Portugiesischer Augenbohnensalat mit Thunfisch

Als ich vor kurzem mein kleines Vorratskämmerchen mal wieder aufgeräumt habe, stieß ich auf eine Packung mit getrockneten Augenbohnen, die ich schon ganz aus den Augen verloren hatte.... das ist halt der Nachteil, wenn man einen extra Raum hat, in denen sich im Laufe der Monate so einiges an Lebensmitteln ansammelt....

Bildquelle: Wikipedia

Hmm... und was macht man nun damit? Ein deftiger Bohneneintopf passt irgendwie nicht so recht in die Jahreszeit und sonst viel mir nicht wirklich etwas ein. Also stöberte ich, wie so oft in meinen Kochbüchern und wurde auch relativ schnell fündig. Ein Salat sollte es sein, den man entweder mit Brot als Abendessen servieren kann, oder man reicht ihn einfach als Beilage zum Grillen.

Da es sich um getrocknete Bohnen handelte, müssen diese vor der eigentlichen Zubereitung erst einmal über Nacht eingeweicht werden, bevor sie im Kochtopf landen.


Zutaten:
(für 8 Personen - Mengen können sehr gut halbiert werden)

400g getrocknete Augenbohnen
2 Dosen Thunfisch in Öl
1 große Zwiebel
6 EL bestes Olivenöl
3 EL Rotweinessig
Salz, Pfeffer
frische Petersilie
1 säuerlichen Apfel

Zubereitung:

Zuerst werden die eingeweichten Bohnen in frischem, ungesalzenem Wasser ca. 25 Minuten gekocht. Die Bohnen anschließend gut abtropfen lassen. Der Thunfisch sollte ebenfalls in einem Sieb gut abtropfen, bevor er mit den Finger in kleine Stücke gezupft wird.

Die Zwiebel wird nun klein gehackt und kommt zusammen mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel. Der Apfel wird ebenfalls geschält und in grobe Stücke geschnitten - er gibt dem Salat noch eine besondere Note.

Alle Zutaten gut vermischen und dann den Salat für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit dieser gut durchziehen kann.

Tipp: Anstatt des Apfels können auch einige Tomaten mit untergemischt werden, dieses sollte jedoch erst nach dem Durchziehen geschehen.

Fazit: Der Salat ist wirklich lecker, beim nächsten Mal würde ich jedoch noch 1-2 Äpfel mehr verwenden, denn diese Kombi hat uns ausgesprochen gut gefallen!


****

Und als ich die Bezeichnung bestes Olivenöl bei den Zutaten zum ersten Mal las, machte es bei mir sofort Klick! Denn zu einem portugiesischem Salat sollte man dann am besten auch ein passendes Olivenöl verwenden, oder? Und hier kommt TRY FOODS ins Spiel. Dieses recht junge Startup hatte eine wirklich tolle Idee! Ihr kennt das sicherlich - Ihr steht auf dem Markt bzw. beim Einkaufen vor einer riesigen Auswahl von Produkten, der gleichen Art und könnt Euch nicht entscheiden. Manchmal hat man dann doch Pech und das gekauft Produkt schmeckt einem doch nicht... und dann hat man die angebrochene Packung/Flasche zuhause rumstehen.

Doch bei TRY FOODS könnt Ihr beispielsweise Olivenöl, Pfeffer, Salz, Kaffee und Schokolade in kleinen Mengen und in verschiedenen Ausführungen verkosten und entscheidet Euch dann hinterher für eine Originalgröße. Ist doch klasse, oder? Und ich durfte im Rahmen eines Produkttestes 5 phantastische Olivenöle ausprobieren, die mir freundlicherweise unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurden. Und da war ganz zufälligerweise auch eins aus Portugal dabei und durch seine kräftige Note hat es perfekt zu meinem doch recht würzigen Salat gepasst. Die anderen Öle werde ich bei Gelegenheit noch verkosten.


Wie findet Ihr diese Idee? Wäre das für Euch interessant?
Ich würde mir auf alle Fälle noch andere Produktsets zum Verkosten wünschen, wie wäre es z.B. mit Curry?

Kommentare:

  1. Hallo Alice;-)
    Augenbohnen, davon habe ich ja noch nie gehört! Wahnsinn, den werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, obwohl ich nicht so der Bohnenfan bin, aber bei deinem Salat läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen;-)

    Ganz liebe Grüße
    sabrinasue;-)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sabrinasue,

    ich hatte die Augenbohnen auch nur zufällig beim Einkaufen entdeckt ;) vorher kannte ich sie auch nicht, aber es lohnt sich auf alle Fälle :)

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen