Kochbuchrezension: Brotaufstriche - Vegan & Vollwertig

Heute habe ich ein kleines, aber sehr feines Kochbüchlein für Euch. Wenn man sich den Kochbuchmarkt im letzten Jahr etwas genauer betrachtet hat, kann man bis heute einen regelrechten Boom an veganen & vegetarischen Büchern beobachten. Fast jeder Verlag bringt mindestens 3 verschiedenen Bücher auf den Markt - ob man hier jedes Buch benötigt und wie hochwertig die Büchern vom Inhalt her sind, sei mal dahingestellt.... man hat den Eindruck, dass halt jeder etwas vom Kuchen abhaben möchte.

Als ich mich letztes Jahr einige Monate vegan ernährt habe, durften auch bei mir einige Bücher zu diesem Thema einziehen - hierbei handelte es sich aber noch nicht um die "Boombücher" - die erst Ende des Jahres aus dem Boden schossen..... 

Auch wenn viele sagen, dass eine vegane Ernährung einfach ist, bin ich mittlerweile etwas anderer Meinung. Meistens benötigt man Zutaten, die man normalerweise nicht im Hause hat und viele Zutaten, die in den Rezepten benötigt werden, finde ich persönlich auch unwahrscheinlich teuer - also günstiger ist eine vegane Ernährung auf keinen Fall. Aber ich möchte hier gar nicht über diese Lebensweise erzählen, denn sie hat nicht nur Nachteile, wie ich selbst feststellen konnte - ich möchte Euch ja ein Kochbuch vorstellen:



von Annette Heimroth, Brigitte Bornschein & Markus Bonath
80 Seiten
ISBN: 978-3-7750-0637-8
EUR 9,95

****

Es muss nicht nimmer Wurst, oder Käse sein! Es gibt durchaus sehr leckere Alternativen, die man sich und seinen Lieben auf dem Frühstückstisch servieren kann. Die Rezepte die man in diesem Buch findet sind wirklich sehr abwechslungsreich und bei den Zutaten wurde darauf geachtet, dass diese nicht zu ausgefallen sind. Hin und wieder tauchen aber dann doch einige Sachen auf, die sich normalerweise nicht in einem Standard-Haushalt befinden (jedenfalls nicht in meinem... *g*) - Hier meine ich speziell Zutaten wie z.B. rotes Palmöl, Kokosöl oder Johannisbrotkernmehl. Aber wie bereits erwähnt, kommen diese Zutaten nicht oft vor und wenn es gar nicht anders geht, kann man diese auch problemlos ersetzen ;-)

****

Das Buch ist in folgende drei Kategorien aufgeteilt, wobei die pikanten und herzhaften Aufstriche den größten Teil ausmachen:


1. Brot & Brötchen

Was nützen einem die köstlichsten Aufstriche, wenn man keine passende Unterlage hat? Aus diesem Grund findet man im ersten Teil des Buches eine kleine Auswahl an Brotrezepten, wie z.B.

- Dinkel-Kamut-Brot
- Kartoffelbrot
- Anleitung für einen Natursauerteig
- u.a.




2. Süße Aufstriche

Genau das richtige Kapitel für Naschkatzen! Eine kleine, feine Auswahl an süßen Sünden.

Wie wäre es z.B. mit:

- Feigen-Kokos-Creme
- Mangomus
- Mandelaufstrich
- u.a.




3. Pikante Aufstriche

Kommen wir zum größten und auch letzten Abschnitt des Buches, welcher mir persönlich auch am besten gefällt, denn hier ist die Auswahl wirklich groß und man kann hier auch einige außergewöhnliche Sachen entdecken, die ich so auch noch nicht kannte.

Probiert doch einfach mal eines der folgenden Rezepte aus:

- Artischocken-Kapern-Creme
- Bunter Cashew-"Schmand"
- Grünkern-Majoran-Aufstrich
- Hokkaido-Nori-Aufstrich
- Veganes "Mett" mit Möhren
- u.v.m.



****

Ausprobierte Rezepte:


- Möhren-Zucchini-Aufstrich (Rezeptlink folgt)

****

Meine Bewertung:



Für Einsteiger in die vegane Ernährung finde ich dieses kleine Kochbuch klasse, da hier zum größten Teil Zutaten verwendet werden, die jeder zuhause hat. So kann man quasi erstmal testen, ob einem die fleischlosen Aufstriche schmecken, bevor man sich mit Unmengen an teuren veganen Lebensmitteln eindeckt. Die pikanten Aufstriche sind sehr vielfältig und man hat eine sehr große Auswahl. Ich hätte mir noch einige süße Anregungen gewünscht, denn die meisten veganen Süßigkeiten, die im Handel erhältlich sind, schmecken nicht wirklich.... also ist es hier am besten - man stellt sie selbst her! 

Aber auch hier habe ich noch einen Tipp für Euch! Kalinka von Kalinkas Kitchen zaubert fast täglich vegane Köstlichkeiten und teilt sie mit ihren Fans - ich sag nur Pralinen!!! *yummy*

****

Welche  veganen Kochbücher könnt Ihr empfehlen und warum?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen