{Alpenküche} - Pasta mit Südtiroler Schinken und Zucchini

Wenn ich an die alpenländische Küche denke, fallen mir spontan Gerichte wie Kässpätzle, Gröstl, Kaiserschmarrn und Co. ein. Das sind wohl auch die beliebtesten Rezepte zu diesem Thema, deshalb musste ich mir für das aktuelle Blogevent Alpenküche von Zorra und Kebo etwas anderes einfallen lassen, denn die Zusammenfassung soll ja viele verschiedene Gerichte enthalten.


Blog-Event CXX - Alpenkueche (Einsendeschluss 15. Juni 2016)

Mein erster Gedanke war.. machste was mit Bergkäse, aber da fiel mir jetzt spontan auch nicht soviel ein, außer nen Bergkäsesalat, oder ein Brotzeitbrettel mit vielen anderen deftigen Sachen. Aber das kann ja jeder und es fällt auch nicht wirklich in die Kategorie Kochen. Dann bin ich beim Südtiroler Speck gelandet, den hab ich heute in der Mittagspause aber natürlich nicht bekommen. Ist ja meistens so.. wenn man was braucht gibt's des nirgends. Dann also improvisiert und Südtiroler Schinken (ist ja eh fast des gleiche) mitgenommen und nach Feierabend auf die Schnelle dieses leckere Abendessen zubereitet.




Zutaten:
(4 Portionen)

500g Spaghetti (oder eine andere Nudelform nach Belieben)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Zucchini
150g Südtiroler Schinken
100ml trockenen Weißwein
50g Parmesan
2 TL Alpenkräuter (oder was Ihr gerade da habt)
Olivenöl
Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst werden die beiden Zwiebeln und der Knoblauch fein gehackt und die Zucchinis werden in kleine Würfel geschnitten.

Inzwischen Wasser für die Pasta aufsetzen und bissfest kochen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anbraten. In Streifen geschnittenen Schinken dazugeben und kurz mitbraten lassen. Zucchini-Würfel und die Kräuter in die Pfanne geben und ca. 1-2 Minuten mitbraten lassen. Weißwein hinzugießen und unter Rühren ca. 5 Minuten kochen lassen. Das Ganze mit Pfeffer abschmecken.

Die Pasta abgießen, kurz abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Alles gut vermischen, mit Käse bestreuen und genießen.



Sehr leckeres, alltags taugliches Rezept, dass man auch mal schnell unter der Woche nach Feierabend zubereiten kann.




Einige haben mich bestimmt schon vermisst... In den letzten Wochen hatte ich irgendwie keine Zeit zum Bloggen. Zum einen hat mich mein Job aktuell fest im Griff und an den wenigen sonnigen Tagen die wir bis jetzt hatten, haben wir lieber die Biergärten unsicher gemacht. Versteht Ihr doch sicherlich, oder?

Und dann gibt es da ja noch mein bzw. unser Herzensprojekt Kochbuchsüchtig, dass nun weiter gewachsen ist. Im Zuge dessen habe ich auch die Kochbuchverlagsliste aktualisiert und die Links zu den sehnsüchtig erwarteten Herbst-Vorschauen weitestgehend auf den neuesten Stand gebracht.

Wir sind jetzt seit 2 Tagen auch bei Facebook mit unserer eigenen Fanseite vertreten. Grund für diesen Schritt war einfach die größere Reichweite und die Kommunikation zu Verlagen. Klar sind wir auch bei Instagram und in unserer Gruppe, aber das gewisse Etwas hat halt irgendwie noch gefehlt. Wir lassen uns mal überraschen, wie sich das Ganze entwickelt.

Herzlichen Dank auch hier noch einmal an meine 2 Mitstreiterinnen Dorothée und Susanne!



Wir würden uns freuen, wenn Ihr mal vorbeischaut.



Kommentare:

  1. Sehr coole Sache dein Rezept... wenn ich ehrlich bin hattest du mich schon mit der Überschrift: Pasta und Südtirolerschinken geködert. Klingt lecker! Kommt gleich auf meine Nachkochliste!
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alice,
    ein Rezept, wie ich es auch oft zubereite im täglichen Leben, schnelle Pasta mit Zutaten aus der Region verfeinert.
    Sonnige Grüße aus Südtirol,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein tolles Rezept :-) Danke für den Tipp, das werde ich auf jeden Fall nachkommen. Pasta ist ja ein Gericht, das man jede Woche essen könnte! Liebe Grüße aus St. Martin :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht sehr lecker aus! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

    AntwortenLöschen