Vogtländischer Kartoffelsalat

Julia von German Abendbrot möchte wissen, in welcher Region bzw. in welchem Land es wohl den besten Kartoffelsalat gibt, klar dass ich bei diesem Blogevent dabei bin, denn unser vogtländischer Kartoffelsalat schmeckt uns am besten! Klar habe ich in den letzten Jahren auch schon viele andere Salate ausprobiert - mit Brühe, mit Öl und Essig usw. - aber Mama's Salat bleibt nun mal an Nummer 1 stehen. Heute gibt es bei mir das klassische Rezept ohne großen Schnickschnack. Manchmal werden kleinere Sachen variiert, so kann man diesem Salat beispielsweise noch gekochte Eier, oder auch einige grüne Erbsen zugeben. Aber das Grundrezept bleibt immer gleich und dafür benötigt Ihr folgendes:

#kulinarischeswunderland

Festkochende Kartoffeln (am besten vom Dorfbauern ums Eck *g*), saure Gurken - inklusive Gurkenwasser!, Fleischsalat, Zwiebeln, Senf, Salz und Pfeffer. Ich gebe gerne noch etwas frische, oder getrocknete Petersilie dazu. Und mehr braucht's ned und Ihr werden sehen das es schmeckt! Ich muss mich ja schon immer beherrschen, dass ich mich nicht immer wieder an der Schüssel vergreife, während der Salat durchzieht.  (zu den Mengen kann ich leider keine Angaben machen, denn das passiert bei der Zubereitung stets aus dem Handgelenk, aber wer täglich in der Küche steht, für den dürfte das kein Problem sein)

Zur Zubereitung muss ich glaube nicht viel erzählen, oder?

Kartoffeln kochen, inzwischen die Gurken und die Zwiebeln kleinschneiden und alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen. Der Salat sollte dann mindestens 2 Stunden in einer verschließbaren Schüssel, wie z.B. diese hier, durchziehen. Achtet darauf das dieses nicht im Kühlschrank geschieht, denn es gibt meiner Meinung nach nichts Schlimmeres als eiskalter Kartoffelsalat! Geht für mich überhaupt nicht, denn so schmeckt man die einzelnen Komponenten gar nicht heraus.

#kulinarischeswunderland

Der Salat ist der perfekte Begleiter zu Grillfesten, oder auch bei spannenden WM-Spielen darf er bei uns nicht fehlen. Auch Nichtvogtländer sind bereits mehrmals in den Genuss dieser regionalen Köstlichkeit gekommen und was soll ich sagen - die Schüssel war immer als erstes leer - also so schlecht kann er dann nicht sein, oder?

#kulinarischeswunderland

Ich freue mich sehr, dass ich Julia zu einem Kartoffelsalat-Event inspirieren konnte und ich bin schon sehr gespannt auf die vielen Rezepte, die Ihr zu diesem tollen Event beisteuert. Das wird sicherlich eine grandiose Sammlung werden! Ihr könnt übrigens noch bis zum 13. Juli 2014 mitmachen und Euer liebstes Rezept bei Julia einreichen, die Details findet Ihr HIER.


Blogevent – Kartoffelsalate aus allen Himmelsrichtungen


Das Wichtigste bei diesem Kartoffelsalat ist definitiv der Fleischsalat und das Gurkenwasser, denn dadurch spart man sich eine Menge an Gewürzen und es schmeckt phantastisch. Probiert es einfach mal aus! :-)


Kommentare:

  1. Eine ganz tolle, weil mal total andere Variante! Vielen lieben dank für's Mitmachen. Ich freue mich sehr - immerhin hast Du mir den Anstoß und die Inspi gegeben!!

    AntwortenLöschen
  2. Mmh so lecker , schaut der aus.
    So mag ich Ihn am liebsten.

    Leider haben wir hier bei uns so gar keinen speziellen Kartoffelsalat ... dafür schaue ich mir aber umso lieber Eure Varianten an.

    Ganz liebe Grüße Stephie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stephie,

    aus welcher Ecke kommst Du denn? Das wundert mich jetzt ein bisserl, denn Kartoffelsalat gibts ja eigentlich überall, oder? ;) vielleicht findest Du ja bei der Zusammenfassung sogar einen aus Deiner Nähe :)

    LG zurück Alice

    AntwortenLöschen
  4. also ich finde diesen vogtländischen Kartoffelsalat sehr gut!
    Es stimmt, jede Region hat ihre Version und jeder schwört auf sein eigenes Rezept, wobei da auch immer ein wenig der Grund mitschwingt.
    Wo kommt man her und folglich im Hinterkopf "Mutter kocht" immer dabei ist.
    Obwohl meine Mutter hatte immer Essig-Öl und Brühe genommen.
    Bei mir gibts Kartoffelsalat eigentlich immer nach Laune, mal so und mal so.
    Mit Fleischsalat hat man auch gleich die richtige Konsistenz. Gut!
    Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Woooow...das hört sich super an. Meine Freund wäre ganz hin und weg, wenn ich ihm das zaubern würde - er liebt Fleischsalat und Kartoffeln. Bei mir läuft gerade ein Event zum Thema Salat. Das würde doch passen. Schau mal vorbei :)
    Dress To Impress

    Besten Gruß Ina

    AntwortenLöschen
  6. Da hört sich schnell und einfach an. Ich glaube, den werde ich am nächsten Wochenende ausprobieren.
    Danke für das Rezept

    AntwortenLöschen
  7. Ich würd ihn im Prinzip gerne ausprobieren, nur meine Mama (die mitisst) mag keine Gewürzgurken (in meinen 3 leckeren Lieblingskartoffelsalaten , einer nach meinem Opa, einer nach meiner Mama (mit Porree)und eine Variante von mir (mit Kebab) *gg* sind deshalb auch nur pro forma 2-3 kleine Cornichons drin, wenn überhaupt) und Fleischsalat mag sie leider auch nicht (da ist ja Gewürzgurke dran ;-) )........ vielleicht mache ich aber mal eine kleine Portion für mich alleine (für 2 Tage dann), ich hab Appetit drauf

    AntwortenLöschen
  8. Ja und nennt mich einfach PANNENELSE !!!!
    Der von meinem Opa ist oben als nochmal der von meiner Mama drin (war wohl zu blöd zum copy&paste aus meinen Rezepten, oder Mamas Salat hat sich halt reingemogelt......).....

