{Wir lieben Hackbraten} - Hackbraten mit Porreefüllung

Bei uns Zuhause gibt es relativ oft Gerichte mit Hackfleisch, denn diese sind meistens schnell zubereitet und ein gutes, frisches Hackfleisch vom Metzger ist auch noch relativ günstig im Vergleich zu anderen Fleischsorten. Und das Gute an Hackfleisch ist ja, dass es so wunderbar vielfältig ist. Fleischpflanzerl, Pastasaucen, Aufläufe, Suppen, Burger usw. - eigentlich kann man so ziemlich alles damit machen. 

Als ich dann letzte Woche bei Yvonne von Experimente aus meiner Küche den Aufruf "Wir lieben Hackbraten" gelesen hatte, war klar, dass ich hier dabei bin! Hackbraten gibt es jetzt gar ned so oft bei uns, eigentlich schade, denn wenn ich an meinen amerikanischen Hackbraten zurückdenke, tropft mir gleich wieder der Zahn.



Aber es sollte ja ein neues Rezept her, also habe ich Euch heute einen Hackbraten mit Poreefüllung mitgebracht. Die Füllung wird auch gleichzeitig als Gemüsebeilage dazu gereicht, dann benötigt man nicht unbedingt eine Sosse dazu, denn leider neigen die meisten Hackbraten etwas zur Trockenheit, aber zu diesem Thema gab es bei Yvonne auch schon eine Sossen-Diskussion :-)



Benötigte Zutaten:

Für die Füllung:

1 kg Porree / Lauch
200g Sahne Schmelzkäse
1 Becher Sahne
Butter
Salz, Pfeffer, Muskat

Für die Fleischmasse:

1 kg gemischtes Hackfleisch
1 klein gehackte Zwiebel
1 klein gehackte Knoblauchzehe
1 geraspelte Möhre
1 Ei
3 TL Senf
Paniermehl
Milch
Salz, Pfeffer
weitere Gewürze nach Geschmack -> ich habe dieses Mal 2 TL Mititei untergemischt

Für den Mantel:

ca. 100 g Röstzwiebeln

Zubereitung:

Als erstes wird die Füllung zubereitet. Dazu wird der Porree gründlich gewaschen und in Ringe geschnitten. Etwas Butter in einem Topf erhitzen und den Porree darin andünsten lassen. Schmelzkäse und Sahne unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Also ca. 10 Minuten köcheln lassen und dann beiseite stellen.

Alle Zutaten für die Hackfleischmasse in eine Schüssel geben und alles gut vermengen. Bei Paniermehl und Milch hab ich jetzt keine Menge angegeben, da man das hier selber abschätzen sollte, bis die Konsistenz perfekt ist. Die Masse sollte nicht zu trocken, aber auch nicht zu nass-klebrig sein.

Nun eine passende Auflaufform ausbuttern und den Boden mit der Hackfleischmasse belegen. Darauf kommt nun ein Teil der Porreefüllung. Dann die restliche Hackfleischmasse darüber geben und mit den Händen andrücken und in Form bringen. Die Röstzwiebeln werden ebenfalls durch leichtes Andrücken auf dem kompletten Braten verteilt.

(Wer möchte kann den Hackbraten auch mit Hilfe von Alufolie vorher rollen und ihn dann in den Röstzwiebeln wälzen, aber ich hab die einfache Variante gewählt.)

Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und den Hackbraten dann ca. 1 Stunde garen. Falls er nach einiger Zeit zu dunkel werden sollte, einfach mit etwas Alufolie abdecken.

Als Beilage gibt es das übrige Porreegemüse, dass Ihr rechtzeitig erwärmen solltet und Salzkartoffeln.

Rezept-Inspiration:
Lecker.de aber von mir wie immer abgewandelt :-)




Der Hackbraten ist durch den Porree sehr aromatisch und hat uns gut geschmeckt. Die Menge reicht in etwa für 4-6 Personen. Wir haben die Reste am nächsten Tag noch gegessen - aufgewärmt schmeckt der Braten fast noch besser.

Ich bin gespannt, was Ihr noch für Rezepte beim Event von Yvonne einreicht, Ihr habt dazu noch bis zum 08. Mai 2016 Zeit :-)


1 Kommentar:

  1. Oh wie toll! Freue mich sehr! Sieht sehr lecker aus und klar wird es eine Zusammenfassung auf dem Blog und auf Insta geben ;)
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen