Herbstmuffins mit Pflaumen und Mohn

Ruhig war es die letzte Zeit hier...

Dieses Jahr ist auf meinem Blog leider nicht so viel passiert, aber das wird sich hoffentlich ab jetzt wieder ändern. Der Sommer ist vorbei, unser Urlaub auch und wenn ich ehrlich bin, dann macht mir das Kochen und auch manchmal das Backen viel mehr Spaß als im Sommer. Denn ich mag Suppen, ich mag Schmorgerichte und deftige Sachen viel lieber als irgendwelcher Salat, oder Obstgedöhns...

Und was ist sonst noch so passiert? Ich hab mich wieder mit ganzer Leidenschaft den Kochbüchern gewidmet und "Kochbuchsüchtig" weiter ausgebaut. Hierzu gibt es mittlerweile auch einen separaten Blog und die dazugehörige Facebookseite wird auch regelmäßig gefüttert. Das macht mir momentan so richtig Spaß!

Nun aber zurück zu meinen Herbstmuffins, die ich exklusiv für Zorra's Jubiläums-Blogevent gebacken habe. Gerade vorhin erst und ich glaube sie sind noch etwas warm und verströmen eine leichtes Zimtaroma in der Wohnung. Muffins werden eigentlich viel zu sehr unterschätzt finde ich und dabei braucht man für die Zubereitung nicht mal den Handmixer, oder die unhandliche Küchenmaschine herauskramen. Ein hölzerner Kochlöffel reicht hier vollkommen aus und der Teig ist im Normalfall auch in maximal 15 Minuten fertig. Und was die Zutaten angeht, kann man eigentlich alles zu Muffins verarbeiten, egal ob süß oder herzhaft. Schmecken tun sie jedenfalls meistens! Also los macht mit und backt Muffins!


Geburtstags-Blog-Event CXXIV - Muffins (Einsendeschluss 15. Oktober 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com)


Das Ursprungsrezept für die Herbstmuffins stammt übrigens aus dem brandneuen Kochbuch "Eine kleine Küche in New York" * von Deb Perlman, die wohl eher bekannt ist, wenn man ihren tollen Blog Smitten Kitchen erwähnt. Bei der Zubereitung hab ich nur minimale Änderungen vorgenommen, wie z.B. statt der vorgeschrieben 180g Sauren Sahne hab ich 200g genommen - was soll ich sonst auch mit den übrigen 20g machen? Also manchmal sind die Mengenangaben wirklich total unsinnig - kennt Ihr bestimmt, oder? Jedenfalls hat es nix geschadet und die Muffins schmecken und das ist die Hauptsache!

Ach ja und woran ich mich bei Muffinrezepten auch nie halte sind die Zubereitungsschritte.. man nehme das und dann noch eine extra Schüssel usw. - Wozu? Ich geb alle Zutaten in eine Schüssel verrühre diese und ab damit in die Form. Ist noch nie schiefgegangen - Ich schwör's!





Zutaten:
für ca. 12 Muffins

85g zerlassene, abgekühlte Butter
1 Ei
50g weißer Zucker
50g brauner Zucker
125g normales Haushaltsmehl
60g Weizen-Vollkornmehl
1 Becher a 200g Saure Sahne (es geht auch Schmand, oder Joghurt)
3/4 TL Weinsteinbackpulver *
3/4 TL Natron
1/4 TL Salz
Zimt und Muskat nach Belieben
2 EL Mohn *
350g Pflaumen, oder Zwetschgen


Zubereitung:

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten bis auf die Pflaumen in eine Schüssel geben und gut verrühren. Die Pflaumen entkernen und in kleine Stücke schneiden und am Ende unter den Teig heben.

Teig in ein Muffin-Blech * bzw. Förmchen geben und im Backofen ca. 18 Minuten backen, bis sie goldgelb sind.

Kurz auskühlen lassen und schmecken lassen!




Die Muffins sind wahnsinnig saftig und für meinen Geschmack könnten sie noch einen kleinen Tick süßer sein, aber dann wären sie ja nicht mehr so gesund. :-) 

Kann man öfters mal machen. 




Vielen herzlichen Dank liebe Zorra für Deinen tollen Kochtopf-Blog! Du bist für viele von uns ein wahres Vorbild und Du kannst stolz auf Dich sein, denn das was Du geschaffen hast ist einfach wunderbar! Und danke auch für die monatlichen Blogevents, die doch immer öfter meinen inneren faulen Schweinehund wecken. :-)

Prost! Und auf die nächsten 12 Jahre!




*Affiliatelink

1 Kommentar:

  1. Schön, dass dein erster Blog-Beitrag nach der Pause mir gewidmet ist! Danke auch für deine lieben Worte, da werde ich ein bisschen rot. ;-) Und die Muffins, mmmmh, hab schon eins stiebizt. ;-)

    AntwortenLöschen