Fleischbällchen mit Dicken Bohnen a la Ottolenghi

Das heutige Rezept wollten wir schon sehr lange ausprobieren, aber es scheiterte daran, dass wir hier nirgends Dicke Bohnen bekommen haben. Nachdem wir etliche Supermärkte durchforstet hatten, legten wir das Vorhaben erstmal auf Eis....

Im Norden wäre es gar kein Problem gewesen, denn dort gibt es die dicken, grünen Bohnen regelmäßig auf den Wochenmärkten, so hat es mir Sabine von Hamburg kocht! erzählt.


Quelle: Wikipedia

Soweit so gut.... vor einigen Wochen klingelte es dann abends an unserer Tür und ein Katalogverteiler von Bofrost stand davor. Nach einem kurzen Hallo und ich schau in den nächsten Tagen mal, ob ich was finde, war der abendliche Besuch auch schon vorbei. Und nachdem ich dann doch einmal den Katalog flüchtig durchblätterte sah ich sie! Dicke Bohnen!! Yeahhh! André hat dann auch sofort gesagt: "Na endlich können wir das Rezept aus dem Jerusalem Kochbuch von Ottolenghi * kochen!!


Jerusalem - Rezept a la Ottolenghi


Und dann ging alles ganz schnell! Die erforderlichen Zutaten wurden eingekauft und die benötigte Baharat Gewürzmischung wurde vorab zusammen gemörsert, denn die macht das ganze Gericht erst so richtig gut! Wer hier die benötigten Einzelgewürze nicht alle zuhause hat, der kann sich die arabische Baharat* Mischung auch schon fertig kaufen und für alle anderen gibt es hier die Zubereitung.

Baharat Gewürzmischung

Zutaten:

1 TL schwarze Pfefferkörner
1 TL Koriandersamen
1 kleine Zimtstange, grob gehackt
1/2 TL Gewürznelken
1/2 TL gemahlenes Piment
2 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Kardamomkapseln
1/2 geriebene Muskatnuss

Die Herstellung ist kinderleicht! Ihr müsst nur alle Zutaten in eine Gewürzmühle, oder in einen großen Mörser geben und alles zu einem feinen Pulver verarbeiten. In ein lichtgeschütztes Schraubglas füllen und somit habt Ihr immer eine orientalische Grundzutat im Schrank stehen.

****

Und nun geht es weiter mit dem Hauptgericht. Für die Zubereitung solltet Ihr Euch etwas Zeit nehmen, denn schließlich müssen die dicken Bohnen vorher teilweise noch geschält werden, aber glaubt mir - es lohnt sich! Dafür habt Ihr mit den Beilagen keine große Mühe, denn zu diesem orientalischen Gericht serviert man am besten frisch gebackenes Fladenbrot, oder Basmatireis.

Fleischbällchen mit Dicken Bohnen

Zutaten:

400g Dicke Bohnen
6 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
8 Frühlingszwiebeln
500ml Hühnerbrühe
4 Zweige Thymian, oder 2 TL getrockneten
3 EL Zitronensaft
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Für die Fleischbällchen:

500g Rinderhack (man kann hier auch halb Lamm, halb Rind nehmen)
1 klein gehackte Zwiebel
120g Semmelbrösel
2 große zerdrückte Knoblauchzehen
1-2 EL Baharat Gewürz (siehe oben)
1 EL gemahlener Kreuzkümmel
1 Ei
je 2 EL gehackte Petersilie, Minze, Dill und Koriander
1 TL Salz und reichlich Pfeffer :-)
(wer mag kann hier auch noch 2 TL gehackte Kapern dazugeben)

Alle Zutaten für die Bällchen in einer großen Schüssel mit den Händen verkneten und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit sich die Aromen entfalten können. Anschließend zu kleinen Bällchen formen und in einer Pfanne mit Olivenöl rundherum anbraten und dann erstmal beiseite stellen.

****

In der Zwischenzeit werden die Dicken Bohnen in Salzwasser blanchiert und dann mit kaltem Wasser abgeschreckt. Die Hälfte der Bohnen wird nun geschält - blöde Arbeit, aber zählt ja nix! ;-)

****

Jetzt wird eine Pfanne mit dem restlichen Olivenöl der Fleischbällchen erhitzt und darin werden die Knoblauchscheiben, die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln und der Thymian ca. 3 Minuten angeschwitzt. Nun kommen die ungehäuteten Bohnen, Zitronensaft und ein Teil der Brühe dazu. Die Bohnen sollten hier fast bedeckt sein. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Fleischbällchen dazugeben und mit restlicher Brühe aufgiessen und alles nochmals ca. 25 Minuten bei geringer Hitze garen lassen. Kurz vor dem Servieren werden nun die geschälten Bohnen und die restlichen gehackten Kräuter untergehoben.

****

Da wir an diesem Abend Besuch von den Schwiegereltern hatten, hatte ich leider nicht die Zeit, um ein richtiges Foto zu schießen, deshalb musste mal wieder das Handy herhalten, sonst hätten die Gäste ja warten müssen, bis ich mich ausgetobt hätte :-)

Dieses israelische Gericht kam bei allen super gut an, sehr aromatisch und würzig und durch die vielen verschiedenen frischen Kräuter ein wahres Gaumenerlebnis! Sehr zu empfehlen!

****

Und weil das Gericht so gut zum Orient passt, ist dies mein Beitrag zum Blogevent von Insane in the Kitchen "Der Sultan läd zum Festmahl ein" und gratuliere Sibel auch gleichzeitig zu Ihrem 1. Bloggeburtstag :-)


* Amazon Affiliatelink

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank liebe Alice für diesen wunderschönen Event-Beitrag! Das sieht total lecker aus! <3
    Liebe Grüße,
    die Sultanine :D

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht lecker aus! Muss direkt beim nächsten Wocheneinkauf mal nach den TK-Bohnen gucken, denn im Norden gibt es die ja auch im Supermarkt.

    AntwortenLöschen