{Rezension} Roast'n Roll - Toms Grillwerkstatt inkl. Rezept für Moink Balls

Bevor ich heute mit der eigentlichen Kochbuchrezension beginne, muss ich das Rad zuerst einmal einige Jahre zurück drehen.

Wie haben wir eigentlich damals gegrillt?

Wenn ich an meine Kindheit/Jugend in der ehemaligen DDR zurückdenke, fällt mir auf, dass vieles einfach unkomplizierter und einfacher war. Es wurde oft gegrillt und es gab viel Fleisch und jeder hatte einen einfachen Holzkohle-Grill * im Garten stehen. Bevor man die Holzkohle zum Glühen brachte wurden kleine Holzsplitter gehackt, um überhaupt Feuer zu bekommen. Spiritus und Grillanzünder brauchte man dafür nicht! Und von indirekter Hitze & Co. war auch nie die Rede.

Im Normalfall gab es Bratwürste, Schweinenackensteaks, die man einen Tag vorher in Bier und Zwiebeln einlegte und Schaschlik wurde auch das ein oder andere Mal aufgespießt und alle waren glücklich und zufrieden.

Aber die Zeiten ändern sich und das ist ja auch gut so!

Grillen heute - Das ist mittlerweile eine totale Wissenschaft geworden finde ich und täglich gibt es neue Trends. Aber seid beruhigt man muss nicht alles mitmachen und man kann auch mit relativ kleinem Geldbeutel und ohne großes Equipment richtig geil grillen. Für den Anfang reicht auf alle Fälle ein gscheiter Kugelgrill * und ein Anzündkamin * - das ist schon die halbe Miete. Und hier muss es nicht ein Ferrari von Weber sein, es gibt auch günstigere Modelle, die etwas taugen.

Aber eines noch vorweg - wer im Supermarkt, oder Discounter fertig mariniertes Fleisch für 1,99€ kauft, der sollte lieber die Finger vom Grillen lassen. Dann haut einfach ein paar Bratwürste auf den Grill und lasst den Rest sein. Wer einmal sein Fleisch selbst eingelegt/mariniert/gerubt hat, der kann mich sicherlich verstehen! Kauft gutes Fleisch, gute Gewürze und mehr brauchts ned! Und wenn Ihr das verstanden habt, dann könnt Ihr Euch auch nach und nach mit guter Grill-Lektüre eindecken. 

Und somit ist die Überleitung zum heutigen Kochbuch auch ganz gut gelungen. 👍 😇




von Tom Heinzle


Wer ist eigentlich dieser Tom Heinzle? Wenn man sich etwas intensiver mit dem Grillen beschäftigt kommt man irgendwann an Tom nicht mehr vorbei und wer sich in der Szene auskennt, weiß, dass mittlerweile mit zu den besten Grillprofis in Deutschland und Österreich gehört.

Tom schreibt seit mehreren Jahren sehr erfolgreiche Kochbücher und hat sich somit auch einen Namen bei den Grillfans gemacht. Durch seine Teilnahme beim großartigen TV-Format Kitchen Impossible von und mit Tim Mälzer ist seine Fanbase und sein Bekanntheitsgrad in Deutschland enorm gewachsen. Es war aber auch zu geil, als Tom Tim metertiefe Erdlöcher ausbuddeln ließ......

Im Februar ist nun sein neuestes Kochbuch erschienen, in dem Tom uns wieder mit kreativen und innovativen Rezepten überrascht.




Im ersten Teil des Buch es geht es mal wieder um die Frage, welches Grillgerät denn jetzt das Beste ist. Hierzu sollte jeder am besten seine eigenen Erfahrungen machen und sich dann für die passende Methode entscheiden. Wie überall gibt es hier wieder 2 Fraktionen - Gas oder Kohle? Wir persönlich bevorzugen Kohle, denn schon das Warten auf die perfekte Glut gehört bei uns einfach als Einstimmung dazu und geschmacklich finden wir die Ergebnisse auch besser. Aber wie schon erwähnt sollte man beides ausprobieren.





