Erbsensuppe nach Tim Mälzer

Was ist die perfekte Mahlzeit an kalten Wintertagen? Logo ne Suppe bzw. ein richtig schöner deftiger Eintopf und deshalb gibt es heute für Euch eine klassische Erbsensuppe, so wie sie viele aus Kindheitstagen kennen. Ist übrigens auch meine erste selbstgemachte und dazu hat mich mal wieder der Tim Mälzer inspiriert, denn er meint ja immer, dass seine Suppe die Beste ist. Ok, ich hab jetzt ned so viele Vergleichsmöglichkeiten, aber uns hat die Suppe total gut geschmeckt. Einfach, deftig, wärmend und auch noch günstig - was will man mehr?

Eigentlich war ich immer der Annahme gewesen, dass man die getrockneten Erbsen immer einen Tag vorher einweichen sollte, aber wenn man getrocknete, grüne Schälerbsen nimmt, kann man sich das sparen, denn die müssen wirklich nur ca. 1 Stunde kochen und man kann also auch mal spontan ne heiße Suppe kochen.

Das Rezept, welches übrigens aus einem meiner Lieblingskochbücher stammt -> Heimat * , wurde von mir wieder mal minimal abgewandelt.





Zutaten:
(für ca. 4-6 Portionen)

2 Pack Suppengrün (Möhren, Sellerie, Lauch)
200g gewürfelter, geräucherter Speck
2 Liter Gemüsebrühe
750g getrocknete grüne Schälerbsen
2 TL getrocknetes Bohnenkraut
Butter
Salz und Pfeffer

Bockwürste, oder Wiener Würstchen


Zubereitung:

Zuerst werden Möhren, Sellerie und Lauch geputzt, geschält und grob gewürfelt und dann in einer Küchenmaschine klein gehackt. Ich nehm für sowas immer den Thermomix her, aber jeder andere Zerkleinerer tut es auch. Das Gemüse sollte noch stückig sein und nicht zu breiig.

Nun wird die Butter in einem großen Topf geschmolzen und die Speckwürfel werden darin glasig angedünstet. Jetzt das Gemüse dazugeben und kurz mitdünsten lassen. Jetzt die Erbsen unterrühren und alles mit Gemüsebrühe auffüllen. Deckel drauf und ca. 60 Minuten köcheln lassen.

Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 10 Minuten vor dem Servieren Wurststücke dazugeben und in der Suppe erhitzen.

Die Suppe ist eigentlich mehr ein Eintopf, ziemlich dick und breiig, aber dann hat man wenigstens was auf dem Löffel. Wem sie zu dick ist, der kann die Suppe jederzeit mit etwas Brühe flüssiger rühren.





Wer wissen möchte, welche Rezepte es noch im tollen Heimat Kochbuch von Tim gibt, dem wird bei Kochbuchsüchtig geholfen.





Und weil wir grad beim Thema sind -> Kitchen Impossible geht weiter und ab 29. Januar 2017 gibt es neue Folgen bei VOX und ich freu mich riesig darauf, denn das war für mich im vergangenen Jahr das TV-Highlight und von mir aus könnte das täglich laufen. Einfach großartig! 

Unbedingt anschauen!



* Amazon Affiliatelink

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen