Franz-Zacken-Schnitte aus der Sansibar

Bitte was? 

❓ Franz-Zacken-Schnitte? Was soll das denn sein? Kann man das essen?

Na logo, sonst würde es hier wohl kaum auf dem Blog auftauchen. Hinter diesem ominösen Namen verbirgt sich ein ganz wunderbares Sandwich aus dem Sylter Kultrestaurant Sansibar.

Und heute gibt es für Euch ohne großes Tamtam das Rezept dazu, denn das schöne Wetter draußen muss ausgenutzt werden, denn ab morgen soll es schon wieder Dauerregen geben. So langsam könnte es wirklich mal so richtig Frühling werden, oder am besten gleich Sommer, seht Ihr genauso oder? 




Baguettes mit Zucchini, Lachs und Feta

Zutaten:

2 Zwiebeln
1 Stange Porree / Lauch
1 Zucchini
2 Packungen Stremellachs
150g Feta
Salz, Pfeffer
Olivenöl
2 frische Baguettes

Zubereitung:

Zuerst werden die Zwiebeln geschält, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten. Den Porree und die Zucchini ebenfalls waschen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und die Zucchini darin ca. 4 Minuten anbraten. Porree dazugeben und kurz mitbraten lassen. Alles mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und die Pfanne vom Herd nehmen. 

Nun wird der Stremellachs klein gezupft, der Feta zerkrümelt und beides wird nun unter das Pfannengemüse gemischt.

Baguettes in jeweils 2 gleich große Stücke schneiden, aufschneiden und mit der Lachs-Gemüse-Mischung füllen.

Wer möchte kann das komplette Sandwich nun noch in der Pfanne anrösten, oder kurz in einen Kontaktgrill geben. Bei richtig frischem Baguette, dass außen knusprig und innen fluffig ist, ist das meiner Meinung aber nicht notwendig.

Hat's geschmeckt? 📌 MEGALECKER!




Rezeptinspiration:


Wer jetzt noch mehr Rezepte aus der Kultbar haben möchte, der findet in den nachfolgenden Kochbüchern noch jede Menge coole Rezepte:











* Amazon Affiliatelink

*24* - Tagliatelle mit Spargel, Lauch und Salsiccia - Tagliatelle con gli aspargi, porri e salsiccia

🌺🍃 Endlich Frühling! 🍃🌺

Die Sonne scheint und wir haben in den letzten Tagen die Balkonsaison eröffnet. Die Blumenkästen wurden mit Kräutern gefüllt, der Grill wurde zum ersten Mal in diesem Jahr angefeuert und natürlich wurde auch schon angespargelt. Und deshalb gibt es heute auch gleich das erste Spargelrezept für Euch.




Das Rezept stammt mal wieder aus meinem Lieblingspastabuch Mille Sughi * es ist immerhin schon das 24. Gericht was ich daraus nachkoche und bleibt somit eines meiner favorisierten Kochbücher!

Ein perfektes Essen, um den Frühling zu begrüßen!




Ihr braucht dafür folgende Zutaten:
(für 4 Personen)

1kg grünen Spargel
2 Stangen Lauch
ca. 1 Liter Gemüsebrühe
400g Salsiccia (zerpflückt)
2 EL Butter
Salz und Pfeffer
500g Tagliatelle

Zubereitung:

Zuerst wird der Spargel gewaschen und die Enden werden geschält und falls erforderlich werden etwas holzige Enden abgeschnitten. Spargel in fingerdicke Stücke schneiden. Die Spitzen werden dabei ganz gelassen.

Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die Spargelstücke darin ca. 10-15 Minuten weich garen. Nun die Spargelstücke mit einem Schaumlöffel aus der Brühe nehmen und die Spargelspitzen beiseite legen. Den Spargelsud ebenfalls aufheben, den brauchen wir später noch.

Die Spargelstücke in eine Küchenmaschine geben und alles fein pürieren.

Nun den Lauch putzen und in feine Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin ca. 5 Minuten schmoren lassen. Nun das zerpflückte Salsicciabrät dazu geben und alles krümelig braten.

Jetzt kommt das Spargelpüree dazu und nach und nach wird ein Teil des Spargelsudes angegossen - alles ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen werden die Tagliatelle bissfest gekocht. Pasta abtropfen lassen und dann zum Salsiccia-Spargel-Lauch-Suo in die Pfanne geben und alles gut vermengen.

Pasta auf Tellern anrichten und mit den Spargelspitzen dekorieren.





Fazit:

Eines meiner liebsten Pastagerichte und mit Spargel schmeckt ja sowieso alles! 



* Amazon Affiliatelink