Anschließend folgt eine Grillzubehör-Empfehlung, die man sich nach und nach zulegen kann. Hierzu gehören unter anderem eine Grillplatte (Plancha), Grillwok, Räucherbrettchen, Pizzastein, Grillthermometer, Grillbesteck und mehr.

Auch hier gilt wieder - man muss nicht alles besitzen und man sollte erst einmal mit den Basics anfangen. Jedenfalls haben wir uns aufgrund des Buches einige Zedernholzbrettchen * zugelegt und mal sehen, was wir darauf als erstes zubereiten werden - es wird aber in Richtung Lachs gehen denke ich...

Es folgen weitere hilfreiche Informationen zu Kerntemperaturen, Reinigungshinweise und mehr.

Und dann beginnt auch schon der große Rezeptteil, der sich in folgende Kapitel aufgliedert:

  • Würzmischungen, Butter und Saucen
Hier verrät uns Tom seine Basics und dazu gehören unter anderem seine Grund-BBQ-Gewürzmischung, diverse Öle zum Aromatisieren von verschiedenen Fleischarten, verschiedene Butter-Variationen, die je nach Saison und Anlass variiert werden können.

  •  Fingerfood und Vorspeisen
Als Starter gibt es hier eine tolle Auswahl an Rezepten, die eine gelungene Grillparty versprechen. So gibt es z.B. Frische Feigen mit Pancetta, Toms berühmte Currywurst, Flammkuchen und Tapas vom Grill. Jedes Rezept wird ausführlich beschrieben und somit kann eigentlich nichts schiefgehen. 

  • Veggies
Auch an die Vegetarier wurde gedacht und somit werden in diesem Buchabschnitt frische Kräuterseitlinge mit Knoblauch, Zimt und Sternanis verfeinert und ein würziger Camembert wird mit Trauben und Nüssen wird direkt aus der Schachtel gelöffelt. 

  • Aus Fluss, Meer und See
Was Fisch und Co. vom Grill betrifft sind wir ja noch recht jungfräulich, aber wenn man sich beispielsweise die gebeizte und geräucherte Lachsforelle mit Beerenchutney so anschaut, herrscht hier absoluter Nachholbedarf. Aber auch Austern, Jakobsmuscheln mit Blutwurst und Apfel landen bei Tom auf dem Grill.

  • Geflügel
Hühnchen ist wohl bei jedem schon einmal gegrillt worden, oder? Auch hier legt uns Tom neue Kreationen ans Herz und serviert uns Hähnchenbrust Asia-Style, Orientalische Putenkeule u.m. dazu gibt es immer einen passenden Salat z.B. einen Rucolasalat mit Mango und Ananas. Auch einige Varianten des obligatorischen Dosenhähnchens dürfen natürlich nicht fehlen.

  • Schwein
Schweinefleisch landet bei den Deutschen am häufigsten auf dem Grill, meist gibt es Schweinenackensteaks, Spareribs und Schweinebauch. Tom zeigt uns hier beispielsweise die Wutze Wampe mit Schmortomaten, um den doch recht schlechten Ruf von Schweinebauch endlich den Garaus zu machen. Auch hier legt er uns wieder nahe auf eine gute Fleischqualität zu achten und wenn möglich regional einzukaufen. Klassiker wie Pulled Pork, Coleslaw sind auch hier vorhanden, jedoch werden diese Gerichte alle mit eher untypischen Aromen von Tom verfeinert. Standard ist eh fad!




  • Rind und Kalb
Habt Ihr einen Garten in dem Ihr nach Lust und Laune Erdlöcher buddeln könnt? Wir leider nicht, sonst hätten wir den Kalbstafelspitz mit Salzäpfeln und Wildspinat sicherlich schon darin versenkt. Somit widmen wir uns dann lieber dem angegrillten Rindertatar mit Wachtelei, dazu ein geröstetes frisches Brot und alles ist perfekt. Und wer für Weihnachten evtl. schon eine Rezeptidee braucht, der kann ja mal ein Rinderfilet mit Lebkuchenhaube und Portweinschalotten probieren, denn Grillen kann man das ganze Jahr, nicht nur im Sommer! 

