ganz gut hinbekommen finde ich:


Auf alle Fälle sollten alle Tchibo Fans morgen mal in der Filiale, oder auf der Homepage vorbeischauen, denn es geht nicht nur um Schokolade & Co. auch andere Sachen für die Küche und für den Genuss gibt es zu entdecken.

****

Mögt Ihr die Tchibo Produkte genauso gerne wie ich?
Ich glaube das kommt schon fast nach meiner Kochbuchsucht *hüstel*

****

Vielen Herzlichen Dank an Tchibo für die Bereitstellung der Produkte, die ich für die Herstellung meiner Schokoladen und Lebkuchen-Kreationen verwendet habe.

Kommentare:

  1. Das sieht ja wirklich sehr lecker aus - auf die Etagere bin ich tatsächlich ein wenig neidisch ;) Pralinen mit 43er sind eine gute Idee, bei den Kokosraspeln bin ich ein wenig skeptisch, aber ich werds probieren :)

    AntwortenLöschen
  2. Oooh die schauen aber lecker aus! Da würde ich gerne mal zugreifen :)
    Und ja, es gibt so einige gute Tchibo-Produkte, aber es ist auch öfters mal ganz schöner Unsinn dabei ;)

    AntwortenLöschen