    Hier jetzt aber (aller guten Dinge sind halt 3 Kommentare.... *seufz* ) der von meinem OPA:

    Kartoffelsalat nach alter Art
    500 g Kartoffeln
    4 bis 5 kleine Gewürzgurken (Cornichons)
    4 Eier
    2-3 EL Essig
    circa 5 EL Öl
    Salz, Pfeffer, Maggi, Dosenmilch
    Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen. Eier hart kochen. Beides pellen und in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Gurken klein würfeln und zugeben.
    Dann Essig und Öl mischen. Mit Salz, Pfeffer und Maggi (das flüssige Zeug das man in die Suppe klatscht *gg*)würzen und abschmecken. Zum Schluß unbedingt etwas Dosenmilch zugeben (einen kräftigen Schuß).
    Die Marinade über den Salat gießen. Alles gut vermischen. Ungefähr 1 Stunde durchziehen lassen.

    So und nun bin ich weg - und den Vogtländer K-Salat werd ich mir mal nächste Woche für mich alleine machen :-) , er lacht mich einfach an

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Melanie,

    das ist ja nicht so schlimm ;) mir passieren auch immer wieder kleine Pannen :D wäre ja auch langweilig, wenn immer alles perfekt wäre, oder? :-)

    Ach und jetzt seh ich grad das ich auch schon wieder einen Teil gelöscht habe :( weil ich gedacht hab, Du hast alles noch mal in den dritten Kommentar gepackt.... *mist* aber kein Problem, ich poste die Rezepte hier einfach nochmal drunter :D *sorry*

    Das sind unsere Familienrezepte :
    1. Der von meiner Mama:
    Kartoffelsalat mit Lauch
    750 g Kartoffeln
    3 Stangen Lauch
    5 gehäufte EL Miracel Whip
    2 EL Zitronensaft
    etwas frische Petersilie
    Dillspitzen
    Die Kartoffeln in der Schale kochen, abkühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden.
    Den Lauch waschen und in Scheiben schneiden (bzw. Ringe). Lauch unter die Kartoffeln mischen.
    Miracel Whip mit dem Zitronensaft verrühren. Kräftig mit den Dillspitzen würzen - abschmecken.
    Das Dressing über die Kartoffel-Lauch-Mischung geben und alles gut vermischen.
    Petersilie waschen und hacken. Über den Salat streuen.

    Dazu schmecken gut: Brühwürstchen
    Aber auch ohne "Fleischbeilage" sehr lecker.
    Bei uns gibts immer dazu (bzw. obendrauf *gg*)
    Gefüllte Eier
    6 Eier
    5 gehäufte EL Miracel Whip
    1 gehäufter EL Senf
    Paprika, Curry

    Die Eier 10 Min. hart kochen, dann kräftig abschrecken und abkühlen lassen.
    Eier vorsichtig pellen und der Länge nach halbieren. Das Eigelb vorsichtig mit einem Löffel herausnehmen und in eine Schüssel geben. Die Eigelbe mit dem Miracel Whip und Senf verrühren.
    Die Creme halbieren. Dann eine Hälfte kräftig mit Curry würzen, die andere Hälfte mit Paprika. Damit die Eihälften füllen (und in unserem Fall kranzförmig auf den Kartoffelsalat legen)

    AntwortenLöschen
  10. Und hier noch der dritte Salat von Melanie ;)

    und 3. der von mir (Melanie)
    Kartoffelsalat mit Kebab

    1/2 Paket Fleisch (Kebab-), TK
    6 dicke Kartoffel(n)
    5 Ei(er)
    1 Stange/n Porree
    1 kleine Zwiebel(n)
    4 Gewürzgurke(n) (Cornichons)
    1 P. Schafskäse-Feta
    3 EL Mayonnaise
    1 Becher Schmand
    Salz und Pfeffer, Schnittlauch , Petersilie

    Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Die Eier hart kochen, pellen und würfeln. Den Porree waschen, putzen und kleinschneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. Gewürzgurken würfeln. Feta würfeln.
    Alles in eine Schüssel geben.
    Aus Schmand, Mayonnaise und nach Belieben etwas Gurkenflüssigkeit die Soße anrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Schnittlauch und Petersilie (ich nehme getrocknete Kräuter aus dem Glas) kräftig abschmecken. Soße zum Salat geben und gut umrühren.
    Das Kebab-Fleisch braten und zum Salat geben. Gut umrühren und den Salat ziehen lassen.

    P.S. für den Event (Kartoffelsalat) hier war ich zu spät und ich hab auch nur das 2DS zum knipsen und daher keine Fotos ...... von daher ging mitmachen nicht wirklich :-(, würde mich freuen wenn unsere 3 "Familiensalate" auch neue Freunde finden würden :-)

    AntwortenLöschen