  • Lamm und Wild
Da wir hier irgendwie noch keine gute Quelle für Lamm und Wild gefunden haben, muss dieser Rezeptteil noch etwas warten, auch wenn der Bauch schon sehr knurrt wenn ich beispielsweise das Pulled Lamm mit Schokoladen-Chili-Couscous im Buch sehe. Weiterhin gibt es tolle Rezeptideen für Rehrücken, Saltimbocca vom Reh, Wildpralinen u.m. zu entdecken.

  • Desserts
Wie immer das Süße zum Schluss! Neben aufgepeppten Klassikern wie gegrillter Ananas mit Kokos-Basilikum-Creme und Wassermelone  mit Rosmarinzucker gibt es bei Tom auch Pancakes, Bratäpfel und Blätterteigrosen vom Grill



Natürlich haben wir auch schon das ein oder andere Rezept aus dem Buch ausprobiert, es werden auch noch einige folgen. Aber heute gibt's für Euch Hackbällchen mit Berkäse im Speckmantel - im Grillslang spricht man hier aber von Moink Balls - habt Ihr bestimmt schon mal gehört, oder? Ein Rezept das einfach und schnell zubereitet ist und total lecker ist! Ich hab allerdings ins Hackfleisch noch eine fein gewürfelte Zwiebel untergemischt, denn irgendwie geht das bei uns nicht ohne Zwiebeln. 😉




Zutaten für ca. 12 Stück:

ca. 400g Rinderhackfleisch
1 fein gehackte Zwiebel
Salz und Pfeffer
etwas Chili
2 EL Worcestersauce

12 Würfel würzigen Bergkäse
12 Scheiben Räucherspeck

Zubereitung:

Hackfleisch mit den Zwiebeln und Gewürzen zu einer glatten Fleischmasse verkneten und daraus dann ca. 12 Hackbällchen formen.

Mit den Fingern eine Mulde hineindrücken und jeweils einen Bergkäsewürfel hineinsetzen und alles gut verschließen. Dann jeweils noch eine Scheibe Speck drumherum wickeln und dann auf dem Rost bei indirekter Hitze (180° bis 200°) und geschlossenem Deckel ca. 12 Minuten grillen.




Unser Fazit zum Buch:

Toms Grillwerkstatt ist ein wirklich gelungenes Grillbuch, dass mit seinen tollen Rezepten und Fotos heraus sticht. Die Rezepte sind abseits vom Mainstream und es wird immer mit besonderen Aromen gearbeitet. Alle Rezepte werden ausführlich beschrieben mit Temperaturen, Zubehör usw.

Blutige Grillanfänger werden sich mit dem Buch eventuell etwas schwer tun, da man doch schon einiges an Grillequipment benötigt. Hobbygriller, die mindestens einen Kugelgrill besitzen werden mit diesem Buch aber sehr viel Freude haben und viele neue Geschmacksmomente erleben.

Und wer sich noch mehr Grill-Know-How aneignen möchte, der sollte vielleicht einmal ein Grillseminar bei Tom besuchen. Wir sind auch schon am Überlegen, ob wir das einfach mal machen, schon deshalb, um Tom einfach mal persönlich kennenzulernen! Alle Termine findet Ihr direkt bei Tom auf der Homepage.

Mehr Kochbücher von Tom Heinzle gibt es HIER * zu entdecken.


* Bei Links, die mit einem Sternchen markiert sind, handelt es sich um sogenannte Amazon Affiliate-Links. Bestellungen, die über diesen Link getätigt werden, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog. Für Euch gibt es keinen Unterschied - Ihr zahlt keinen Cent mehr und es gibt auch sonst keine Einschränkungen, oder Nachteile für Euch. Vielen Dank für Eure Unterstützung.