Tortellini-Eintopf


Wer Vollzeit arbeitet und erst relativ spät nach Hause kommt, der hat dann meistens nicht mehr große Lust etwas aufwändiges zu kochen. Schnell muss es gehen und schmecken muss es und genau so ein Rezept habe ich Euch heute mitgebracht.

Das Rezept stammt, wie schon die schnellen Gnocchi mit Pilzen und Schinken aus dem wirklich coolen Kochbuch Foodboom * , welches mittlerweile schon gar nicht mehr ins Regal gestellt wird, weil es darin so viele alltagstaugliche Gerichte gibt.




Im Original-Rezept werden noch 2 Petersilienwurzeln verwendet, da wir diese aber nicht mögen, haben wir einfach 2 Möhren mehr genommen. 


Zutaten:

300g frische Tortellini aus dem Kühlregal
(ich hab jetzt zum ersten Mal die von Rana gekauft und bin wirklich begeistert - für ein Fertigprodukt wirklich sehr lecker!)
100g junger Blattspinat
6 Möhren
2 Frühlingszwiebeln
4 kleine Tomaten
2 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
frische Petersilie
etwas Sonnenblumenöl


Zubereitung:

Zuerst wird das Gemüse vorbereitet. Also Spinat putzen und waschen und trocken schleudern. Die Möhren schälen und klein würfeln. Die Frühlingszwiebeln werden in kleine Ringe geschnitten und die Tomaten werden ebenfalls klein gewürfelt.

Das war jetzt eigentlich der aufwändigste Teil für dieses schnelle Gericht. 😉

Nun etwas Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen und die Möhren darin ca. 2 Minuten andünsten lassen. Gemüsebrühe dazugeben und alles ca. 10 bis 12 Minuten köcheln lassen, bis die Möhren weich sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt den Spinat, die Tomaten und die Tortellini in den Topf geben, kurz aufkochen lassen und ca. 3 Minuten durchziehen lassen (je nach Zeitangabe für die verwendeten Tortellini).

Den Eintopf auf tiefe Teller verteilen und mit Frühlingszwiebeln und gehackter Petersilie bestreuen.


Fazit:

Erstaunlicherweise total lecker und so schnell fertig, da kann man auch unter der Woche mal was gscheits zum Abendbrot auf den Tisch stellen. 👍



* Bei Links, die mit einem Sternchen markiert sind, handelt es sich um sogenannte Amazon Affiliate-Links. Bestellungen, die über diesen Link getätigt werden, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog. Für Euch gibt es keinen Unterschied - Ihr zahlt keinen Cent mehr und es gibt auch sonst keine Einschränkungen, oder Nachteile für Euch. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Kommentare:

  1. Oh, Tortellini-Eintopf gab es früher ganz oft bei uns! Zeit, mal wieder einen zu machen! LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ich hab das vorher noch nie gegessen. :-) War aber echt voll gut und wenns jetzt eh kälter wird, ist das immer ne schnelle Option.

      LG Alice

      Löschen
  2. Ein leckeres Rezept!
    Guten Hunger und liebe Grüße, Renate (Dinkelhexe)

    AntwortenLöschen